Xiaomi Mi5: Günstiges China-Topsmartphone muss importiert werden

Xiaomis neue Mi5- und Mi4S-Smartphones wird es in Deutschland nur als Importware geben. Die Preisspanne bis 380 Euro für das Xiaomi-Topmodell Mi5 mit hochauflösendem 5,2-Zoll-Display, Snapdragon 820 und 128 GByte Flash-Speicher verführt allerdings zu diesem Schritt.

Artikel veröffentlicht am , Robert Kern
Mi5 Pro und Mi5
Mi5 Pro und Mi5 (Bild: Xiaomi)

In China kämpfen Apple, Huawei und Xiaomi um die Spitzenposition in dem größten Smartphone-Markt der Welt. Mit den drei neuen Xiaomi-Mi5-Modellen und dem Xiaomi Mi4S hat der bislang führende Hersteller auf dem Mobile World Congress (MWC) 2016 in Barcelona das Portfolio für den zukünftigen Erfolg gezeigt.

Stellenmarkt
  1. Softwareentwickler*in - Angewandte Nachrichtentechnik
    Fraunhofer-Institut für Integrierte Schaltungen IIS, Erlangen
  2. Head of IT (m/f/x) Service
    UnternehmerTUM GmbH, Garching
Detailsuche

Ab dem 1. März kann das Xiaomi Mi5 in China gekauft werden, die Basisvariante mit 32 GByte UFS-2.0-Speicher, 3 GByte RAM und Glasrückseite startet bei 280 Euro. Eine Verdopplung des Speichers auf 64 GByte und ein gegenüber 1,8 GHz auf 2,15 GHz angehobener Takt des Snapdragon-820-Prozessors von Qualcomm kosten 40 Euro Aufpreis. Für weitere 55 Euro, also 375 Euro inklusive Mehrwertsteuer, gibt es das Mi5 Pro als Top-Variante mit bis zu 2,15 GHz Takt, 4 GByte RAM, 128 GByte Speicherplatz und einer Rückseite aus Keramik. Das geschwungene Design des 129 Gramm leichten und 7,25 Millimeter dünnen Mi5 erinnert stark an Samsungs jüngst vorgestellte Galaxy-S7-Familie.

Im Xiaomi Mi5 ist ein 5,15-Zoll-Display mit Full-HD-Auflösung von 1.920 x 1.080 Pixeln mit sehr schmalen seitlichen Rändern verbaut. Mit 428 ppi Pixeldichte ist es nicht nur sehr scharf, Xiaomi verspricht auch eine sehr hohe Helligkeit von bis zu 600 cd/m². In allen Varianten zeugt der Qualcomm Snapdragon 820 mit Adreno 530 GPU als Antrieb von einer Ansiedlung im High-End-Bereich. Die 16-Megapixel-Rückkamera (f/2,0) mit Sony-IMX298-Sensor, 4-Achsen-Bildstabilisator und Dualtone-LED unterstreicht die gehobene Ausstattung, auf der Frontseite finden sich eine 4-Megapixel-Kamera und ein Fingerabdruck-Scanner. Der Akku unterstützt die Quickcharge-3.0-Ladetechnik und fasst 3.000 mAh, die innerhalb einer Stunde geladen werden sollen.

Dual-SIM-Funktionalität (2x Nano-Sim), LTE-Cat12 bis 600 MBit/s Download, USB-Type-C, ein Infrarot-Sensor und NFC runden die gelungene Ausstattung ab. Als Software kommt Xiaomis MIUI 7 auf Basis von Android 6.0 Marshmallow zum Einsatz. Ab wann die bekannnten Importeure wie Tradingshenzhen das Xiaomi Mi5 nach Deutschland einführen, ist noch nicht sicher.

Xiaomi Mi4S ist etwas weniger High-End

Golem Karrierewelt
  1. Elastic Stack Fundamentals – Elasticsearch, Logstash, Kibana, Beats: virtueller Drei-Tage-Workshop
    14.-16.02.2023, Virtuell
  2. AZ-500 Microsoft Azure Security Technologies (AZ-500T00): virtueller Vier-Tage-Workshop
    30.01.-02.02.2023, virtuell
Weitere IT-Trainings

Nur leicht abgespeckt präsentiert sich das Xiaomi Mi4S als Neuauflage des Mi4 mit 5-Zoll-Display (ebenso Full-HD), Snapdragon-808-Prozessor und 3 GByte RAM. Es wiegt 133 Gramm, ist 7,8 Millimeter dünn und wird in China für umgerechnet etwa 240 Euro mit 64 GByte Speicherplatz verkauft. Die restliche Ausstattung umfasst USB 3.0, QuickCharge 2.0, WLAN-ac, LTE Cat 6 und Dual-SIM-Unterstützung, eine 13-Megapixel-Haupt- sowie eine 5-Megapixel-Frontkamera und ein rückseitiger Fingerabdruckscanner.

Das Xiaomi Mi4S wird ebenfalls ab dem 1. März erhältlich sein.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Labbm 26. Feb 2016

Da liegt auch das Problem. Das Galaxy Ace war und ist eine Katastrophe. Ungefähr so wie...

CptBeefheart 25. Feb 2016

https://tradingshenzhen.com/18-xiaomi Leider werden nur die Kanäle 1,3 und 7 verwendet...

Graveangel 25. Feb 2016

Laut Gearbest kein 800mhz LTE, damit ist es für mich aus dem Rennen.

slead 25. Feb 2016

Falls du mit "nicht abgehalten" meinst das findige Leute den bootloader durch "exploits...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Bundesarbeitsgericht
Arbeitgeber müssen Arbeitszeiten zwingend erfassen

Das vollständige Urteil des BAG zur Arbeitszeiterfassung liegt nun vor. Diese muss zwingend erfolgen, aber nicht unbedingt elektronisch.

Bundesarbeitsgericht: Arbeitgeber müssen Arbeitszeiten zwingend erfassen
Artikel
  1. Datenschutz und Microsoft 365: Die Verantwortung für den Datenschutz liegt bei den Firmen
    Datenschutz und Microsoft 365
    "Die Verantwortung für den Datenschutz liegt bei den Firmen"

    Nach Ansicht der deutschen Datenschutzbehörden ist der Einsatz von Microsoft Office weiterhin datenschutzwidrig. Wie geht es nun weiter?
    Ein Interview von Christiane Schulzki-Haddouti

  2. Halbleiterproduktion in Leixlip: Intel will durch unbezahlten Urlaub sparen
    Halbleiterproduktion in Leixlip
    Intel will durch unbezahlten Urlaub sparen

    Angestellte des Chipherstellers sollen "freiwillige Auszeiten" nehmen. Intel will allein im kommenden Jahr 3 Milliarden US-Dollar einsparen.

  3. E-Auto-Ranking: Tesla beim ADAC-Vergleich nur im Mittelfeld
    E-Auto-Ranking
    Tesla beim ADAC-Vergleich nur im Mittelfeld

    Der ADAC hat ein neues E-Auto-Ranking für verschiedene Fahrzeugklassen veröffentlicht. Tesla ist demnach nicht mehr der Branchen-Primus.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Amazon Last Minute Angebote: Neue Rabatt-Aktion • NBB: Samsung Odyssey G5 WQHD/165 Hz 203,89€ u. Odyssey G9 49"/DQHD/240Hz 849,90€ • ViewSonic VX3258 WQHD/144 Hz 229,90€ • Mindstar: Alphacool Eiswolf 2 AiO 360 199€ • 4x Philips Hue White Ambiance 49,99€ [Werbung]
    •  /