• IT-Karriere:
  • Services:

Xiaomi Mi Qicycle: Elektroklapprad soll 380 Euro kosten

Xiaomi hat das neue Elektrofahrrad Mi Qicycle vorgestellt, das sich für den Transport zusammenfalten lässt. Das Modell ist mit 20-Zoll-Reifen ausgerüstet.

Artikel veröffentlicht am , Michael Linden
Xiaomi Mi Qicycle
Xiaomi Mi Qicycle (Bild: Xiaomi)

Xiaomi hat sein elektrisches Klappfahrrad Mi Qicycle in einer aktualisierten Version gezeigt. Das erste Modell hatte noch 16 Zoll große Räder, das neue Elektrofahrrad steht auf 20-Zoll-Rädern. Das soll die Fahrt komfortabler machen, wie Mydrivers berichtet.

Stellenmarkt
  1. Balluff GmbH, Neuhausen auf den Fildern bei Stuttgart
  2. Albert Schweitzer Stiftung - Wohnen & Betreuen, Berlin-Pankow

Das Pedelec unterstützt den Fahrer bis 25 km/h und bietet dazu drei Stufen. Der Fahrer kann auch schneller fahren, doch dann wird der Motor nicht mehr aktiv.

Die Stromversorgung des Pedelecs übernimmt ein Akku, der für eine Reichweite von bis zu 40 km ausreichen soll. Er steckt im Oberrohr des Fahrrads und wird über ein Netzteil an einer Haushaltssteckdose aufgeladen. Das soll laut Gizmo China 3,5 Stunden dauern.

Das neue Fahrrad ist wieder mit einem Display ausgerüstet, das den eingelegten Gang, die Geschwindigkeit, die Akkuladung, den Status der Beleuchtung und - falls aktiv - den Ladevorgang anzeigt. Die Displaybeleuchtung wird der Umgebungshelligkeit angepasst. Der Rahmen des Qicycles besteht aus einer Aluminiumlegierung.

An der Vorderseite des Rahmens befindet sich eine LED-Leuchte, an der Rückseite ist eine rote Warnleuchte, die beim Bremsen automatisch aufleuchtet.

Das Qicycle von Xiaomi kostet 2.999 Yuan, was rund 380 Euro entspricht. Bisher ist noch kein Angebot eines Importeurs für die neue Generation des Fahrrads für Deutschland bekannt. Das alte Qicycle wird in Deutschland seit einigen Jahren angeboten.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Zotac GeForce RTX 3070 Twin Edge OC WHITE für 799€)
  2. mit 276,99€ neuer Bestpreis auf Geizhals
  3. (u. a. Resident Evil HD Remaster für 3,99€, Sega Sci-Fi Angebote (u. a. Alien: Isolation - The...

XxXXXxxXxx 10. Mär 2020

Wenn ich mit dem Fahrrad zum Lebenmitteleinkauf fahre, ist ein richtiger Gepäckträger...

M.P. 09. Dez 2019

Meines ist von 2014 mit Frontantrieb und ziemlich schwer - also ist der Akku schon etwas...

M.P. 09. Dez 2019

Bzgl. Kosten ist der Verbrauch aber eigentlich egal Ob ich mit 360 Wh (= Ladestrom für ca...

Oh je 08. Dez 2019

Könnte es sein dass der Kollege einen Scherz machte... Nur so als Idee.

dontcare 07. Dez 2019

Vor allem wer soll Kontrollieren ob du es mit in die Wohnung nimmst oder nicht.


Folgen Sie uns
       


Gocycle GX - Test

Das Gocycle GX hat einen recht speziellen Pedelec-Sound, aber dafür viele Vorteile.

Gocycle GX - Test Video aufrufen
Bestandsdatenauskunft: Experten fordern besseren Schutz von Nutzungsdaten
Bestandsdatenauskunft
Experten fordern besseren Schutz von Nutzungsdaten

Der Bundestag muss nach einem Gerichtsurteil die Bestandsdatenauskunft neu regeln. Doch Experten beklagen ein "absurdes Komplexitätsniveau".
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Verwaltung und KI Deutschland verschläft laut BDI-Präsident Digitalisierung
  2. Elektronische Beweise Europaparlament fordert Vetorecht bei Datenabfrage
  3. Datenschutz Google und Apple verbieten Tracking mit X-Mode-Code

Spitzenglättung: Die Pläne zur Zwangsabschaltung von Wallboxen gehen zu weit
Spitzenglättung
Die Pläne zur Zwangsabschaltung von Wallboxen gehen zu weit

Die Netzbetreiber wollen in großem Umfang in die Anschlüsse der Verbraucher eingreifen. Das macht die Elektromobilität unnötig teuer und kompliziert.
Ein IMHO von Friedhelm Greis

  1. Post & DHL Briefmarke per App - kannste abschreiben
  2. Malware BND sucht skrupellose Anfänger zum Trojanerbau
  3. Microsoft Excel bringt endlich das Ende von VBA

Data-Mining: Wertvolle Informationen aus Datenhaufen ziehen
Data-Mining
Wertvolle Informationen aus Datenhaufen ziehen

Betreiber von Onlineshops wollen wissen, was sich verkauft und was nicht. Mit Data-Mining lassen sich aus den gesammelten Daten über Kunden solche und andere nützliche Informationen ziehen. Es birgt aber auch Risiken.
Von Boris Mayer


      •  /