• IT-Karriere:
  • Services:

Android-Fork ohne vorinstallierte Google-Services

Ausgeliefert wird das Mi Note 2 mit dem auf Android 6 basierenden Android-Fork MIUI in der Version 8.0. MIUI hat keinen App-Drawer, legt also alle Apps auf dem Startbildschirm ab. Aktuell gibt es noch keine mehrsprachige Version des Betriebssystems, das Mi Note 2 kann daher nur auf Chinesisch oder Englisch betrieben werden.

  • Das Mi Note 2 von Xiaomi (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Das Mi Note 2 hat sowohl auf der Vorderseite als auch auf der Rückseite abgerundete Ränder. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Das Display geht wie die Edge-Geräte von Samsung in die Rundung über. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Die Verarbeitung des Mi Note 2 ist sehr gut. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Die Kamera hat über 22 Megapixel, macht aber bei Tageslicht nur durchschnittlich gute, in dunkleren Situationen weniger gute Fotos. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Die gläserne Rückseite des Mi Note 2 (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Die Kamera des Mi Note 2 ragt nur minimal aus dem Gehäuse hervor. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Geladen wird das Mi Note 2 über einen USB-Typ-C-Anschluss, der Akku ist kompatibel mit Quick Charge 3.0. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Das Mi Note 2 hat einen IR-Blaster, mit dem Geräte fernbedient werden können. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Das Mi Note 2 von Xiaomi (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Im Homebutton ist ein schnell reagierender Fingerabdrucksensor untergebracht. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Ein mit dem Mi Note 2 aufgenommenes Foto (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Ein mit dem Mi Note 2 aufgenommenes Foto (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
Die gläserne Rückseite des Mi Note 2 (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
Stellenmarkt
  1. Hessisches Ministerium der Finanzen, Wiesbaden
  2. ekom21 - KGRZ Hessen, Darmstadt, Gießen

Außerdem hat MIUI keine Google-Apps und -Services vorinstalliert, sondern stattdessen die Xiaomi-eigenen Pendants. "Out oft the box" lässt sich also Googles Play Store nicht verwenden. Praktischerweise ist im Internet leicht ein Google Installer zu finden, mit dem die Google Services samt Play Store nachinstalliert werden können. Dann können wir wie gehabt ein Google-Konto auf dem Smartphone einrichten und beispielsweise Apps herunterladen.

An manchen Stellen wäre Mandarin hilfreich

Auf Englisch ist MIUI 8.0 problemlos nutzbar, alle UI-Teile wie auch das Einstellungsmenü sind gut übersetzt. Allerdings werden sich Nutzer, die kein Mandarin können, im Xiaomi-App-Store nur schwer zurechtfinden. Auch die eingebaute E-SIM ist nicht unbedingt auf nicht-chinesische Nutzer zugeschnitten: Im Einstellungsmenü sind die entsprechenden Punkte zwar sehr gut auf Englisch beschrieben, kommen wir allerdings zur Auswahl der Länder und der Tarife, geht es ohne Mandarin-Kenntnisse nicht mehr weiter. Das ist schade, da eine E-SIM im Ausland eine gute Möglichkeit ist, schnell und unkompliziert an lokale Datentarife zu kommen.

MIUI 8.0 bietet einige Extrafunktionen und Einstellungsmöglichkeiten. So können wir etwa einen Lesemodus aktivieren, der dem Display einen Rotstich verpasst; das könnte Studien zufolge in den Abendstunden dazu führen, dass Nutzer nach dem Betrachten des Smartphones besser schlafen. Anders als bei anderen Herstellern arbeitet der Lesemodus auf dem Mi Note 2 nicht nach zeitlicher Aktivierung, sondern wird je nach verwendeter App ausgelöst.

App-gebundener Lesemodus

In den Optionen können wir entweder einstellen, dass der Lesemodus für alle Apps gilt, oder auch nur einzelne Anwendungen auswählen. Eine zeitliche Komponente gibt es allerdings auch dann nicht - wählen wir etwa den Browser aus, um abends schlafschonend zu lesen, verfärbt sich das Display auch tagsüber rot.

Das Aussehen der Benutzeroberfläche lässt sich mittels verschiedener Themes anpassen. Das betrifft sowohl den Hintergrund als auch das Aussehen der Icons. Im Themes-Marktplatz gibt es eine recht große Auswahl an verschiedenen Designs, die allerdings für unseren Geschmack mitunter deutlich zu kitschig sind - über Geschmack lässt sich aber bekanntlich streiten.

Akku mit langer Laufzeit

Der Akku des Mi Note 2 hat eine Nennladung von 4.070 mAh und ist nicht ohne weiteres wechselbar. Er kann dank Quick Charge 3.0 innerhalb von ungefähr 30 Minuten auf 50 Prozent Akkustand geladen werden. Einen Full-HD-Film können wir bei voller Helligkeit 14 Stunden lang anschauen - ein sehr guter Wert.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 Viele Megapixel, viele ArtefakteVerfügbarkeit und Fazit 
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5. 4
  6. 5
  7.  


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 8,49€
  2. 24,99€
  3. 7,77€
  4. (u. a. Overcooked! 2 für 11,50€, The Survivalists für 18,74€, Worms Armageddon für 7,50€)

gardwin 19. Dez 2016

Schau mal hier: http://www.honorbuy.com/919-xiaomi-redmi-note-3-pro-international-version...

RicoBrassers 19. Dez 2016

Weil es sich hier nicht um ein Samsung Note handelt. "Note = Smartphone + Stift" ist...

RicoBrassers 19. Dez 2016

Stimmt. Den gibt es nur, wenn der Zoll (o.Ä. Gebühren) nicht bezahlt wurde (z.B. wenn am...

RicoBrassers 19. Dez 2016

Vermutlich, weil der Hersteller keine Garantie anbietet? Genau weiß ich es allerdings...

thinksimple 18. Dez 2016

Vergleich mal eine Stihl Motorsäge mit dem China-Clon dann reden wir weiter. Ich bin...


Folgen Sie uns
       


Apple Macbook Air M1 - Test

Kann das Notebook mit völlig neuem und eigens entwickeltem System-on-a-Chip überzeugen? Wir sind überrascht, wie sehr das der Fall ist.

Apple Macbook Air M1 - Test Video aufrufen
20 Jahre Wikipedia: Verlässliches Wissen rettet noch nicht die Welt
20 Jahre Wikipedia
Verlässliches Wissen rettet noch nicht die Welt

Noch nie war es so einfach, per Wikipedia an enzyklopädisches Wissen zu gelangen. Doch scheint es viele Menschen gar nicht mehr zu interessieren.
Ein IMHO von Friedhelm Greis

  1. Desktop-Version Wikipedia überarbeitet "klobiges" Design

Boeing 737 Max: Neustart mit Hindernissen
Boeing 737 Max
Neustart mit Hindernissen

Die Boeing 737 ist nach dem Flugzeugabsturz in Indonesien wieder in den Schlagzeilen. Die Version Max darf seit Dezember wieder fliegen - doch Kritiker halten die Verbesserungen für unzureichend.
Ein Bericht von Friedrich List

  1. Flugzeug Boeing erhält den letzten Auftrag für den Bau der 747
  2. Boeing 737 Max Boeing-Strafverfahren gegen hohe Geldstrafe eingestellt
  3. Zunum Luftfahrt-Startup verklagt Boeing

Neue Fire-TV-Oberfläche im Test: Noch mehr Nachteile für Prime-Video-Kunden
Neue Fire-TV-Oberfläche im Test
Noch mehr Nachteile für Prime-Video-Kunden

Eigentlich wollte Amazon die Oberfläche von Fire-TV-Geräten verbessern - das ist gründlich misslungen.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Media Markt und Saturn Erster Smart-TV der Ok-Eigenmarke mit Fire-TV-Oberfläche
  2. Amazon Fire TV Cube wechselt TV-Programm auf Zuruf

    •  /