• IT-Karriere:
  • Services:

Xiaomi Mi Box: Android-TV-Box bietet 4K zum Kampfpreis

Der chinesische Hersteller Xiaomi will den Markt für Streaming-Boxen aufmischen. Mit der Mi Box gibt es eine unschlagbar günstige Streaming-Box mit Android TV und 4K-Unterstützung. Leider steht noch kein Start für Deutschland fest.

Artikel veröffentlicht am ,
Mi Box bietet viel Leistung für 70 US-Dollar.
Mi Box bietet viel Leistung für 70 US-Dollar. (Bild: Xiaomi)

In den USA hat der Verkauf der Mi Box von Xiaomi begonnen. Die Streaming-Box mit Android TV wurde im Mai 2016 auf der Google I/O vorgestellt. Üblicherweise werden solche Streaming-Boxen für 100 US-Dollar angeboten, das ist etwa der Preis für das beliebte Fire TV von Amazon. Die Mi Box unterbietet diesen Preis deutlich und kostet samt 4K-Unterstützung lediglich 70 US-Dollar und ist damit genau so teuer wie Googles Chromecast Ultra, der erst im November 2016 erscheinen soll.

  • Mi Box (Bild: Xiaomi)
  • Mi Box (Bild: Xiaomi)
  • Mi Box (Bild: Xiaomi)
  • Mi Box (Bild: Xiaomi)
  • Mi Box (Bild: Xiaomi)
  • Mi Box (Bild: Xiaomi)
  • Mi Box (Bild: Xiaomi)
Mi Box (Bild: Xiaomi)
Stellenmarkt
  1. Deutsches Elektronen-Synchrotron DESY, Hamburg
  2. Bundesamt für Soziale Sicherung, Bonn

In den USA wird es Google aufgrund dieser Konkurrenz also schwer haben, Käufer für den Chromecast Ultra zu finden: Denn die Mi Box bietet im direkten Vergleich eine bessere Ausstattung, auch wenn sie nicht immer vorm Chromecast Ultra liegt. Zu den Gemeinsamkeiten gehört, dass sowohl der Streaming-Puck als auch die Box 4K-Auflösung sowie HDR unterstützen, so dass damit Material in hoher Auflösung wiedergegeben werden kann.

Chromecast Ultra hat einen Netzwerkanschluss

Der Chromecast Ultra deckt außerdem noch Dolby Vision ab und hat einen Netzwerkanschluss, um bei Bedarf die Inhalte per Kabel zu empfangen. Wie bei den bisherigen Chromecast-Modellen ist zwingend ein anderes Gerät erforderlich, um Inhalte damit abzuspielen, der Puck übernimmt dann das eigentliche Streaming. Das andere Gerät ist so etwas wie eine Fernbedienung. Möglich sind Smartphones und Tablets mit Android oder iOS sowie Windows- und OS-X-Computer mit installiertem Chrome-Browser.

Die betreffende Cast-Technik ist auch Bestandteil von Android TV, so dass diese Möglichkeiten auch auf der Mi Box bereitstehen. Außerdem können Apps auf der Box installiert werden, um Inhalte ohne weitere Geräte direkt abspielen zu können. Bedient werden die Apps über eine Bluetooth-Fernbedienung, die Sprachsteuerung abdeckt.

Bluetooth-Fernbedienung mit Sprachsteuerung

Durch die Bluetooth-Technik muss kein Sichtkontakt zwischen Fernbedienung und Box vorhanden sein. Per Sprache kann der Nutzer nach Inhalten suchen und muss diese nicht mühsam über eine Bildschirmtastatur eingeben. Im Unterschied zur Chromecast-Steuerung erlaubt es die Fernbedienung, das Gerät blind zu bedienen, weil sich die Tasten erfühlen lassen.

Die Mi Box hat keinen Netzwerkanschluss und kann somit nur über WLAN mit dem Internet verbunden werden. Über einen optischen Digitalausgang können Tonsignale an entsprechende Verstärker übertragen werden. In der Mi Box stecken ein Quad-Core-Prozessor mit 2 GHz, 2 GByte Arbeitsspeicher und 8 GByte Flash-Speicher. Damit sollte die Box zügig reagieren, als Betriebssystem läuft Android TV in der Version 6.0 auf der Box. Die Box hat eine USB-Buchse, um Material etwa von einem USB-Stick abspielen zu können.

Es ist nicht bekannt, wann es die Mi Box auch in Deutschland geben wird. Bleibt zu hoffen, dass es nicht besonders lange dauert. Denn mit dem genannten Preis gibt es für wenig Geld eine vielversprechende Android-TV-Box mit zeitgemäßer Ausstattung.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de

ArthurDaley 29. Okt 2019

Der fehlende LAN-Port ist kein Problem. Einfach ein USB-LAN-Adapter benutzen, der...

Berner Rösti 06. Okt 2016

Super, danke. Bei mir läuft derzeit Kodi 16.2 unter Linux (LibreELEC). Dann warte ich...

Dino13 06. Okt 2016

Die paar Euro mehr würden aber einen Preis von mind. 150¤ bedeuten. Das ist dann doch...

DooMRunneR 06. Okt 2016

Ich bekomme vor lauter Störungen im Wohnblock nicht mal 1080p 264 ohne ruckeln rüber...

petet 06. Okt 2016

Mittlerweile haben einige Xiaomi auch alle unsere LTE-Frequenzen. Allen voran das Redmi...


Folgen Sie uns
       


Burnout im IT-Job: Mit den Haien schwimmen
Burnout im IT-Job
Mit den Haien schwimmen

Unter Druck bricht ein Webentwickler zusammen - zerrieben von zu eng getakteten Projekten. Obwohl die IT-Branche psychische Belastungen als Problem erkannt hat, lässt sie Beschäftigte oft allein.
Eine Reportage von Miriam Binner


    IT-Freelancer: Der kürzeste Pfad zum nächsten Projekt
    IT-Freelancer
    Der kürzeste Pfad zum nächsten Projekt

    Die Nachfrage nach IT-Freelancern ist groß - die Konkurrenz aber auch. Der nächste Auftrag kommt meist aus dem eigenen Netzwerk oder von Vermittlern. Doch wie findet man den passenden Mix?
    Ein Bericht von Manuel Heckel

    1. Selbstständiger Sysadmin "Jetzt fehlen nur noch die Aufträge"

    Playstation 5: Sony macht das Rennen
    Playstation 5
    Sony macht das Rennen

    Die Playstation 5 liegt preislich zwischen Xbox Series S und Xbox Series X. So schlägt Sony zwei Microsoft-Konsolen mit einer eigenen.
    Ein IMHO von Marc Sauter

    1. Sony Weitere Playstation 5 für Vorbesteller angekündigt
    2. Spielekonsole Playstation 5 ist nicht zu älteren Spielen kompatibel
    3. Hogwarts Legacy Potter-Solo-RPG und Final Fantasy 16 angekündigt

      •  /