Abo
  • Services:
Anzeige
Mi Box bietet viel Leistung für 70 US-Dollar.
Mi Box bietet viel Leistung für 70 US-Dollar. (Bild: Xiaomi)

Xiaomi Mi Box: Android-TV-Box bietet 4K zum Kampfpreis

Mi Box bietet viel Leistung für 70 US-Dollar.
Mi Box bietet viel Leistung für 70 US-Dollar. (Bild: Xiaomi)

Der chinesische Hersteller Xiaomi will den Markt für Streaming-Boxen aufmischen. Mit der Mi Box gibt es eine unschlagbar günstige Streaming-Box mit Android TV und 4K-Unterstützung. Leider steht noch kein Start für Deutschland fest.

In den USA hat der Verkauf der Mi Box von Xiaomi begonnen. Die Streaming-Box mit Android TV wurde im Mai 2016 auf der Google I/O vorgestellt. Üblicherweise werden solche Streaming-Boxen für 100 US-Dollar angeboten, das ist etwa der Preis für das beliebte Fire TV von Amazon. Die Mi Box unterbietet diesen Preis deutlich und kostet samt 4K-Unterstützung lediglich 70 US-Dollar und ist damit genau so teuer wie Googles Chromecast Ultra, der erst im November 2016 erscheinen soll.

Anzeige
  • Mi Box (Bild: Xiaomi)
  • Mi Box (Bild: Xiaomi)
  • Mi Box (Bild: Xiaomi)
  • Mi Box (Bild: Xiaomi)
  • Mi Box (Bild: Xiaomi)
  • Mi Box (Bild: Xiaomi)
  • Mi Box (Bild: Xiaomi)
Mi Box (Bild: Xiaomi)

In den USA wird es Google aufgrund dieser Konkurrenz also schwer haben, Käufer für den Chromecast Ultra zu finden: Denn die Mi Box bietet im direkten Vergleich eine bessere Ausstattung, auch wenn sie nicht immer vorm Chromecast Ultra liegt. Zu den Gemeinsamkeiten gehört, dass sowohl der Streaming-Puck als auch die Box 4K-Auflösung sowie HDR unterstützen, so dass damit Material in hoher Auflösung wiedergegeben werden kann.

Chromecast Ultra hat einen Netzwerkanschluss

Der Chromecast Ultra deckt außerdem noch Dolby Vision ab und hat einen Netzwerkanschluss, um bei Bedarf die Inhalte per Kabel zu empfangen. Wie bei den bisherigen Chromecast-Modellen ist zwingend ein anderes Gerät erforderlich, um Inhalte damit abzuspielen, der Puck übernimmt dann das eigentliche Streaming. Das andere Gerät ist so etwas wie eine Fernbedienung. Möglich sind Smartphones und Tablets mit Android oder iOS sowie Windows- und OS-X-Computer mit installiertem Chrome-Browser.

Die betreffende Cast-Technik ist auch Bestandteil von Android TV, so dass diese Möglichkeiten auch auf der Mi Box bereitstehen. Außerdem können Apps auf der Box installiert werden, um Inhalte ohne weitere Geräte direkt abspielen zu können. Bedient werden die Apps über eine Bluetooth-Fernbedienung, die Sprachsteuerung abdeckt.

Bluetooth-Fernbedienung mit Sprachsteuerung

Durch die Bluetooth-Technik muss kein Sichtkontakt zwischen Fernbedienung und Box vorhanden sein. Per Sprache kann der Nutzer nach Inhalten suchen und muss diese nicht mühsam über eine Bildschirmtastatur eingeben. Im Unterschied zur Chromecast-Steuerung erlaubt es die Fernbedienung, das Gerät blind zu bedienen, weil sich die Tasten erfühlen lassen.

Die Mi Box hat keinen Netzwerkanschluss und kann somit nur über WLAN mit dem Internet verbunden werden. Über einen optischen Digitalausgang können Tonsignale an entsprechende Verstärker übertragen werden. In der Mi Box stecken ein Quad-Core-Prozessor mit 2 GHz, 2 GByte Arbeitsspeicher und 8 GByte Flash-Speicher. Damit sollte die Box zügig reagieren, als Betriebssystem läuft Android TV in der Version 6.0 auf der Box. Die Box hat eine USB-Buchse, um Material etwa von einem USB-Stick abspielen zu können.

Es ist nicht bekannt, wann es die Mi Box auch in Deutschland geben wird. Bleibt zu hoffen, dass es nicht besonders lange dauert. Denn mit dem genannten Preis gibt es für wenig Geld eine vielversprechende Android-TV-Box mit zeitgemäßer Ausstattung.


eye home zur Startseite
david_rieger 06. Okt 2016

Nein, das Fire-TV ist eine Amazon-Streamingbox und nicht mehr. Man kann gar nicht genug...

Berner Rösti 06. Okt 2016

Super, danke. Bei mir läuft derzeit Kodi 16.2 unter Linux (LibreELEC). Dann warte ich...

Dino13 06. Okt 2016

Die paar Euro mehr würden aber einen Preis von mind. 150¤ bedeuten. Das ist dann doch...

DooMRunneR 06. Okt 2016

Ich bekomme vor lauter Störungen im Wohnblock nicht mal 1080p 264 ohne ruckeln rüber...

petet 06. Okt 2016

Mittlerweile haben einige Xiaomi auch alle unsere LTE-Frequenzen. Allen voran das Redmi...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Daimler AG, Böblingen
  2. Robert Bosch GmbH, Stuttgart
  3. HAMBURG SÜD Schifffahrtsgruppe, Hamburg
  4. Landesbetrieb IT.Niedersachsen, Göttingen


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. ab 14,99€
  2. 337,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Google

    Android 8.0 heißt Oreo

  2. KI

    Musk und andere fordern Verbot von autonomen Kampfrobotern

  3. Playerunknown's Battlegrounds

    Bluehole über Camper, das Wetter und die schussfeste Pfanne

  4. Vega 64 Strix ausprobiert

    Asus' Radeon macht fast alles besser

  5. Online-Tracking

    Händler können Bitcoin-Anonymität zerstören

  6. ANS-Coding

    Google will Patent auf freies Kodierverfahren

  7. Apple

    Aufregung um iPhone-Passcode-Entsperrbox

  8. Coffee Lake

    Intels 6C-Prozessoren erfordern neue Boards

  9. Square Enix

    Nvidia möbelt Final Fantasy 15 für Windows-PC auf

  10. Spionage

    FBI legt US-Unternehmen Kaspersky-Verzicht nahe



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Starcraft Remastered: "Mit den Protoss kann man seinen Gegner richtig nerven!"
Starcraft Remastered
"Mit den Protoss kann man seinen Gegner richtig nerven!"
  1. Blizzard Der Name Battle.net bleibt
  2. Blizzard Overwatch bekommt Deathmatches
  3. E-Sport Blizzard nutzt Gamescom für europäische WoW-Finalspiele

Fujitsu Lifebook U937 im Test: 976 Gramm reichen für das fast perfekte Notebook
Fujitsu Lifebook U937 im Test
976 Gramm reichen für das fast perfekte Notebook
  1. DLU Fujitsu entwickelt Deep-Learning-Chips
  2. Celsius-Workstations Fujitsu bringt sichere Notebooks und kabellose Desktops

Game of Thrones: Die Kunst, Fiktion mit Wirklichkeit zu verschmelzen
Game of Thrones
Die Kunst, Fiktion mit Wirklichkeit zu verschmelzen
  1. HBO Nächste Episode von Game of Thrones geleakt
  2. Hack Game-of-Thrones-Skript von HBO geleakt
  3. Game of Thrones "Der Winter ist da und hat leider unsere Server eingefroren"

  1. Kann ja nur klappen .. nicht

    XoGuSi | 21:11

  2. Re: Ab sofort auf dem Pixel

    Rolf Schreiter | 21:10

  3. Re: warum wohl "muss" die Post die Autos selber...

    dumdideidum | 21:09

  4. Re: So werden Elektro-Autos schmackhaft gemacht...

    plutoniumsulfat | 21:04

  5. Re: immer diese fortschrittsfeindlichen Deutschen...

    plutoniumsulfat | 20:55


  1. 20:53

  2. 18:40

  3. 18:25

  4. 17:52

  5. 17:30

  6. 15:33

  7. 15:07

  8. 14:52


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel