Abo
  • IT-Karriere:

Xiaomi Mi 9 im Hands on: Topsmartphone mit Triple-Kamera für 450 Euro

Xiaomi hat das bisher nur für China vorgestellte Smartphone Mi 9 für den internationalen Markt angekündigt. Das top ausgestattete Smartphone kommt mit Triple-Kamera mit einer Auflösung von bis zu 48 Megapixeln zum Kampfpreis von 450 Euro auf den Markt.

Ein Hands on von veröffentlicht am
Xiaomi Mi 9
Xiaomi Mi 9 (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Xiaomi hat erstmals den Mobile World Congress 2019 in Barcelona für eine Produktankündigung genutzt. Das vor einigen Tagen für den chinesischen Markt vorgestellte Mi 9 kommt auch in Europa auf den Markt. In Deutschland ist Xiaomi zwar weiterhin nicht offiziell vertreten - es wird aber vermutlich nicht lange dauern, bis die Geräte trotzdem im deutschen Handel verfügbar sein werden.

Inhalt:
  1. Xiaomi Mi 9 im Hands on: Topsmartphone mit Triple-Kamera für 450 Euro
  2. 5G-Variante des Mi Mix 3

Das Mi 9 ist das Nachfolgemodell des Mi 8. Die Neuvorstellung hat eine Triple-Kamera mit drei verschieden hohen Auflösungen. Der Sony-Sensor IMX586 der Hauptlinse schafft mit 48 Megapixeln die höchste Auflösung. Damit sollen sich durch eine Reduzierung der Auflösung sehr gute Aufnahmen auch bei dunkler Umgebung machen lassen.

Die zweite Linse mit 16 Megapixeln eignet sich für Ultra-Weitwinkel-Aufnahmen und Makroaufnahmen. Der 12-Megapixel-Sensor macht Teleaufnahmen. Zwischen den drei Kameras kann beim Ausprobieren zügig gewechselt werden und die Aufnahmen sind auf dem kleinen Display sehr gut. Abschließend lässt sich die Kameraqualität erst in einem Test beurteilen. Mit der Kamera soll es möglich sein, 4K-Videos mit bis zu 60 fps aufzuzeichnen.

Die Ausbuchtung für die Kamera auf der Vorderseite ist deutlich kleiner geworden als beim Vorgängermodell, so gibt es jetzt mehr Platz für das Display. Die Kamera auf der Displayseite hat eine Auflösung von 24 Megapixeln. Das 6,39 Zoll große OLED-Display im 19:9-Format liefert eine Auflösung von 2.280 x 1.080 Pixeln. Das schmale Gerät liegt angenehm in der Hand, es lässt sich gut einhändig bedienen und die Verarbeitung ist hochwertig.

Stellenmarkt
  1. Münchener Rückversicherungs-Gesellschaft Aktiengesellschaft in München, München
  2. SCHOTT AG, Mainz

Unter dem Display befindet sich ein Fingerabdrucksensor, der das Smartphone noch schneller als beim Vorgängermodell entsperren soll. In dunkler Umgebung soll der neue Sensor besser funktionieren. Die Funktion konnten wir bisher nicht ausprobieren.

Im Mi 9 steckt Qualcomms Snapdragon 855 mit einer Taktrate von bis zu 2,84 GHz. In Europa gibt es das Smartphone nicht mit 8 GByte Arbeitsspeicher, sondern immer nur mit 6 GByte Arbeitsspeicher. Hierbei kann der Käufer zwischen einem Modell mit 64 GByte und 128 GByte Flash-Speicher wählen.

  • Xiaomi Mi 9 (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Xiaomi Mi 9 (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Xiaomi Mi 9 (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Xiaomi Mi 9 (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Xiaomi Mi 9 (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Xiaomi Mi 9 (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Xiaomi Mi 9 (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Xiaomi Mi 9 (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Xiaomi Mi 9 (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Xiaomi Mi 9 (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Xiaomi Mi 9 läuft mit MIUI 10 (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Xiaomi Mi 9 läuft mit MIUI 10 (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Xiaomi Mi 9 läuft mit MIUI 10 (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Xiaomi Mi Mix 5G (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Xiaomi Mi Mix 5G (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
Xiaomi Mi 9 (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Das Mi 9 läuft mit Android 9 alias Pie und darauf läuft Xiaomis eigene Android-Variante MIUI in der Version 10. Diese unterscheidet sich zum Teil erheblich von der normalen Android-Version. Im Smartphone befindet sich ein Akku mit 3.300 mAh, der sich auch mittels Drahtlostechnik laden lässt. Dabei wird schnelles Laden mit 20 Watt unterstützt, sodass der leere Akku in 1,5 Stunden wieder voll aufgeladen sein soll.

Das Mi 9 gibt es auch als Transparent Edition und Xiaomi hat eine 5G-Variante des Mi Mix 3 vorgestellt.

5G-Variante des Mi Mix 3 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 50,99€
  2. 1,19€
  3. 26,99€

WhiteWisp 27. Feb 2019

Das Bedürfnis nach Freiheit ein Nischenbedürfnis zu nennen finde ich sehr rückständig...

Tou 26. Feb 2019

Xiaomi ist bekannt dafür seine Produkte regelmäßig nach Hause telefonieren zu lassen. Ob...

marcometer 25. Feb 2019

Zum Glück. Geräte unter 6" lese ich mir gar nicht mehr erst durch, viel zu klein.


Folgen Sie uns
       


Linksabbiegen mit autonomen Autos - Bericht

In Braunschweig testet das DLR an zwei Ampeln die Vernetzung von automatisiert fahrenden Autos und der Verkehrsinfrastruktur.

Linksabbiegen mit autonomen Autos - Bericht Video aufrufen
Ursula von der Leyen: Von Zensursula zur EU-Kommissionspräsidentin
Ursula von der Leyen
Von "Zensursula" zur EU-Kommissionspräsidentin

Nach der "Rede ihres Lebens" hat das Europäische Parlament am Dienstagabend Ursula von der Leyen an die Spitze der EU-Kommission gewählt. Die Christdemokratin will sich in ihrem neuen Amt binnen 100 Tagen für einen Ethik-Rahmen für KI und ambitioniertere Klimaziele stark machen. Den Planeten retten, lautet ihr ganz großer Vorsatz.
Ein Bericht von Justus Staufburg

  1. Adsense for Search Neue Milliardenstrafe gegen Google in der EU

Energie: Wo die Wasserstoffqualität getestet wird
Energie
Wo die Wasserstoffqualität getestet wird

Damit eine Brennstoffzelle einwandfrei arbeitet, braucht sie sauberen Wasserstoff. Wie aber lassen sich Verunreinigungen bis auf ein milliardstel Teil erfassen? Am Testfeld Wasserstoff in Duisburg wird das erprobt - und andere Technik für die Wasserstoffwirtschaft.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Autos Elektro, Brennstoffzelle oder Diesel?
  2. Energiespeicher Heiße Steine sind effizienter als Brennstoffzellen
  3. Klimaschutz Großbritannien probt für den Kohleausstieg

Mobilfunktarife fürs IoT: Die Dinge ins Internet bringen
Mobilfunktarife fürs IoT
Die Dinge ins Internet bringen

Kabellos per Mobilfunk bringt man smarte Geräte am leichtesten ins Internet der Dinge. Dafür haben deutsche Netzanbieter Angebote für Unternehmen wie auch für Privatkunden.
Von Jan Raehm

  1. Smart Lock Forscher hacken Türschlösser mit einfachen Mitteln
  2. Brickerbot 2.0 Neue Schadsoftware möchte IoT-Geräte zerstören
  3. Abus-Alarmanlage RFID-Schlüssel lassen sich klonen

    •  /