• IT-Karriere:
  • Services:

5G-Variante des Mi Mix 3

Vom Mi 9 wurde außerdem eine spezielle Transparent Edition vorgestellt. Wie der Namenszusatz andeutet, kann das Innenleben des Smartphones durch das Gehäuse begutachtet werden, weil es auf der Rückseite durchsichtig ist. Diese Version wurde bisher von Xiaomi nicht für einen Verkauf in Europa angekündigt.

Stellenmarkt
  1. Karl Dungs GmbH & Co. KG, Urbach bei Stuttgart
  2. CITTI Handelsgesellschaft mbH & Co. KG, Kiel

In den kommenden Wochen will Xiaomi das Mi 9 in Europa auf den Markt bringen. Einen genauen Termin nannte der Hersteller auf Nachfrage nicht. Das Modell mit 6 GByte Arbeitsspeicher und 64 GByte Flash-Speicher kostet 450 Euro. Für 500 Euro gibt es das Mi 9 mit 6 GByte Arbeitsspeicher und 128 GByte Flash-Speicher.

Mi Mix 3 kommt als 5G-Variante

Xiaomi nutzte die MWC auch dazu, ein 5G-Smarpthone vorzustellen. Es handelt sich um eine Variante des Mi Mix 3. Das Smartphone ist 5G-fähig und während der Präsentation wurde ein 5G-Videotelefonat geführt. Das Smartphone hat einen Schiebemechanismus, um auf der Vorderseite möglichst viel Platz für das Display zu haben.

  • Xiaomi Mi 9 (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Xiaomi Mi 9 (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Xiaomi Mi 9 (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Xiaomi Mi 9 (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Xiaomi Mi 9 (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Xiaomi Mi 9 (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Xiaomi Mi 9 (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Xiaomi Mi 9 (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Xiaomi Mi 9 (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Xiaomi Mi 9 (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Xiaomi Mi 9 läuft mit MIUI 10 (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Xiaomi Mi 9 läuft mit MIUI 10 (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Xiaomi Mi 9 läuft mit MIUI 10 (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Xiaomi Mi Mix 5G (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Xiaomi Mi Mix 5G (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
Xiaomi Mi Mix 5G (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Die Kamera auf der Vorderseite ist also nicht immer verfügbar und muss immer erst freigeschoben werden, was aber mühelos auch einhändig möglich ist. Die 5G-Variante läuft mit Qualcomms Snapdragon 855. Xiaomi will das Mi Mix 3 5G im Mai 2019 zum Preis von 600 Euro auf den Markt bringen.

Fazit

Das Mi 9 ist ein vielversprechendes Oberklasse-Smartphone zu einem vergleichsweise niedrigen Preis. Mit Triple-Kamera und vergleichsweise hoher Auflösung haben es Huawei, Samsung und Co schwer, preislich dagegenzuhalten. Auch bei der Prozessorleistung und der Speicherbestückung gibt es keine Kompromisse. Zudem verspricht das schnelle drahtlose Laden weiteren Komfort.

Schade, dass Xiaomi noch immer nicht offiziell in Deutschland vertreten ist. Zum Glück ist das in der Praxis weiterhin kein Problem, weil es alle Smartphones bei etablierten Händlern zu kaufen gibt. Wer aktuelle Oberklasse-Ausstattung zu einem günstigen Preis sucht, sollte das Mi 9 auf jeden Fall in Betracht ziehen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 Xiaomi Mi 9 im Hands on: Topsmartphone mit Triple-Kamera für 450 Euro
  1.  
  2. 1
  3. 2


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 3,74€
  2. 23,49€
  3. 39,99€ (PS4), 39,77€ (Xbox One), 39,71€ (Switch)
  4. (u. a. Die Sims 4 für 9,99€, Inselleben für 19,99€, An die Uni! für 19,99€, Vampire für...

WhiteWisp 27. Feb 2019

Das Bedürfnis nach Freiheit ein Nischenbedürfnis zu nennen finde ich sehr rückständig...

Tou 26. Feb 2019

Xiaomi ist bekannt dafür seine Produkte regelmäßig nach Hause telefonieren zu lassen. Ob...

marcometer 25. Feb 2019

Zum Glück. Geräte unter 6" lese ich mir gar nicht mehr erst durch, viel zu klein.


Folgen Sie uns
       


Digitale Assistenten singen Weihnachtslieder (ohne Signalworte)

Wir haben Siri, den Google Assistant und Alexa aufgefordert, uns zu Weihnachten etwas vorzusingen.

Digitale Assistenten singen Weihnachtslieder (ohne Signalworte) Video aufrufen
Alphakanal: Gimp verrät Geheimnisse in Bildern
Alphakanal
Gimp verrät Geheimnisse in Bildern

Wer in Gimp in einem Bild mit Transparenz Bildbereiche löscht, der macht sie nur durchsichtig. Dieses wenig intuitive Verhalten kann dazu führen, dass Nutzer ungewollt Geheimnisse preisgeben.


    Login-Dienste: Wer von der Klarnamenpflicht profitieren könnte
    Login-Dienste
    Wer von der Klarnamenpflicht profitieren könnte

    Immer wieder bringen Politiker einen Klarnamenzwang oder eine Identifizierungspflicht für Nutzer im Internet ins Spiel. Doch welche Anbieter könnten von dieser Pflicht am ehesten einen Vorteil erzielen?
    Eine Analyse von Friedhelm Greis

    1. Europäische Netzpolitik Die Rückkehr des Axel Voss
    2. Mitgliederentscheid Netzpolitikerin Esken wird SPD-Chefin
    3. Nach schwerer Krankheit FDP-Netzpolitiker Jimmy Schulz gestorben

    Leistungsschutzrecht: Drei Wörter sollen ...
    Leistungsschutzrecht
    Drei Wörter sollen ...

    Der Vorschlag der Bundesregierung für das neue Leistungsschutzrecht stößt auf Widerstand bei den Verlegerverbänden. Überschriften mit mehr als drei Wörtern und Vorschaubilder sollen lizenzpfichtig sein. Dabei wenden die Verlage einen sehr auffälligen Argumentationstrick an.
    Eine Analyse von Friedhelm Greis

    1. Leistungsschutzrecht Memes sollen nur noch 128 mal 128 Pixel groß sein
    2. Leistungsschutzrecht Französische Verlage reichen Beschwerde gegen Google ein
    3. Leistungsschutzrecht Französische Medien beschweren sich über Google

      •  /