Abo
  • Services:

Xiaomi: Das Mi Mix 3 hat keine Notch und eine versteckte Frontkamera

Das Display von Xiaomis angekündigtem Smartphone Mi Mix 3 ist nahezu randlos. Die Frontkamera versteckt das Gerät hinter der aufschiebbaren Schale. Neu ist zudem, dass Xiaomi ein OLED-Panel verbaut und wieder den Qi-Ladestandard nutzt.

Artikel veröffentlicht am ,
Die Frontkamera des Mi Mix 3 wird ausgeklappt.
Die Frontkamera des Mi Mix 3 wird ausgeklappt. (Bild: Xiaomi)

Der chinesische Smartphonehersteller Xiaomi hat in Peking das Mi Mix 3 vorgestellt, dessen Bildschirm laut Xiaomi 93,4 Prozent der Oberseite einnimmt. Allerdings scheint der Hersteller die sichtbaren Rundungen an den Gehäuseseiten nicht mit einzubeziehen. Beim genauen Rechnen und wenn die offiziellen Maße des Geräts herangezogen werden ergibt sich ein Bildschirm-zu-Gehäuse-Verhältnis von 85,2 Prozent.

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, München (Home-Office möglich)
  2. über duerenhoff GmbH, Karlsruhe

Der Hersteller verzichtet bei seinem Smartphone auf die seit dem iPhone-X-Launch beliebte Notch. Stattdessen ist die Frontkamera hinter dem Display versteckt und wird für eine Verwendung ausgeklappt. Diese Mechanik unterscheidet sich von den beiden Vorgängern, bei der die Kamera am unteren Bildschirmrand angebracht ist.

Der Bildschirm des Mi Mix 3 misst 6,4 Zoll in der Diagonale und kehrt damit zur Größe des ersten Modells der Serie zurück, während beim Mi Mix 2 das Display etwas kleiner ist. Außerdem ist das neue Gerät erstmals mit einem OLED-Panel von Samsung bestückt. Die Auflösung beträgt 2.340 x 1.080 Pixel.

  • Xiaomi Mi Mix 3 (Bild: Xiaomi)
  • Xiaomi Mi Mix 3 (Bild: Xiaomi)
  • Xiaomi Mi Mix 3 (Bild: Xiaomi)
  • Xiaomi Mi Mix 3 (Bild: Xiaomi)
Xiaomi Mi Mix 3 (Bild: Xiaomi)

Das Mi Mix 3 nutzt den Snapdragon-845-Chip von Qualcomm, der acht auf ARM basierende Kryo-385-Kerne mit bis zu 2,8 Ghz verwendet. Das SoC ist bei Smartphones im Oberklassebereich mittlerweile Standard. In China wird es das Produkt mit 6, 8 oder in einer Palace-Museum-Edition auch mit 10 GByte Arbeitsspeicher und wahlweise 128 oder 256 GByte Flash-Speicher geben. Das Smartphone unterstützt drahtlose Induktionsladung per Qi-Standard.

Auf der Rückseite des Smartphones sind ein Fingerabdrucksensor und zwei Kameras mit je einem 12-Megapixel-Sensor angebracht. Xiaomi nutzt den gleichen Sensor wie beim Smartphone Mi 8. Das Kameramodul ragt ein wenig aus dem Gehäuse heraus, weshalb das Telefon auf dem Tisch wohl wenig stabil liegen wird. Das ist beim Mi Mix 2 aber auch der Fall. Die Kamera soll 4K-Material aufnehmen können und verfügt über einen Slow-Motion-Modus mit 960 Frames pro Sekunde. Die Frontkamera nutzt einen Sony-IMX576-Sensor und löst in 24 und 2 Megapixeln auf.

Xiaomi wird das Mi Mix vorerst in China und in drei Farben anbieten. Die Version mit 6 GByte RAM und 128 GByte Flash-Speicher kostet umgerechnet 420 Euro. Acht GByte RAM kosten 450 Euro. Für 8 GByte Arbeitsspeicher und 256 GByte Flash-Speicher werden 500 Euro fällig. Die spezielle Palace-Museum-Edition mit 10 GByte RAM und 256 GByte Flash-Speicher wird 630 Euro kosten. Der Marktstart in China ist für den 1. November 2018 geplant. Einen Launch-Termin für andere Märkte will das Unternehmen später bekanntgeben.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 38,90€ + Versand (Bestpreis!)

quasides 28. Okt 2018 / Themenstart

wär ich sofort dafür. einmal das note9 ohne frontcam dafür mit root und twrp ohne das...

quasides 28. Okt 2018 / Themenstart

wie wärs mal mit einem handy ohne front kamera? vermutlich zu kleiner markt :(

renegade334 28. Okt 2018 / Themenstart

Ich habe irgendwie öfters den Sinn der dualen oder dreifachen Kamera hinterfragt. Ich...

LinuxMcBook 28. Okt 2018 / Themenstart

Die Samsung SoCs sind ja soooo geil. Keine Open Source Treiber und Mobilfunkfrequenzen...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Hitman 2 - Fazit

Wer ist Agent 47 - und warum ist er so ein perfekter Auftragskiller? Einer Antwort kommen Spieler auch in Hitman 2 unter Umständen nicht näher, dafür erleben sie mit dem Glatzkopf aber spannend und komplexe Abenteuer in schön gestalteten, sehr aufwendigen Einsätzen.

Hitman 2 - Fazit Video aufrufen
Yuneec H520: 3D-Modell aus der Drohne
Yuneec H520
3D-Modell aus der Drohne

Multikopter werden zunehmend auch kommerziell verwendet. Vor allem machen die Drohnen Luftbilder und Inspektionsflüge und vermessen. Wir haben in der Praxis getestet, wie gut das mit dem Yuneec H520 funktioniert.
Von Dirk Koller


    Need for Speed 3 Hot Pursuit (1998): El Nino, Polizeifunk und Lichtgewitter in Rot-Blau
    Need for Speed 3 Hot Pursuit (1998)
    El Nino, Polizeifunk und Lichtgewitter in Rot-Blau

    Golem retro_ Electronic Arts ist berühmt und berüchtigt für jährliche Updates und Neuveröffentlichungen. Was der Publisher aber 1998 für digitale Raser auffuhr, ist in puncto Dramatik bei Verfolgungsjagden bis heute unerreicht.
    Von Michael Wieczorek

    1. Playstation Classic im Test Sony schlampt, aber Rettung naht

    Machine Learning: Wie Technik jede Stimme stehlen kann
    Machine Learning
    Wie Technik jede Stimme stehlen kann

    Ein Unternehmen aus Südkorea arbeitet daran, Stimmen reproduzierbar und neu generierbar zu machen. Was für viele Branchen enorme Kosteneinsparungen bedeutet, könnte auch eine neue Dimension von Fake News werden.
    Ein Bericht von Felix Lill

    1. AWS Amazon bietet seine Machine-Learning-Tutorials kostenlos an
    2. Random Forest, k-Means, Genetik Machine Learning anhand von drei Algorithmen erklärt
    3. Machine Learning Amazon verwirft sexistisches KI-Tool für Bewerber

      •  /