Xiaomi 12 Pro: Smartphone mit Snapdragon 8 Gen 1 und 50-Megapixel-Kamera

Xiaomi hat drei neue Smartphones, eine Smartwatch und Bluetooth-Hörstöpsel mit ANC vorgestellt.

Artikel veröffentlicht am ,
Das Xiaomi 12 Pro ist das neue Oberklasse-Smartphone des Herstellers.
Das Xiaomi 12 Pro ist das neue Oberklasse-Smartphone des Herstellers. (Bild: Xiaomi/Screenshot: Golem.de)

Xiaomi hat kurz vor Jahresende neue Produkte vorgestellt. Dazu gehören die drei Smartphone-Modelle Xiaomi 12 Pro, Xiaomi 12 und Xiaomi 12X sowie die Smartwatch Watch S1 und die Bluetooth-Hörstöpsel Redmi Buds 3. Das Xiaomi 12 Pro ist das neue Oberklassesmartphone des Herstellers, das mit Qualcomms Snapdragon 8 Gen 1 läuft. Auch das Modell Xiaomi 12 läuft mit dem neuen Prozessor, im Xiaomi 12X steckt hingegen Qualcomms Snapdragon 870.

Stellenmarkt
  1. Teamleiter Data Center (m/w/d)
    prego services GmbH, Saarbrücken, Ludwigshafen
  2. System Engineer Network Design & Operations*
    SCHOTT AG, Mainz
Detailsuche

Das Xiaomi 12 Pro hat einen 10-Bit-Amoled-Bildschirm mit einer Größe von 6,73 Zoll und einer Bildwiederholrate von 120 Herz sowie einer Auflösung von 3.200 × 1.440 Pixeln. Das Xiaomi 12 und Xiaomi 12X werden hingegen mit einem 6,28 Zoll großen Amoled-Display und einer Auflösung von 2.400 × 1.080 Pixeln auf den Markt kommen.

Alle drei Smartphones haben ein Dreifach-Kamera-System, bestehend aus einem Hauptsensor mit 50 Megapixeln, einer Ultra-Weitwinkel-Kamera mit 13 Megapixeln und einer Makrolinse mit 5 Megapixeln. Auf der Vorderseite befindet sich eine Kamera mit 32 Megapixeln.

  • Xiaomi 12X (Bild: Xiaomi/Screenshot: Golem.de)
  • Xiaomi 12X (Bild: Xiaomi/Screenshot: Golem.de)
  • Xiaomi 12 (Bild: Xiaomi/Screenshot: Golem.de)
  • Xiaomi 12 (Bild: Xiaomi/Screenshot: Golem.de)
  • Xiaomi 12 (Bild: Xiaomi/Screenshot: Golem.de)
  • Xiaomi 12 Pro (Bild: Xiaomi/Screenshot: Golem.de)
  • Xiaomi 12 Pro (Bild: Xiaomi/Screenshot: Golem.de)
  • Xiaomi 12 Pro (Bild: Xiaomi/Screenshot: Golem.de)
  • Xiaomi 12 Pro (Bild: Xiaomi/Screenshot: Golem.de)
  • Xiaomi 12 Pro (Bild: Xiaomi/Screenshot: Golem.de)
  • Xiaomi 12 Pro und Xiaomi 12 (Bild: Xiaomi/Screenshot: Golem.de)
  • Xiaomi 12 (Bild: Xiaomi/Screenshot: Golem.de)
  • Xiaomi Redmi Buds 3 (Bild: Xiaomi/Screenshot: Golem.de)
  • Xiaomi Redmi Buds 3 (Bild: Xiaomi/Screenshot: Golem.de)
  • Xiaomi Redmi Buds 3 (Bild: Xiaomi/Screenshot: Golem.de)
  • Xiaomi Redmi Buds 3 (Bild: Xiaomi/Screenshot: Golem.de)
  • Xiaomi Redmi Buds 3 (Bild: Xiaomi/Screenshot: Golem.de)
  • Xiaomi Watch S1 (Bild: Xiaomi/Screenshot: Golem.de)
  • Xiaomi 12 (Bild: Xiaomi/Screenshot: Golem.de)
  • Xiaomi Watch S1 (Bild: Xiaomi/Screenshot: Golem.de)
  • Xiaomi Watch S1 (Bild: Xiaomi/Screenshot: Golem.de)
Xiaomi 12 Pro (Bild: Xiaomi/Screenshot: Golem.de)

Das Xiaomi 12 Pro wird in China für umgerechnet etwa 650 Euro verkauft. Das Xiaomi 12 gibt es für etwa 520 Euro und 440 Euro fallen für das Xiaomi 12X an. Diese Preise gelten alle mit 8 GByte Arbeitsspeicher sowie 128 GByte Flash-Speicher. Modelle mit mehr Speicher sind entsprechend teurer.

Neue Smartwatch von Xiaomi

Golem Akademie
  1. Scrum Product Owner: Vorbereitung auf den PSPO I (Scrum.org): virtueller Zwei-Tage-Workshop
    3.–4. März 2022, virtuell
  2. Jira für Anwender: virtueller Ein-Tages-Workshop
    4. Februar 2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

Parallel zu den neuen Smartphone-Modellen hat Xiaomi mit den Redmi Buds 3 neue Bluetooth-Hörstöpsel und mit der Watch S1 eine neue Smartwatch vorgestellt. Die Redmi Buds 3 bieten zu einem Preis von umgerechnet etwa 70 Euro Active Noise Cancellation (ANC) und sollen dadurch störende Außengeräusche vom Musikgenuss fernhalten. Dabei sollen die Stöpsel trotz des geringen Preises gut klingen und es wird eine Akkulaufzeit von 7 Stunden mit einer Ladung versprochen. Mit Ladeetui sollen es 32 Stunden sein.

Die Watch S1 hat ein 1,43 Zoll großes, kreisrundes Amoled-Touchscreen mit Saphirglas und einer Auflösung von 466 x 466 Pixeln. Die Uhr steckt in einem Edelstahlrahmen und soll wasserdicht sein. Wie auch andere Xiaomi-Smartwatches laufen diese nicht mit Googles Wear OS, sondern mit dem Betriebssystem Miui for Watch. Mit einer Akkuladung soll die Smartwatch 12 Tage genutzt werden können, ohne sie aufladen zu müssen. Umgerechnet soll die Watch S1 in China für rund 170 Euro verkauft werden.

  • Xiaomi 12X (Bild: Xiaomi/Screenshot: Golem.de)
  • Xiaomi 12X (Bild: Xiaomi/Screenshot: Golem.de)
  • Xiaomi 12 (Bild: Xiaomi/Screenshot: Golem.de)
  • Xiaomi 12 (Bild: Xiaomi/Screenshot: Golem.de)
  • Xiaomi 12 (Bild: Xiaomi/Screenshot: Golem.de)
  • Xiaomi 12 Pro (Bild: Xiaomi/Screenshot: Golem.de)
  • Xiaomi 12 Pro (Bild: Xiaomi/Screenshot: Golem.de)
  • Xiaomi 12 Pro (Bild: Xiaomi/Screenshot: Golem.de)
  • Xiaomi 12 Pro (Bild: Xiaomi/Screenshot: Golem.de)
  • Xiaomi 12 Pro (Bild: Xiaomi/Screenshot: Golem.de)
  • Xiaomi 12 Pro und Xiaomi 12 (Bild: Xiaomi/Screenshot: Golem.de)
  • Xiaomi 12 (Bild: Xiaomi/Screenshot: Golem.de)
  • Xiaomi Redmi Buds 3 (Bild: Xiaomi/Screenshot: Golem.de)
  • Xiaomi Redmi Buds 3 (Bild: Xiaomi/Screenshot: Golem.de)
  • Xiaomi Redmi Buds 3 (Bild: Xiaomi/Screenshot: Golem.de)
  • Xiaomi Redmi Buds 3 (Bild: Xiaomi/Screenshot: Golem.de)
  • Xiaomi Redmi Buds 3 (Bild: Xiaomi/Screenshot: Golem.de)
  • Xiaomi Watch S1 (Bild: Xiaomi/Screenshot: Golem.de)
  • Xiaomi 12 (Bild: Xiaomi/Screenshot: Golem.de)
  • Xiaomi Watch S1 (Bild: Xiaomi/Screenshot: Golem.de)
  • Xiaomi Watch S1 (Bild: Xiaomi/Screenshot: Golem.de)
Xiaomi Watch S1 (Bild: Xiaomi/Screenshot: Golem.de)

Die neuen Smartphones der Xiaomi-12-Reihe sowie die Redmi Buds 3 und die Watch S1 sollen in Kürze in China auf den Markt kommen. Wann die Geräte nach Deutschland kommen, ist noch nicht bekannt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Corona-Warn-App
Jede geteilte Warnung kostete 100 Euro

Die Bundesregierung hat für die Corona-Warn-App bisher mehr als 130 Millionen Euro ausgegeben. Derzeit gibt es besonders viele rote Warnungen.

Corona-Warn-App: Jede geteilte Warnung kostete 100 Euro
Artikel
  1. Activision Blizzard: Was passiert mit Call of Duty, Diablo und Xbox Game Pass?
    Activision Blizzard
    Was passiert mit Call of Duty, Diablo und Xbox Game Pass?

    Playstation als Verlierer und Exklusivspiele für den Xbox Game Pass: Golem.de über die bislang größte Übernahme durch Microsoft.
    Eine Analyse von Peter Steinlechner

  2. Dice: Update-Roadmap für Battlefield 2042 vorgestellt
    Dice
    Update-Roadmap für Battlefield 2042 vorgestellt

    Ob das reicht? Das Entwicklerstudio Dice hat seine Pläne für Battlefield 2042 vorgestellt. Der Shooter hat extrem niedrige Spielerzahlen.

  3. Energiespeicher: Große Druckluftspeicher locken Investorengelder an
    Energiespeicher
    Große Druckluftspeicher locken Investorengelder an

    Hydrostor bietet eine langlebige Alternative zu Netzspeichern aus Akkus, die zumindest in den 2020er Jahren wirtschaftlich ist.
    Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • LG OLED 55" 120Hz 999€ • MindStar (u.a. NZXT WaKü 129€, GTX 1660 499€) • Seagate Firecuda 530 1TB inkl. Kühlkörper + 20€ PSN-Guthaben 189,90€ • HP Omen Gaming-Stuhl 319€ • Sony Pulse 3D Wireless PS5 Headset 79,99€ • Huawei MateBook 16,1" 16GB 512GB SSD 709€ [Werbung]
    •  /