Abo
  • Services:

Xiaoice und Zo: Microsoft erforscht menschlicher wirkende Sprachchat-KIs

Soziale Chatbots wie Xiaoice werden gerade in Asien immer beliebter. Microsoft will sie menschlicher wirken lassen. Die Herangehensweise: Latenzen zwischen Antworten sollen verkürzt werden und die Bots sollen Humor und soziale Bedürfnisse verstehen können - wie ein menschlicher Freund.

Artikel veröffentlicht am ,
Microsoft will Chatbots menschlicher machen.
Microsoft will Chatbots menschlicher machen. (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)

Microsoft forscht an einem möglichst natürlich reagierenden Chatbot, der mit Menschen über das Telefon kommuniziert. In einem Blogpost erklärt Microsoft, auf Basis des chinesischen Systems Xiaoice eine Künstliche Intelligenz erstellt zu haben. Warum Microsoft daran forscht, erläutert Li Zhou, der Chefentwickler von Xiaoice: "Leute reden einfach nicht so". Er bezieht sich darauf, dass der zwar weit verbreitete, aber unausgereifte Sprachassistent bisher wenig glaubwürdig sei.

Stellenmarkt
  1. Fresenius Medical Care Deutschland GmbH, St. Wendel
  2. TechniaTranscat GmbH, Karlsruhe oder Dortmund

Microsoft will eine Verbesserung erreichen, indem die Forscher sich das Telefonierverhalten von Menschen zum Vorbild nehmen. Personen hören und sprechen gleichzeitig und nicht nach einem vorgefertigten Muster. Es soll also dieses Verhalten simuliert werden, das Microsoft in Anlehnung an den Begriff der Nachrichtentechnik Vollduplex nennt. Dieser Kommunikationsmodus beschreibt Senden und Empfangen von Daten zur gleichen Zeit.

Xiaoice soll neben Vollduplexkommunikation auch vorausahnen können, was eine Person als nächstes sagen wird. Wie genau das funktioniert, sagt Microsoft nicht. Wahrscheinlich ist, dass der Bot Sätze bis auf Wörter herunterbricht und sich diese in oft genutzten Mustern merkt. Wenn Anrufer beispielsweise ein Gespräch mit "Mein Name ist" einleiten, dann erwartet das System den Namen der Person. Nutzer müssen auch nicht jedes Mal ein bestimmtes Wort nennen, um den Bot überhaupt zu aktivieren. Solche Wörter gibt es beispielsweise bei Google und Amazon mit "Okay, Google" und "Alexa".

Humor und Smalltalk wie ein echter Freund

"Das beschleunigt seine Reaktion merklich, wodurch er wesentlich natürlicher wirkt", sagt Zo-Projektleiter Ying Wang. Zo ist wie Xiaoice ein sozialer Chatbot, der von Microsoft in den USA entwickelt wird. Zo soll von der Forschung am chinesischen Pendant ebenfalls profitieren. Einer dieser Vorteile wird zusätzlich sein, dass der Chatbot sich den Verlauf einer Unterhaltung merkt und nach einer Unterbrechung fortführen kann - zum Beispiel wenn Anrufer ein anderes Thema beginnen und danach am vorherigen wieder anknüpfen wollen.

Schlussendlich sollen daraus KI-gesteuerte Systeme entstehen, die soziale, sowie intellektuelle Bedürfnisse verstehen und darauf reagieren. Sie merken sich Persönlichkeiten, verstehen Humor, führen Smalltalk und spielen Spiele mit ihren menschlichen Partnern - ganz, wie es auch ein Freund machen würde, heißt es.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. bei dell.com
  2. 229,90€ + 5,99€ Versand
  3. 128,15€ + Versand

on(Golem.de) 06. Apr 2018 / Themenstart

Hallo s33, das ist völlig richtig, wie ich jetzt auch an der Quell-URL erkennen kann. Hab...

Niaxa 05. Apr 2018 / Themenstart

Ich dachte Gerade an einen nach unten gerichteten Phallus ^^.

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Steam Spy vor dem Aus - Bericht

Das Tool Steam Spy kann nach Valves Änderungen bei den Privatsphäre-Einstellungen des Onlineshops nach Angaben des Erfinders nicht länger funktionieren.

Steam Spy vor dem Aus - Bericht Video aufrufen
Datenschutz: Der Nutzer ist willig, doch die AGB sind schwach
Datenschutz
Der Nutzer ist willig, doch die AGB sind schwach

Verbraucher verstehen die Texte oft nicht wirklich, in denen Unternehmen erklären, wie ihre Daten verarbeitet werden. Datenschutzexperten und -forscher suchen daher nach praktikablen Lösungen.
Ein Bericht von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Denial of Service Facebook löscht Cybercrime-Gruppen mit 300.000 Mitgliedern
  2. Vor Anhörungen Zuckerberg nimmt alle Schuld auf sich
  3. Facebook Verschärfte Regeln für Politwerbung und beliebte Seiten

Xperia XZ2 Compact im Test: Sonys kompaktes Top-Smartphone bleibt konkurrenzlos
Xperia XZ2 Compact im Test
Sonys kompaktes Top-Smartphone bleibt konkurrenzlos

Sony konzentriert sich beim Xperia XZ2 Compact erneut auf die alte Stärke der Serie und steckt ein technisch hervorragendes Smartphone in ein kompaktes Gehäuse. Heraus kommt ein kleines Gerät, das kaum Wünsche offenlässt und in dieser Größenordnung im Grunde ohne Konkurrenz ist.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Xperia XZ2 Premium Sony stellt Smartphone mit lichtempfindlicher Dualkamera vor
  2. Sony Grundrauschen an Gerüchten über die Playstation 5 nimmt zu
  3. Playstation Sony-Chef Kaz Hirai verabschiedet sich mit starken Zahlen

Datenverkauf bei Kommunen: Öffentliche Daten nicht verhökern, sondern sinnvoll nutzen
Datenverkauf bei Kommunen
Öffentliche Daten nicht verhökern, sondern sinnvoll nutzen

Der Städte- und Gemeindebund hat vorgeschlagen, Kommunen sollten ihre Daten verkaufen. Wie man es auch dreht und wendet: Es bleibt eine schlechte Idee.
Ein IMHO von Michael Peters und Walter Palmetshofer

  1. Gerichtsurteil Kein Recht auf anonyme IFG-Anfrage in Rheinland-Pfalz
  2. CDLA Linux Foundation veröffentlicht Open-Data-Lizenzen
  3. Deutscher Wetterdienst Wetterdaten sind jetzt Open Data

    •  /