• IT-Karriere:
  • Services:

XG6: Toshibas SSD ist die erste mit 96-Layer-Flash-Speicher

Mit der XG6 bringt Toshiba eine flotte NVMe-SSD für Notebooks auf den Markt. Das Drive nutzt den hauseigenen 3D-Flash-Speicher mit 96 Zellschichten und erreicht über 3 GByte pro Sekunde.

Artikel veröffentlicht am ,
Die XG6-SSD für Notebooks
Die XG6-SSD für Notebooks (Bild: Toshiba)

Toshiba hat die XG6 vorgestellt, eine SSD in einseitig bestückter M.2-2280-Bauweise. Sie ist primär für Notebooks gedacht und wird derzeit an Partner ausgeliefert, wir erwarten damit ausgestattete Geräte in den kommenden Monaten. Die XG6 folgt auf die häufig eingesetzte XG5, wird aber die XG5-P mit höherer Speicherkapazität von bis zu 2 TByte statt bis zu 1 TByte nicht ersetzen.

Stellenmarkt
  1. DMK E-BUSINESS GmbH, Potsdam, Chemnitz
  2. CURRENTA GmbH & Co. OHG, Leverkusen

Für die XG6 nutzt Toshiba den zusammen mit Western Digital entwickelten BiSC4-NAND: Dieser 3D-Flash-Speicher hat 96 Schichten aus 3-bittigen Zellen und wird mit 256 GBit sowie mit 512 GBit gefertigt - für später ist eine Variante mit 4 Bit pro Zelle und 1,33 TByte geplant. Für die XG6 verwendet Toshiba je nach Kapazität die Dies mit 256 GBit oder 512 GBit, zum Controller äußerte sich der Hersteller nicht. Er nutzt aber vier PCIe-Gen3-Lanes und das NMVe-1.3a-Protokoll.

Hohe Geschwindigkeit von über 3 GByte/s

Die XG6 wird mit 256 GByte, mit 512 GByte und mit 1 TByte angeboten. Toshiba zufolge liest sie Daten sequenziell mit bis zu 3.180 MByte pro Sekunde und schreibt sie mit bis zu 2.960 MByte pro Sekunde, die IOPS liegen bei 355K/365K. Die ältere XG5 schafft 3 GByte/s und 2,1 GByte/s - wobei das allerdings nur für das größte Modell gilt. Das mit 256 GByte liefert 2,7 GByte/s und 1,05 GByte/s, weil weniger Flash-Dies verbaut sind. Die neue XG6 dürfte dieses Problem nicht aufweisen.

Toshibas BiCS3 liefert 800 MT/s anstelle von 533 MT/s und hat zugleich eine niedrigere Spannung von 1,2 Volt. Dadurch sollen die XG6-SSDs sparsamer und effizienter arbeiten. Laut Hersteller sind es 4,2 bis 4,7 Watt unter Last und 3 mW im Leerlauf - ohne Tiefschlafmodi, die greifen, wenn die SSD abgeschaltet wird.

Neben Toshiba haben auch Samsung und Intel sowie Micron eigenen 3D-NAND-Flash-Speicher mit 96 Zellschichten angekündigt. SK Hynix nutzt 72 Layer.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (u. a. Shadow Warrior 1 + 2 für je 7,99€, Hotline Miami für 1,99€, Absolver für 6,99€)
  2. 11,99€
  3. gratis

Knarz 24. Jul 2018

Vielleicht endlich mal echte Konkurrenz für Samsung?


Folgen Sie uns
       


Die Tesla-Baustelle von oben (März-August 2020)

Wir haben den Fortschritt in Grünheide dokumentiert.

Die Tesla-Baustelle von oben (März-August 2020) Video aufrufen
Mafia Definitive Edition im Test: Ein Remake, das wir nicht ablehnen können
Mafia Definitive Edition im Test
Ein Remake, das wir nicht ablehnen können

Familie ist für immer - nur welche soll es sein? In Mafia Definitive Edition finden wir die Antwort erneut heraus, anders und doch grandios.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Mafia Definitive Edition angespielt Don Salieri wäre stolz
  2. Mafia Definitive Edition Ballerei beim Ausflug aufs Land
  3. Definitive Edition Das erste Mafia wird von Grund auf neu erstellt

Vivo X51 im Test: Vivos gelungener Deutschland-Start hat eine Gimbal-Kamera
Vivo X51 im Test
Vivos gelungener Deutschland-Start hat eine Gimbal-Kamera

Das Vivo X51 hat eine gute Kamera mit starker Bildstabilisierung und eine vorbildlich zurückhaltende Android-Oberfläche. Der Startpreis in Deutschland könnte aber eine Herausforderung für den Hersteller sein.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Software-Entwicklung Google veröffentlicht Android Studio 4.1
  2. Jetpack Compose Android bekommt neues UI-Framework
  3. Google Android bekommt lokale Sharing-Funktion

Corsair K60 RGB Pro im Test: Teuer trotz Viola
Corsair K60 RGB Pro im Test
Teuer trotz Viola

Corsair verwendet in der K60 Pro RGB als erster Hersteller Cherrys neue preiswerte Viola-Switches. Anders als Cherrys günstige MY-Schalter aus den 80ern hinterlassen diese einen weitaus besseren Eindruck bei uns - der Preis der Tastatur hingegen nicht.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Corsair K100 RGB im Test Das RGB-Monster mit der Lichtschranke
  2. Corsair Externes Touchdisplay ermöglicht schnelle Einstellungen
  3. Corsair One a100 im Test Ryzen-Wasserturm richtig gemacht

    •  /