Abo
  • Services:
Anzeige
Der Test lief gut.
Der Test lief gut. (Bild: A1)

XG-Fast: Nokia erreicht 11 GBit/s über Kupferkabel in Österreich

Der Test lief gut.
Der Test lief gut. (Bild: A1)

Auch in Österreich wird noch alles aus dem alten Kupferkabel herausgeholt. Die Bell Labs Nokias haben jetzt über 30 Meter eine sehr hohe Datenrate erreicht. Auch die Deutsche Telekom testet die Technologie.

Nokia hat im Netz von A1 Telekom Austria die Übertragungstechnologie XG-Fast getestet. Das gab der österreichische Netzbetreiber am 22. März 2017 bekannt. Im Rahmen einer Demonstration in Wien seien über ein herkömmliches Kupferkabel Datenübertragungsraten von mehr als 11 GBit/s erreicht worden.

Anzeige

"Der heute durchgeführte Test zeigt, wie wir bereits in wenigen Jahren das Potenzial bestehender Netze dazu verwenden werden, um Ultra-Breitband zu unseren Kunden zu bringen", sagte A1-Technologievorstand Marcus Grausam.

Bei dem Versuch wurden ein 30 Meter langes Kupferkabel und eine Testausrüstung von Nokias Entwicklungslabor Bell Labs verwendet. A1 und Nokia wollten demonstrieren, dass die bestehenden Kupferkabel zwischen Bordstein oder dem Keller eines Hauses und den Wohnungen ausreichen, um die hohen Übertragungsraten zu erzielen.

XG-Fast verwendet Frequenzbereich von bis zu 500 MHz

XG-Fast verwendet meist einen Frequenzbereich von bis zu 500 MHz. Damit lassen sich höhere Geschwindigkeiten bei einer noch kürzeren Entfernung als bei G.fast erreichen. XG-Fast ist eine proprietäre, noch nicht standardisierte Übertragungstechnologie. Nokia testet sie auch mit weiteren Netzbetreibern, darunter Deutsche Telekom, BT und NBN in Australien.

Die Deutsche Telekom und Nokia hatten vor über einem Jahr in einem Laborversuch gezeigt, wie mit der Technik XG-Fast Datenübertragungsraten von über 11 GBit/s im Kupfernetz erzielt werden können. Es sei in der Spitze eine Downloadgeschwindigkeit von mehr als 11 GBit/s auf zwei 50 Meter langen, gebündelten Paaren eines hochwertigen Kabels erreicht worden. Zudem unterstütze XG-Fast auch symmetrische Dienste mit 1 GBit/s über Entfernungen von bis zu 70 Metern auf nur einer Doppelader eines Kabels mit Standardqualität.


eye home zur Startseite
User5001 23. Mär 2017

Ich kann den DSLAM aus dem Fenster sehen, trotzdem bekomme ich hier nur DSL mit max. 16...

tg-- 23. Mär 2017

Mal ganz unabhängig davon, ob 11 Gbps über 30 meter auch 2 Gbps über 100 Meter heißen...

Yeeeeeeeeha 22. Mär 2017

Das gehört hier zum quasi-religiösen Dogma. Nur Glasfaser ist gut. Eventuell noch...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Bayerisches Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit, Bad Kissingen
  2. Fraunhofer-Institut für Produktionstechnologie IPT, Aachen
  3. afb Application Services AG, München
  4. MediaMarktSaturn, München


Anzeige
Top-Angebote
  1. 30,99€
  2. (heute u. a. mit Soundbars und Heimkinosystemen, ASUS-Notebooks, Sony-Kopfhörern, Garmin...

Folgen Sie uns
       


  1. Auftragsfertiger

    Intel zeigt 10-nm-Wafer und verliert Kunden

  2. Google Home Mini

    Google plant Echo-Dot-Konkurrenten mit Google Assistant

  3. Drei Modelle vorgestellt

    Elektrokleinwagen e.Go erhöht die Spannung

  4. Apple iOS 11 im Test

    Alte Apps weg, Daten weg, aber sonst alles gut

  5. Bitkom

    Ausbau mit Glasfaser kann noch 20 Jahre dauern

  6. Elektroauto

    Nikolas E-Trucks bekommen einen Antrieb von Bosch

  7. HHVM

    Facebook konzentriert sich künftig auf Hack statt PHP

  8. EU-Datenschutzreform

    Bitkom warnt Firmen vor Millionen-Bußgeldern

  9. Keybase Teams

    Opensource-Teamchat verschlüsselt Gesprächsverläufe

  10. Elektromobilität

    In Norwegen fehlen Ladesäulen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Packstationen: Amazon will DHL mit Locker-Paketboxen Konkurrenz machen
Packstationen
Amazon will DHL mit Locker-Paketboxen Konkurrenz machen
  1. HQ2 Amazon braucht einen weiteren Hauptsitz
  2. Instant Pickup Amazon-Kunden erhalten Ware zwei Minuten nach der Bestellung
  3. Streaming Amazon schließt seinen Videoverleih Lovefilm

DeepL im Hands on: Neues Tool übersetzt viel besser als Google und Microsoft
DeepL im Hands on
Neues Tool übersetzt viel besser als Google und Microsoft
  1. Zitis Bundeshacker im Verzug
  2. Linksextremismus Innenminister macht Linksunten.indymedia dicht
  3. Provider Dreamhost will keine Daten von Trump-Gegnern herausgeben

Play Austria: Die Kaffeehauskultur reicht bis in die Spielebranche
Play Austria
Die Kaffeehauskultur reicht bis in die Spielebranche
  1. Human Head Studios Nach 17 Jahren kommt die Fortsetzung für Rune
  2. Indiegames Erfahrungen mit der zufallsgenerierten Apokalypse
  3. Spielebranche Mikrotransaktionen boomen zulasten der Kaufspiele

  1. Re: Als Android-Nutzer beneide ich euch

    tomate.salat.inc | 09:33

  2. Re: "Munich Re habe für Leistungen gezahlt, die...

    onkel hotte | 09:33

  3. Re: Achja, diese Uni-Spinoffs

    dice2k | 09:31

  4. Re: Und dann erklärt mir wer, Monero könne man...

    twothe | 09:30

  5. Re: Als Nicht-Smartphone-Besitzer

    Brainfreeze | 09:30


  1. 08:45

  2. 08:32

  3. 07:00

  4. 19:04

  5. 18:51

  6. 18:41

  7. 17:01

  8. 16:46


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel