XFMEXpress: Toshibas NVMe-SSD-Karten schaffen 4 GByte/s

Mit XFMEXpress hat Toshiba einen neuen Standard für Speicherkarten als kompakten Hybrid aus gesteckter M.2- und verlöteter SSD entwickelt: XFMEXpress nutzt dabei PCIe-Lanes und das NVMe-Protokoll.

Artikel veröffentlicht am ,
XFMEXpress-Speicherkarte
XFMEXpress-Speicherkarte (Bild: Toshiba Memory)

Sehr klein und sehr schnell: XFMEXpress heißt der Standard, den Toshiba Memory für Speicherkarten entwickelt hat. Die fallen mit 18 x 14 x 1,4 mm deutlich kompakter aus als eine SD-Karte, sind jedoch größer als eine Micro-SD-Card. Toshiba will damit das Beste aus einer gesteckten M.2- und einer verlöteten BGA-SSD anbieten. Gedacht ist XFMEXPRESS für Automotive, Ultrabooks, für Konsolen, für Embedded-Geräte und für das Internet der Dinge.

Stellenmarkt
  1. Softwareentwickler C# / .NET (m/w/d)
    IS Software GmbH, Regensburg
  2. Softwareentwickler C# .NET (m/w/d)
    Dentsply Sirona, The Dental Solutions Company(TM), Bensheim bei Darmstadt
Detailsuche

Eine XFMEXpress-Karte soll Kapazitäten von wenigstens bis zu 1 TByte aufweisen können, da Flash-Speicher und Controller sowie DRAM übereinander gestapelt werden. Toshiba selbst bietet mit der BG4 eine SSD an, welche die Basis bilden könnten - aber eben als Speicherkarte.

Eine solche wird in eine Sockel-artige Halterung gelegt und mit einem Deckel verankert, damit die Kontakte in die Pins gedrückt werden. Das nimmt mit rund 22 x 18 x 2,2 mm weniger Fläche und Höhe weg als eine M.2-2230-SSD, hat anders als ein verlötetes BGA-Modell (13 x 11,5 mm oder 20 x 16 mm) aber den Vorteil der Austauschbarkeit.

Die Karten werden mit zwei oder vier PCIe-Lanes an das Host-System angebunden und nutzen das NVMe-1.3-Protokoll. Derzeit sieht Toshiba noch PCIe Gen3 vor - die Gen4 steht aber bereits auf der Roadmap. Mit vier PCIe-Gen3-Lanes sind grundsätzlich 4 GByte/s möglich, in der Praxis fällt jedoch etwas Overhead an. Die reale Geschwindigkeit hängt vom verwendeten SSD-Controller und den zu übertragenden Dateien ab.

  • Präsentation zu XFMEXPRESS (Bild: Toshiba)
  • Präsentation zu XFMEXPRESS (Bild: Toshiba)
  • Präsentation zu XFMEXPRESS (Bild: Toshiba)
  • Präsentation zu XFMEXPRESS (Bild: Toshiba)
  • Präsentation zu XFMEXPRESS (Bild: Toshiba)
  • Präsentation zu XFMEXPRESS (Bild: Toshiba)
  • Präsentation zu XFMEXPRESS (Bild: Toshiba)
  • Präsentation zu XFMEXPRESS (Bild: Toshiba)
  • Präsentation zu XFMEXPRESS (Bild: Toshiba)
Präsentation zu XFMEXPRESS (Bild: Toshiba)
Golem Akademie
  1. Java EE 8 Komplettkurs: virtueller Fünf-Tage-Workshop
    24.–28. Januar 2022, virtuell
  2. LDAP Identitätsmanagement Fundamentals: virtueller Drei-Tage-Workshop
    , Virtuell
Weitere IT-Trainings

Toshiba hat bisher keine Angaben gemacht, wann die ersten XFMEXPRESS-Karten und -Geräte erscheinen sollen. Mit Lenovo wird jedoch ein sehr großer Partner aus dem PC-Segment als Unterstützer genannt, zudem Japan Aviation Electronics (JAE) als Hersteller der XFMEXPRESS-Fassung.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


FreiGeistler 07. Aug 2019

Ich denke nicht, dass das ausreicht. Gering ist die Abwärme nicht. Meine Samsung 960 Pro...

mifritscher 06. Aug 2019

Bei PCI-Express wird aber trotzdem immer ein Referenztakt übertragen. Neben der Erhöhung...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Halo Infinite im Test
Master Chief gefangen zwischen Waffe und Welt

Eine doofe Nebenfigur, sinnlose offene Umgebungen: Vor allem das tolle Kampfsystem rettet die Kampagne von Halo Infinite.
Ein Test von Peter Steinlechner

Halo Infinite im Test: Master Chief gefangen zwischen Waffe und Welt
Artikel
  1. Chipkrise: Canon kann Topkamera EOS R3 erst in sechs Monaten liefern
    Chipkrise
    Canon kann Topkamera EOS R3 erst in sechs Monaten liefern

    Die Lieferschwierigkeiten der Canon EOS R3 sind enorm: Aufgrund des Chipmangels kann die DSLR Kunden erst in einem halben Jahr übergeben werden.

  2. Kanadische Polizei: Diebe nutzen Apples Airtags zum Tracking von Luxuswagen
    Kanadische Polizei
    Diebe nutzen Apples Airtags zum Tracking von Luxuswagen

    Autodiebe in Kanada nutzen offenbar Apples Airtags, um Fahrzeuge heimlich zu orten.

  3. SpaceX: Das Starship für den Mars soll gebaut werden
    SpaceX
    Das Starship für den Mars soll gebaut werden

    Elon Musk hat via Twitter den Bau seines Mars-Starships angekündigt. Dazu schreibt der SpaceX-Gründer, dass es endlich Realität werden soll.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Bosch Professional Werkzeug und Zubehör • Corsair Virtuoso RGB Wireless Gaming-Headset 187,03€ • Noiseblocker NB-e-Loop X B14-P ARGB 24,90€ • ViewSonic VX2718-2KPC-MHD (WQHD, 165 Hz) 229€ • Alternate (u. a. Patriot Viper VPN100 2 TB SSD 191,90€) [Werbung]
    •  /