Abo
  • Services:
Anzeige
Werbung für das WiFi-Angebot
Werbung für das WiFi-Angebot (Bild: Comcast)

Xfinity WiFi Hotspot: Nutzer klagen gegen WLAN-Hotspot über privaten Router

Werbung für das WiFi-Angebot
Werbung für das WiFi-Angebot (Bild: Comcast)

Eine US-Sammelklage richtet sich gegen das Angebot Xfinity WiFi Hotspot von Comcast und seine landesweiten Hotspots. Zwei Nutzer klagen über fehlende Bandbreite und hohen Energiebedarf.

Anzeige

In einer Sammelklage wehren sich Internet-Kunden von Comcast dagegen, dass ihr Router für einen öffentlichen Hotspot freigegeben wird. Das berichtet der San Francisco Chronicle. Toyer Grear und Joycelyn Harris klagten vor dem U.S. District Court in San Francisco, weil durch das Angebot Xfinity WiFi Hotspot ihre Datenübertragungsrate verlangsamt und der Stromverbrauch stark erhöht werde.

Die Kläger behaupten, Comcast aktiviere das Signal für den öffentlichen Hotspot ohne die Zustimmung des Kunden und wälze die Kosten für seinen WiFi-Dienst auf die Verbraucher ab.

Comcast erklärte, der Router sei mit zwei Antennen ausgestattet, von denen eine das private und die andere das öffentliche Netzwerk versorge. Hotspot-Nutzer bekämen somit keinen Zugriff auf das private, passwortgeschützte Netzwerk. Kunden könnten die Hotspot-Funktion des Routers auch abschalten.

In der Sammelklage wird dem Netzbetreiber jedoch vorgeworfen, sich durch völlig vage Vertragsbedingungen ein Hotspot-Netzwerk ohne die Zustimmung der Kunden zu verschaffen.

Den Plan für den Aufbau eines landesweiten offenen Hotspot-Netzwerkes für seine Kunden hatte das Unternehmen im Sommer 2013 angekündigt und begonnen, neue Router auszugeben. Damit sollen landesweit Millionen WiFi-Hotspots für die Kunden geschaffen werden. Bis Jahresende will Comcast so 8 Millionen Hotspots aufbauen.

Tests des Unternehmens Speedify hätten ergeben, dass der Hotspot-Betrieb im gesamten Netzwerk "Energiekosten in Höhe eines zweistelligen Millionen-Dollar-Betrages im Monat verursache, um das landesweite öffentliche drahtlose Netzwerk beim Kunden zu betreiben." Bei starker Beanspruchung steige der Energiebedarf des Routers um 30 bis 40 Prozent.

Obwohl Comcast versichert habe, dass es keine Einbußen bei der Datenübertragungsrate gebe, sei bei Grear und Harris die Anbindung langsamer geworden.


eye home zur Startseite
Sharra 11. Dez 2014

Nur mit dem Unterschied, dass eine Funkzelle im Mobilfunknetz bedeutend größer ist, und...

Niantic 11. Dez 2014

comcast ist kabelnetzbetreiber. Technisch möglich sind im Kabelnetz immer mehr als das...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Heraeus infosystems GmbH, Hanau bei Frankfurt am Main
  2. Robert Bosch Start-up GmbH, Renningen
  3. Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Herzogenaurach
  4. Bechtle Clouds GmbH, Frankfurt am Main


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 89,90€ + 3,99€ Versand (Vergleichspreis ca. 140€)
  2. 2099,99€ statt 2399,99€ bei razerzone.com
  3. und Assassin´s Creed Origins gratis downloaden

Folgen Sie uns
       


  1. Smartphones

    Huawei installiert ungefragt Zusatz-App

  2. Android 8.0

    Oreo-Update für Oneplus Three und 3T ist da

  3. Musikstreaming

    Amazon Music für Android unterstützt Google Cast

  4. Staingate

    Austauschprogramm für fleckige Macbooks wird verlängert

  5. Digitale Infrastruktur

    Ralph Dommermuth kritisiert deutsche Netzpolitik

  6. Elektroauto

    VW will weitere Milliarden in Elektromobilität investieren

  7. Elektroauto

    Walmart will den Tesla-Truck

  8. Die Woche im Video

    Ausgefuchst, abgezockt und abgefahren

  9. Siri-Lautsprecher

    Apple versemmelt den Homepod-Start

  10. Open Routing

    Facebook gibt interne Plattform für Backbone-Routing frei



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Smartphoneversicherungen im Überblick: Teuer und meistens überflüssig
Smartphoneversicherungen im Überblick
Teuer und meistens überflüssig
  1. Winphone 5.0 Trekstor will es nochmal mit Windows 10 Mobile versuchen
  2. Librem 5 Das freie Linux-Smartphone ist finanziert
  3. Aquaris-V- und U2-Reihe BQ stellt neue Smartphones ab 180 Euro vor

Erneuerbare Energien: Siemens leitet die neue Steinzeit ein
Erneuerbare Energien
Siemens leitet die neue Steinzeit ein
  1. Siemens und Schunk Akkufahrzeuge werden mit 600 bis 1.000 Kilowatt aufgeladen
  2. Parkplatz-Erkennung Bosch und Siemens scheitern mit Pilotprojekten

Cubesats: Startup steuert riesigen Satellitenschwarm von Berlin aus
Cubesats
Startup steuert riesigen Satellitenschwarm von Berlin aus
  1. Arkyd-6 Planetary Resources startet bald ein neues Weltraumteleskop
  2. SAEx Internet-Seekabel für Südatlantikinsel St. Helena
  3. Sputnik Piep, piep, kleiner Satellit

  1. Re: Die Akku Technik wird in den nächsten Jahren...

    redmord | 21:00

  2. Re: Klinke

    spitfire2k | 20:58

  3. Re: Auf die Reihenfolge kommt es an

    redmord | 20:53

  4. Re: OT: Addons

    ML82 | 20:51

  5. Re: warum wischt ihr nicht einfach alles weg?

    gehtjanx | 20:48


  1. 11:55

  2. 11:21

  3. 10:43

  4. 17:14

  5. 13:36

  6. 12:22

  7. 10:48

  8. 09:02


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel