Abo
  • IT-Karriere:

Xeon W-2200: Auch Intels 1-Sockel-Server-CPUs kosten nur noch die Hälfte

Parallel zu den Cascade Lake X hat Intel die Serverprozessoren für den Sockel LGA 2066 aktualisiert: Die Xeon W-2200 haben bis zu 18 Kerne, unterstützen 1 TByte an ECC-geschütztem DDR4-Arbeitsspeicher und sind besser gegen Spectre-Angriffe geschützt.

Artikel veröffentlicht am ,
Xeon W-2200
Xeon W-2200 (Bild: Intel)

Intel hat die Xeon W-2200 angekündigt und eine Verfügbarkeit für November 2019 in Aussicht gestellt. Die Prozessoren ähneln stark den Cascade Lake X alias Core i9-10000X, unterscheiden sich jedoch bei den unterstützten Chipsätzen, der Speicherausstattung und den für Xeons typischen Management-Funktionen.

Stellenmarkt
  1. ASC Automotive Solution Center AG, Düsseldorf
  2. Universität Konstanz, Konstanz

Die Basis der Server-CPUs bilden das LCC-(Low-Core-Count-) mit 10 und das HCC-Die (High Core Count) mit 18 Kernen der Cascade Lake SP. Intel legt damit Chips mit 4 bis 18 Cores auf, wohingegen die Core i9-10000X erst bei zehn Kernen beginnen. Der Hersteller nennt Hardwarehärtungen gegen die Varianten V2 (Branch Target Injection), V3 (Rogue Data Cache Load), V3a (Rogue System Register Read), V4 (Speculative Store Bypass) und somit auch L1TF (L1 Terminal Fault).

Mit dem Sockel LGA 2066 haben die Xeon W-2200 eine gemeinsame Basis mit den Cascade Lake X, allerdings laufen die Prozessoren nur auf Platinen mit dem C422- statt des X299-Chips. Beim Speicher gibt es ebenfalls Unterschiede, denn nur die Xeon W-2200 unterstützen bis zu 1 TByte DDR4, welcher zudem ECC-geschützt sein kann. Bei den Core i9-10000X hingegen ist zumindest offiziell bei 256 GByte schon Schluss.

Neues Topmodell ist der Xeon W-2295 mit 18 Kernen, er kostet mit einem Listenpreis von 1.333 US-Dollar statt 2.553 US-Dollar gut die Hälfte seines Vorgängers. Auch die restlichen CPUs bietet Intel deutlich günstiger an. Durch eine thermischen Verlustleistung von 165 Watt statt 140 Watt steigt bei den meisten Prozessoren der Takt leicht an, wobei der vierkernige Xeon W-2223 die Ausnahme bildet und auch nicht günstiger ist.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Paperwhite 6 Zoll für 89,99€, Der neue Kindle mit integriertem Frontlicht für 59,99€)
  2. 69,90€ (Bestpreis!)
  3. (u. a. Forza Horizon 4 + LEGO Speed Champions Bundle (Xbox One / Windows 10) für 37,99€, PSN...
  4. (u. a. Fire HD 8 für 69,99€, Fire 7 für 44,99€, Fire HD 10 für 104,99€)

DooMMasteR 09. Okt 2019 / Themenstart

Noch, gibt es offiziell keine TR der Zen2 Generation, also abwarten und Tee trinken.

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Star Wars Jedi Fallen Order angespielt

In Star Wars Jedi Fallen Order kämpft der Spieler als junger Jedi-Ritter gegen das schier übermächtige Imperium.

Star Wars Jedi Fallen Order angespielt Video aufrufen
Atari Portfolio im Retrotest: Endlich können wir unterwegs arbeiten!
Atari Portfolio im Retrotest
Endlich können wir unterwegs arbeiten!

Ende der 1980er Jahre waren tragbare PCs nicht gerade handlich, der Portfolio von Atari war eine willkommene Ausnahme: Der erste Palmtop-Computer der Welt war klein, leicht und weitestgehend DOS-kompatibel - ideal für Geschäftsreisende aus dem Jahr 1989 und Nerds aus dem Jahr 2019.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Retrokonsole Hauptverantwortlicher des Atari VCS schmeißt hin

Gemini Man: Überflüssiges Klonexperiment
Gemini Man
Überflüssiges Klonexperiment

Am 3. Oktober kommt mit Gemini Man ein ambitioniertes Projekt in die deutschen Kinos: Mit HFR-Projektion in 60 Bildern pro Sekunde und Will Smith, der gegen sein digital verjüngtes Ebenbild kämpft, betreibt der Actionfilm technisch viel Aufwand. Das Seherlebnis ist jedoch bestenfalls komisch.
Von Daniel Pook

  1. Filmkritik Apollo 11 Echte Mondlandung als packende Kinozeitreise

Banken: Die Finanzbranche braucht eine neue Strategie für ihre IT
Banken
Die Finanzbranche braucht eine neue Strategie für ihre IT

Ob Deutsche Bank, Commerzbank oder DKB: Immer wieder wackeln Server und Anwendungen bei großen Finanzinstituten. Viele Kernbanksysteme sind zu alt für aktuelle Anforderungen. Die Branche sucht nach Auswegen.
Eine Analyse von Manuel Heckel

  1. Bafin Kunden beklagen mehr Störungen beim Online-Banking
  2. PSD2 Giropay soll bald nahezu allen Kunden zur Verfügung stehen
  3. Klarna Der Schrecken der traditionellen Banken

    •  /