Abo
  • IT-Karriere:

Xeon Platinum 8284: Intels 240-Watt-CPU kostet 15.000 US-Dollar

Mit Blick auf AMDs Epyc mit bis zu 64 Kernen hat Intel mit dem Xeon Platinum 8284 seinen eigenen Chips ein neues Topmodell verpasst: Die Server-CPU läuft mit 3 GHz Basistakt und boostet dank 240 Watt höher. Trotz des hohen Preises unterstützt er keinen Persistent Memory.

Artikel veröffentlicht am ,
Ein Cascade Lake von Intel
Ein Cascade Lake von Intel (Bild: Marc Sauter/Golem.de)

Intel hat einige neue Xeon-Prozessoren für Server vorgestellt: Der 28-kernige Xeon Platinum 8284 ist das neue Topmodell der intern Cascade Lake SP genannten Generation, hinzu kommen der 24-kernige Xeon Platinum 8274 und der 22-kernige Xeon Gold 6269Y. Die drei CPUs sind für die Fassung LGA 3647 gedacht und können in bis zu einer 8-Sockel- (Platinum) oder einer 4-Sockel-Plattform (Gold) eingesetzt werden, typisch ist aber primär der 2-Sockel-Einsatz.

Stellenmarkt
  1. Hessisches Ministerium für Soziales und Integration, Wiesbaden
  2. Müller, Ulm-Jungingen

Der Xeon Platinum 8284 hat 28 Kerne, verglichen mit dem Xeon Platinum 8280 steigt aber der Basistakt von 2,7 GHz auf 3 GHz. Der Boost von 4 GHz bleibt, durch die thermische Verlustleistung von 240 Watt statt 205 Watt sollte der Chip den Turbo aber höher halten können. Der Preis steigt von rund 10.000 US-Dollar auf gut 15.000 US-Dollar, nur der Xeon Platinum 8280L ist mit 17.000 US-Dollar noch teurer. Der unterstützt allerdings bis zu 4,5 TByte Speicher per Optane DC Persistent Memory - der Xeon Platinum 8284 ist nur für 1 TByte freigeschaltet.

Beim Xeon Platinum 8274 handelt es sich um einen 24-Kerner, der mit hohen 3,2 GHz Basistakt bei 240 Watt läuft. Der 26-kernige Xeon Platinum 8270 hat 2,7 GHz bei 205 Watt und der 28-kernige Xeon Platinum 8276 hat 2,2 GHz bei 165 Watt. Ebenfalls neu ist der Xeon Gold 6269Y mit 22 Kernen bei auch 3,2 GHz sowie 240 Watt. Das Y-Suffix steht für die Speed-Select-Technik, damit können Kunden den Takt der Chips feiner auf spezielle Workloads hin anpassen.

Alle drei Xeon mit 240 Watt dürften eine vorgezogene Reaktion auf AMDs Epyc-CPUs mit Codenamen Rome sein, also Zen-2-basierte 7-nm-Prozessoren mit bis zu 64 Kernen und acht DDR4-Speicherkanälen. AMD wird diese Chips im August 2019 offiziell vorstellen - für weniger als 15.000 US-Dollar und dennoch mit 4-TByte-Unterstützung.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 149,99€ (Release noch nicht bekannt)
  2. 2,99€
  3. 24,99€

ms (Golem.de) 21. Jul 2019 / Themenstart

ist doch längst als 54C verfügbar: https://www.golem.de/news/cascade-lake-ap-sp-das...

wonoscho 17. Jul 2019 / Themenstart

Ich erinnere mich an einen netten Spruch eines Setup-Fensters bei der Einrichtung von MS...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Red Magic 3 - Test

Das Red Magic 3 richtet sich an Gamer - dank der Topausstattung und eines Preises von nur 480 Euro ist das Smartphone aber generell lohnenswert.

Red Magic 3 - Test Video aufrufen
Probefahrt mit Mercedes EQC: Ein SUV mit viel Wumms und wenig Bodenfreiheit
Probefahrt mit Mercedes EQC
Ein SUV mit viel Wumms und wenig Bodenfreiheit

Mit dem EQC bietet nun auch Mercedes ein vollelektrisch angetriebenes SUV an. Golem.de hat auf einer Probefahrt getestet, ob das Elektroauto mit Audis E-Tron mithalten kann.
Ein Erfahrungsbericht von Friedhelm Greis

  1. Mercedes EQV Daimler zeigt elektrische Großraumlimousine
  2. Freightliner eCascadia Daimler bringt Elektro-Lkw mit 400 km Reichweite
  3. Mercedes-Sicherheitsstudie Mit der Lichtdusche gegen den Sekundenschlaf

OKR statt Mitarbeitergespräch: Wir müssen reden
OKR statt Mitarbeitergespräch
Wir müssen reden

Das jährliche Mitarbeitergespräch ist eines der wichtigsten Instrumente für Führungskräfte, doch es ist gerade in der IT-Branche nicht mehr unbedingt zeitgemäß. Aus dem Silicon Valley kommt eine andere Methode: OKR. Sie erfüllt die veränderten Anforderungen an Agilität und Veränderungsbereitschaft.
Von Markus Kammermeier

  1. IT-Arbeitsmarkt Jobgarantie gibt es nie
  2. IT-Fachkräftemangel Freie sind gefragt
  3. Sysadmin "Man kommt erst ins Spiel, wenn es brennt"

Indiegames-Rundschau: Epische ASCII-Abenteuer und erlebnishungrige Astronauten
Indiegames-Rundschau
Epische ASCII-Abenteuer und erlebnishungrige Astronauten

In Stone Story RPG erwacht ASCII-Art zum Leben, die Astronauten in Oxygen Not Included erleben tragikomische Slapstick-Abenteuer, dazu kommen Aufbaustrategie plus Action und Sammelkartenspiele: Golem.de stellt neue Indiegames vor.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Von Bananen und Astronauten
  2. Indiegames-Rundschau Verloren im Sonnensystem und im Mittelalter
  3. Indiegames-Rundschau Drogen, Schwerter, Roboter-Ritter

    •  /