Abo
  • Services:
Anzeige
Der Xeon Phi 5110P
Der Xeon Phi 5110P (Bild: Intel)

Performance pro Watt kaum ideal

Insbesondere die Leistungsaufnahme ist ein Punkt, durch den sich der Xeon Phi - obwohl in 22-Nanometer-Technik gefertigt - schon vor seinem Marktstart Kritik eingehandelt hat. Nvidias Tesla-Chef Sumit Gupta sagte bei Vorstellung des Kepler K20X, 225 Watt seien die Grenze dessen, was übliche Server-Racks noch für eine PCIe-Steckkarte bewältigten. Der erste Xeon Phi, das Modell 5110P, liegt ebenso wie AMDs Firepro S10000 aber deutlich darüber.

Anzeige

Auch den von Intel immer wieder angeführten Vorteil, dass, anders als bei Nvidia-GPUs, der Code bei der Kombination aus Xeon-Prozessor und Xeon-Phi-GPU nur aus x86-Befehlen bestehen müsse, lässt Nvidia nicht gelten: "Wenn das so einfach wäre, wo sind dann die vielen Anwendungen?" sagte Gupta.

  • Intel stellt den Xeon Phi vor
  • Intel stellt den Xeon Phi vor
  • Intel stellt den Xeon Phi vor
  • Zahlreiche Entwicklungswerkzeuge, vor allem von Intel
  • Intel stellt den Xeon Phi vor
  • Intel stellt den Xeon Phi vor
  • Intel stellt den Xeon Phi vor
  • Erstmals nennt Intel Daten zum Xeon Phi (Folien: Intel)
  • Seit 2004 denkt Intel über Many Cores, alias MIC nach. (Folien: Intel)
Zahlreiche Entwicklungswerkzeuge, vor allem von Intel

Tatsächlich ist von breiter Unterstützung auf Ebene der technisch/wissenschaftlichen Programme noch wenig zu sehen, Entwicklungswerkzeuge, um das zu ändern, gibt es aber. Vor allem Intels Tools wie die Compiler für C++, Fortran, die Debugger von Intel und Optimierungswerkzeuge wie VTune sowie die Math-Kernel-Libraries (MKL) sind in den aktuellen Versionen schon auf Xeon Phi ausgerichtet. Mit gcc und gdb gibt es entsprechende Werkzeuge auch aus der Open-Source-Szene.

Unterm Strich dürfte aber vor allem die Rechenleistung zählen, und auch da sieht es für den Xeon Phi noch nicht besonders gut aus. Intel gibt nur die Performance für doppelte Genauigkeit an. Hier soll ein 5110P 1,010 Teraflops erzielen. Nvidias K20 kommt auf 1,17 Teraflops, der K20X auf 1,31 Teraflops. Schon für 75 Watt weniger ist also mehr Leistung zu erzielen - da müssen die Vorteile in der Entwicklung schon schwer wiegen. Eine Grafikkarte, wie ursprünglich geplant, wird der Xeon Phi nicht mehr werden.

 Xeon Phi 3100 und 5110P: Intels erste GPU-Beschleuniger ab 2.000 US-Dollar

eye home zur Startseite
m.lettrich 19. Nov 2012

Das Problem ist, dass du die Anwendungen zwar zum laufen kriegst aber der code halt 0 auf...

irata 18. Nov 2012

Im Prinzip könntest du die CPU auch raus nehmen, sofern die GPU die dafür notwendigen...

irata 18. Nov 2012

Also so wie jedes OS?

spambox 18. Nov 2012

Auf den Websites von Intel wird der Chip tatsächlich als Grafikchip angepriesen. Es gibt...

petergriffin 15. Nov 2012

darf ich fragen welche software ihr benutzt? Ich bin am überlegen ein bisschen Kohle zu...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Dataport, Hamburg
  2. Experis GmbH, Berlin
  3. DATAGROUP Köln GmbH, Starnberg bei München
  4. CAL Consult GmbH, Nürnberg


Anzeige
Top-Angebote
  1. 169,00€ (Vergleichspreis 214€)
  2. 3,36€ (Amazon Plus Produkt: Mindesteinkauf 20€)
  3. 485,00€ (Vergleichspreis 529€)

Folgen Sie uns
       


  1. Digital Paper DPT-RP1

    Sonys neuer E-Paper-Notizblock wird 700 US-Dollar kosten

  2. USB Typ C Alternate Mode

    Thunderbolt-3-Docks von Belkin und Elgato ab Juni

  3. Sphero Lightning McQueen

    Erst macht es Brummbrumm, dann verdreht es die Augen

  4. VLC, Kodi, Popcorn Time

    Mediaplayer können über Untertitel gehackt werden

  5. Engine

    Unity bekommt 400 Millionen US-Dollar Investorengeld

  6. Neuauflage

    Neues Nokia 3310 soll bei Defekt komplett ersetzt werden

  7. Surface Studio

    Microsofts Grafikerstation kommt nach Deutschland

  8. Polar

    Fitnesstracker A370 mit Tiefschlaf- und Pulsmessung

  9. Schutz

    Amazon rechtfertigt Sperrungen von Marketplace-Händlern

  10. CPU-Architektur

    RISC-V-Patches für Linux erstmals eingereicht



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Wanna Cry: Wo die NSA-Exploits gewütet haben
Wanna Cry
Wo die NSA-Exploits gewütet haben
  1. Deutsche Bahn Schadsoftware lässt Anzeigetafeln auf Bahnhöfen ausfallen
  2. Wanna Cry NSA-Exploits legen weltweit Windows-Rechner lahm
  3. Mc Donald's Fatboy-Ransomware nutzt Big-Mac-Index zur Preisermittlung

Komplett-PC Corsair One Pro im Test: Kompakt, kräftig, kühl
Komplett-PC Corsair One Pro im Test
Kompakt, kräftig, kühl
  1. Corsair One Pro Doppelt wassergekühlter SFF-Rechner kostet 2.500 Euro

Elektromobilität: Wie kommt der Strom in die Tiefgarage?
Elektromobilität
Wie kommt der Strom in die Tiefgarage?
  1. Elektroauto Tesla gewährt rückwirkend Supercharger-Gratisnutzung
  2. Elektroautos Merkel hofft auf Bau von Batteriezellen in Deutschland
  3. Strategische Entscheidung Volvo setzt voll auf Elektro und trennt sich vom Diesel

  1. Re: Unix, das Betriebssystem von Entwicklern, für...

    __destruct() | 14:14

  2. Re: Inexio = Monopolstellung mit überteuerten...

    brainDotExe | 14:12

  3. Re: Warum überhaupt VLC nutzen

    SzSch | 13:51

  4. Exzessive Nutzung kann sogar ein unerfüllter...

    pyri | 13:49

  5. Re: Händler haben es nicht anders verdient

    css_profit | 13:38


  1. 10:10

  2. 09:59

  3. 09:00

  4. 18:58

  5. 18:20

  6. 17:59

  7. 17:44

  8. 17:20


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel