Xeon mit Quadro: Dell und Lenovo aktualisieren mobile Workstations

Sechs Xeon-Kerne und RTX-Turing-Grafikeinheit: Dell und Lenovo haben neue leistungsstarke Notebooks wie das Precision 7540 oder das Thinkpad P1 vorgestellt. Hier sind bis zu 128 GByte DDR4-Speicher möglich.

Artikel veröffentlicht am ,
Thinkpad P1 Gen2
Thinkpad P1 Gen2 (Bild: Lenovo)

Dell hat überarbeitete Precision- und Lenovo verbesserte Thinkpad-Geräte angekündigt, es handelt sich jeweils um mobile Workstations in 15,6- oder 17,3-Zoll-Bauweise. Den Notebooks gemein ist die Verwendung von Intels aktuellen achtkernigen Mobile-Prozessoren wie einem Core i9, Core i7 oder einem Xeon und von Nvidias Quadro RTX für unterwegs.

Stellenmarkt
  1. Spezialistin / Spezialist für IT-Sicherheit
    Bundesanstalt für Geowissenschaften und Rohstoffe, Hannover
  2. Assistant Data Management für Marketing/CRM
    Porsche Consulting GmbH, Stuttgart, München, Frankfurt am Main, Berlin, Hamburg
Detailsuche

Bei Dell soll das Precision 5540 mit rund 1,8 kg die leichteste eigene mobile 15-Zoll-Workstation sein. Sie wird mit einem Core iX oder Xeon und bis zu 64 GByte an DDR4-2666-Speicher sowie einer 4-TByte-SSD ausgestattet. Als Grafikeinheit kommt maximal eine Quadro T2000 zum Einsatz, ein OLED-Bildschirm mit einer hundertprozentigen Abdeckung des DCI-P3-Farbraums ist optional. Der Akku des Notebooks hat 97 Wattstunden.

Noch leistungsstärker ist das Precision 7540 mit 4K-HDR400-Displays: Neben einem Octacore können hier 64 GByte schnellerer DDR4-3200- oder 128 GByte an DDR4-2666-Speicher verbaut werden. Als Grafikeinheit bietet Dell maximal eine Quadro RTX 3000 an. Noch mehr Rechengeschwindigkeit gibt es beim Precision 7740 mit 17,3-Zoll-Bildschirm: Neben acht Kernen und 128 GByte RAM können Käufer eine Quadro RTX 5000 und 8 TByte an SSD-Speicher bestellen.

  • Neue Precision-Notebooks (Bild: Dell)
  • Neue Thinkpad-Workstations (Bild: Lenovo)
Neue Precision-Notebooks (Bild: Dell)

Lenovos neues Topmodell ist das Thinkpad P1 Gen2: Das 15,6-Zoll-Notebook wird mit einem Xeon E oder Core i9/i7 versehen, die beiden SO-DIMM-Slots fassen bis zu 64 GByte. Dazu gibt es eine Quadro T1000 oder T2000 und bis zu 4 TByte Storage in Form zweier NVMe-SSDs, der Akku weist 80 Wattstunden auf. Flotter sind das Thinkpad P53 (15,6 Zoll) und das Thinkpad P73 (17,3 Zoll) mit Quadro RTX 5000, bis zu 128 GByte DDR4 und 6 TByte Speicherplatz.

Golem Karrierewelt
  1. Git Grundlagen: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    20./21.03.2023, Virtuell
  2. C++ Programmierung Basics: virtueller Fünf-Tage-Workshop
    06.-10.03.2023, virtuell
Weitere IT-Trainings

Dell gibt an, dass die Precision-Modelle ab Juli 2019 lieferbar sein sollen. Lenovo zufolge sei die Verfügbarkeit des Thinkpad P1 Gen2 noch im Juni ab 2.200 Euro gewährleistet, das Thinkpad P53 ab 1.830 Euro und das Thinkpad P73 ab ebenfalls 2.200 Euro folgen im Juli.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


neocron 14. Jun 2019

Mit Stabilität hat die Einstellung wohl weniger zu tun ... eher mit Trotz bzw Fan-Gehabe ...

koki 13. Jun 2019

Sind schon gute Geräte, aber du hast dann halt mal solche Nieten wie das t480, wo man...

ms (Golem.de) 13. Jun 2019

AMD hat weder 8C noch 16C für Notebooks, nur 4C (ausser halt sehr spezielle Desktop...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Mac Mini mit M2 Pro im Test
Der perfekte Einstieg in die Mac-Welt

In vielen Anwendungsszenarien kann der M2 Pro im Mac Mini mit dem M2 Max mithalten. Der Umstieg auf MacOS fällt so leicht wie nie zuvor.
Ein Test von Oliver Nickel

Mac Mini mit M2 Pro im Test: Der perfekte Einstieg in die Mac-Welt
Artikel
  1. Elektroauto: Tesla mit Schilderkennung und neuer Lenkradheizung als Update
    Elektroauto
    Tesla mit Schilderkennung und neuer Lenkradheizung als Update

    Teslas Software-Update 2023.2.0.5 bringt eine Schilderkennung für Tempolimits sowie eine automatisch regulierte Lenkradheizung.

  2. Morgan Stanley: Bank reicht Whatsapp-Millionen-Strafe an Angestellte weiter
    Morgan Stanley
    Bank reicht Whatsapp-Millionen-Strafe an Angestellte weiter

    Wegen der Nutzung von Whatsapp hatten Finanzregulatoren 2022 mehrere Banken mit hohen Strafen belegt.

  3. Rückgang des PC-Markts: Intel beendet 2022 mit einem Verlust
    Rückgang des PC-Markts
    Intel beendet 2022 mit einem Verlust

    Der Abschwung am PC-Markt wirkt sich weiter auf die Umsätze des Prozessor-Herstellers aus. Weitere Entlassungen könnten folgen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • XFX RX 7900 XTX 1.199€ • WSV bei MM • Razer Viper V2 Pro 119,99€ • MindStar: XFX RX 6950 XT 799€, MSI RTX 4090 1.889€ • Epos Sennheiser Game One -55% • RAM/Graka-Preisrutsch • Gaming-Stuhl Razer/HP bis -41% • 3D-Drucker 249€ • Kingston SSD 1TB 49€ • Asus RTX 4080 1.399€[Werbung]
    •  /