Xeon E5-2699 v5: Intels Skylake-EP für Server mit 32 CPU-Kernen aufgetaucht

Intel plant die nächste Generation von Server-CPUs alias Xeon E5 v5 offenbar mit 32 statt 28 Kernen. Der Grund dafür ist allerdings nicht in erster Linie AMD.

Artikel veröffentlicht am ,
Aktueller Xeon E5 v4
Aktueller Xeon E5 v4 (Bild: Marc Sauter/Golem.de)

Beim Onlineauktionshaus Taobao, das zur chinesischen Alibaba-Gruppe gehört, ist einige Tage lang ein Engineering Sample (ES) eines Xeon E5-2699 v5 angeboten worden. Dieser Prozessor gehört zur Skylake-EP-Familie und soll eigentlich erst Mitte 2017 für Server veröffentlicht werden. Da dort lange Vorlaufzeiten herrschen und Intel schon Systeme an Facebook und Google ausliefert, überrascht der Verkauf eines ES nicht. Allerdings ist der Xeon E5-2699 v5 der erste Intel-Chip mit 32 Kernen, bisher wurden die Skylake-EP und die flotteren EX-Ableger (Xeon E7 v5) mit bis zu 28 Kernen umschrieben.

32 Kerne im Vollausbau waren zu erwarten

Stellenmarkt
  1. Koordinator (m/w/d) Digitalisierungsprozesse
    Vereinigte Papierwarenfabriken GmbH, Feuchtwangen
  2. IT Services / Administration - Informatiker (m/w/d)
    FINDER GmbH, Trebur
Detailsuche

Wie Computerbase anmerkt, seien die 32 Kerne keine Überraschung: Auf dem Intel Developer Forum und der Hot Chips wurde dies bereits hinter vorgehaltener Hand kommuniziert, beide Konferenzen fanden im August 2016 statt. Auf durchgesickerten Roadmaps oder eben bei Online-Auktionshäusern fanden sich bisher aber nur Skylake-EP/EX-Chips mit 28 Kernen. Die Xeon E5/X7 v5 bilden die Nachfolger der Broadwell-EP (Xeon E5 v4) und Broadwell-EX (Xeon E7 v4) genannten Server-CPUs mit bis zu 24 Kernen.

Noch vor gut anderthalb Jahren plante Intel die Skylake-EP/EX wohl tatsächlich mit 28 Kernen, wenngleich physisch auf dem Chip 32 Kerne vorhanden seien. Damals war die 14-nm-Fertigung jedoch nicht ausgereift: Die Broadwell-Chips für Notebooks sowie Desktop-Systeme verzögerten sich massiv, deren Skylake-Pendants waren lange schlecht lieferbar, und selbst die aktuelle Kaby-Lake-Generation mit besserem 14FF+ Herstellungsverfahren erscheint gestaffelt. Bisher sind einzig die Ultrabook-Varianten verfügbar.

Xeon E5 v5 gegen AMDs Naples und IBMs Power9

Der bei Taobao aufgetauchte Xeon E5-2699 v5 läuft mit 2,1 GHz Basistakt - der Turbo ist unbekannt, gleiches gilt für den (niedrigeren) Boost, wenn AVX-Code ausgeführt wird. Der Chip erfordert ein Mainboard mit der Fassung LGA-3647, welches auch für die gesockelten Modelle von Xeon Phi Knights Landing verwendet wird. AMDs Pendant zu den Skylake-EP wie dem Xeon E5-2699 v5 heißt Naples, entsprechende Chips weisen ebenfalls 32 Kerne auf.

Wie sich die neue Zen-Mikroarchitektur schlägt, vor allem in Form eines MCM mit vier 8-Kern-Dies, entscheidet, ob AMD im lukrativen Server-Segment wieder Fuß fassen kann. Als weiterer Konkurrent will IBM mitmischen, der kommende Power9-Prozessor weist bis zu 24 Kerne auf.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Verschwendung
Amazon beim Aussortieren von Neuwaren zur Zerstörung gefilmt

ITV News hat ein Video veröffentlicht, das Amazon beim Aussortieren neuer Produkte zeigen soll. Dabei geht es um große Stückzahlen.

Verschwendung: Amazon beim Aussortieren von Neuwaren zur Zerstörung gefilmt
Artikel
  1. Adventures: Kreuzfahrt in den Tod und andere Abenteuer
    Adventures
    Kreuzfahrt in den Tod und andere Abenteuer

    Gattenmord auf dem Traumschiff in Overboard und Bären als Mafiosi in Backbone: Golem.de stellt die besten neuen Adventures vor.
    Von Rainer Sigl

  2. EZB: Digitaler Euro soll Privatsphäre schützen
    EZB
    Digitaler Euro soll Privatsphäre schützen

    Ein EZB-Direktor positioniert den geplanten digitalen Euro als Alternative zu sogenannten Kryptowährungen.

  3. Hubble: Uralttechnik ohne Ersatz versagt im Orbit
    Hubble
    Uralttechnik ohne Ersatz versagt im Orbit

    Das Hubble-Teleskop ist außer Betrieb. Die Speicherbänke aus den 1980er Jahren lassen sich nicht mit der CPU von 1974 ansprechen, die auf einer Platine zusammengelötet wurde.
    Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

RaZZE 23. Nov 2016

Und ist an eine ganz andere Zielgruppe gerichtet.


Folgen Sie uns
       


Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Amazon Prime Day nur noch heute • Gaming-Laptops von Razer, MSI & Asus • MS Surface Pro 7 664,05€ • Bosch-Werkzeug • RAM von Crucial • Monitore (u. a. Acer 27" WQHD 144Hz 259€) • SSDs (u. a. Sandisk Ultra 3D 1TB 70,29€) • Gaming-Chairs von Razer uvm. • MM Gönn dir Dienstag [Werbung]
    •  /