Xenothreat: Star Citizen von der besten und schlechtesten Seite

Das Xenothreat-Event in Star Citizen ist vorbei. Es bescherte einer tollen Community grandiose Raumschlachten - wenn es denn funktionierte.

Ein Erfahrungsbericht von veröffentlicht am
Der Javelin ist das bisher größte Schiff in Star Citizen. Gut, dass es in Xenothreat auf unserer Seite ist. (Bild: Cloud Imperium Games)

In der aktuellen Alphaversion 3.14 ist Star Citizen schon weit gekommen. Offiziell hat das Entwicklerteam von Cloud Imperium Games die Arbeiten am Stanton-System abgeschlossen, dem ersten und bisher einzigen Sternensystem im Spiel. Zur Feier der Stunde hielt CIG daher zum zweiten Mal in Folge das systemweite Event Xenothreat ab. Das Ziel: Eine Gruppe extremistischer Kämpfer namens Xenothreat aus Stanton zu verjagen. Deswegen rief das UEE-Militär auch Zivilisten - uns als Spieler - zum Kampf auf.

Inhalt:
  1. Xenothreat: Star Citizen von der besten und schlechtesten Seite
  2. Bugs, Glitches und überforderte Server
  3. Die Star-Citizen-Community arbeitet zusammen

Denn mit Xenothreat ist nicht zu spaßen: Sie greifen mit allem an, was es in Star Citizen bereits zu fliegen gibt. Wir bekämpfen gemeinsam mit vielen anderen Spielern und einem computergesteuerten riesigen Javelin-Zerstörer Jäger, Kanonenboote, Korvetten und sogar mehrere Idris-Fregatten der Feinde. Das ist Bombast-Action, wie sie selten in Spielen zu sehen ist. Das Event zeigt wohl besser als alles andere im Spiel, was Star Citizen bereits kann. Es frustriert teils aber. Zudem hat CIG noch viel Arbeit vor sich.

Star Citizen ist beeindruckend - wenn es funktioniert

Während des Xenothreat-Events waren die Serverchats voll mit Menschen, die nur eines wissen wollten: Funktioniert Xenothreat hier oder ist es mal wieder kaputt? Tatsächlich kam es sehr häufig vor, dass sich das Event zu einigen Phasen komplett aufhing, Schiffe nicht erschienen, sich die KI nicht bewegte oder die Mission nicht einmal gestartet wurde. Da half dann nur ein Wechsel auf einen der vielen anderen Server, was die Star-Citizen-Community schnell als Server-Hopping bezeichnete.

Das Reddit-Forum zum Spiel war derweil voll mit Memes und Witzen über Xenothreat. Auf einem Ausschnitt aus dem Science-Fiction-Klassiker Starship Troopers war etwa die Aufschrift "Ich, während ich mit 10 fps Xenothreat bekämpfe - Ich leiste meinen Beitrag!" zu sehen - in Anspielung auf den im Film zu hörenden Slogan "I'm doing my part!".

  • Kampf gegen Xenothreat in Star Citizen (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Kampf gegen Xenothreat in Star Citizen (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Der Javelin ist auf unserer Seite. (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Kampf gegen Xenothreat in Star Citizen (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Xenothreat schickt auch große Schiffe in den Kampf (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Wenn wir nicht aufpassen, bekommen wir schnell einen Crimestat-Level verpasst. (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Kampf gegen Xenothreat in Star Citizen (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Die Explosionen sind immer ein Highlight. (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Kampf gegen Xenothreat in Star Citizen (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • In einer Phase müssen wir Wracks durchsuchen. (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • In einer Phase müssen wir Wracks durchsuchen. (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Die gelben Kisten sind hochexplosiv, Vorsicht! (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Das Multitool mit Traktorstrahl ist praktisch. (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Das Multitool mit Traktorstrahl ist praktisch. (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Die gelben Kisten sind hochexplosiv, Vorsicht! (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Unser Banu Defender ist für den Kampf bereit. (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
Wenn wir nicht aufpassen, bekommen wir schnell einen Crimestat-Level verpasst. (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)

Ab ins Gefängnis für schlechte Performance

Stellenmarkt
  1. Teamleiter (m/w/d) Systemadministration
    BRUDER Spielwaren GmbH + Co. KG, Fürth bei Nürnberg
  2. Data Scientist (m/w/d) für parametrische Versicherungen
    Hannover Rück SE, Hannover
Detailsuche

Das Event ist nämlich in seinen tollsten und spannendsten Momenten, etwa in der finalen Schlacht gegen Dutzende Feindschiffe, auf den meisten Computern unspielbar. Wir selbst haben mit NVMe-SSD, 32 GByte RAM, einer Nvidia Geforce RTX 3090 und einem (übertakteten) Intel Core i7-8700K in 1440p geradeso 10 bis 25 fps erreicht. Das ist für genaues Fliegen und Schießen natürlich viel zu wenig. Da waren Unfälle und ungewollte Rammmanöver vorprogrammiert.

So ist Star Citizen während seines beeindruckendsten Momentes für viele nicht nur kaum spielbar, sondern auch mit weiteren Konsequenzen verbunden. Das noch sehr unfertige Gesetzessystem verpasst uns direkt einen hohen Crimestat-Level, sobald wir in all dem Gewusel und Stottern aus Versehen ein verbündetes Schiff rammen. Das Spiel sieht dann die Mission für uns als gescheitert an und im schlimmsten Fall landen wir im Gefängnis - ohne die eigentlich beachtliche Belohnung für Xenothreat einstreichen zu dürfen.

  • Kampf gegen Xenothreat in Star Citizen (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Kampf gegen Xenothreat in Star Citizen (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Der Javelin ist auf unserer Seite. (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Kampf gegen Xenothreat in Star Citizen (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Xenothreat schickt auch große Schiffe in den Kampf (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Wenn wir nicht aufpassen, bekommen wir schnell einen Crimestat-Level verpasst. (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Kampf gegen Xenothreat in Star Citizen (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Die Explosionen sind immer ein Highlight. (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Kampf gegen Xenothreat in Star Citizen (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • In einer Phase müssen wir Wracks durchsuchen. (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • In einer Phase müssen wir Wracks durchsuchen. (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Die gelben Kisten sind hochexplosiv, Vorsicht! (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Das Multitool mit Traktorstrahl ist praktisch. (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Das Multitool mit Traktorstrahl ist praktisch. (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Die gelben Kisten sind hochexplosiv, Vorsicht! (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Unser Banu Defender ist für den Kampf bereit. (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
Kampf gegen Xenothreat in Star Citizen (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
PLAYMOBIL Star Trek 70548 U.S.S. Enterprise NCC-1701, Mit AR-APP, Lichteffekten und Original-Sounds, 5-99 Jahre

Das alles ist bedauerlich, denn in den besten Momenten weiß Star Citizen wirklich zu beeindrucken. Wenn wir in unserem Jäger zwischen großen Raumschiffen durchflitzen und ihnen die gegnerischen Gladius- und Arrow-Abfangjäger vom Hals halten, kommt echtes Mittendrin-Gefühl auf. Im Hintergrund sehen wir, wie der computergesteuerte Javelin-Zerstörer riesige Laserstrahlen auf die gegnerischen Fregatten abfeuert. Schiffe explodieren in wuchtigen und knallenden Explosionen. Und wenn dann eine der gegnerischen Idris-Fregatten - wirklich große Raumschiffe - in die Luft fliegt, ist das jedes Mal ein echtes Highlight.

Doch zeigte Xenothreat in anderen Phasen des Events weitere wichtige Elemente von Star Citizen, etwa die Interaktion mit physischen Objekten in der Welt und die Grenzen der völlig überforderten Server.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
Bugs, Glitches und überforderte Server 
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4.  


Jabberwocky04 18. Sep 2021 / Themenstart

Was quatscht du da überhaupt? Was wurde aufgegeben? Neue Schiffe? Irgendwie versteht man...

Jabberwocky04 18. Sep 2021 / Themenstart

Dieser und der zweite Kommentar, sind wieder im Grunde völlig beknackte Auswüchse des...

Prypjat 14. Sep 2021 / Themenstart

Du meinst einen Star Citizen Spieler der eine schwere Krankheit hatte? Nach dem wurde der...

Prypjat 14. Sep 2021 / Themenstart

Eigentlich könntest Du ja mal eine Entwicklung eines solchen Spiels hochziehen und dann...

Hotohori 14. Sep 2021 / Themenstart

Es ist aber auch gerade Roberts, weswegen die Spieler überhaupt so viel Geld investiert...

Kommentieren



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Apple
Macbook Pro bekommt Notch und Magsafe

Apple hat das Macbook Pro in neuem Gehäuse, mit neuem SoC, einem eigenen Magsafe-Ladeport und Mini-LED-Display mit Kerbe vorgestellt.

Apple: Macbook Pro bekommt Notch und Magsafe
Artikel
  1. Displayreinigung: Apple bringt 25-Euro-Poliertuch mit Kompatibilitätsliste
    Displayreinigung
    Apple bringt 25-Euro-Poliertuch mit Kompatibilitätsliste

    Fast unbemerkt hat Apple den eigentlichen Star des Events von Mitte Oktober 2021 in seinen Onlineshop aufgenommen: ein Poliertuch.

  2. In-Ears: Apple stellt Airpods 3 vor
    In-Ears
    Apple stellt Airpods 3 vor

    Apple hat auf seinem Event die Airpods 3 vorgestellt, die den Airpods 3 Pro sehr ähnlich sehen - allerdings ohne Geräuschunterdrückung.

  3. 5 Euro: Apple bietet günstigeres Music-Abo an
    5 Euro
    Apple bietet günstigeres Music-Abo an

    Apple hat ein preiswerteres Apple-Music-Abo angekündigt, das aber nur mit dem Sprachassistenten Siri gesteuert werden kann.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Cyber Week: Bis zu 360€ auf Gaming-Monitore & bis zu 22% auf Be Quiet • LG-TVs & Monitore zu Bestpreisen (u. a. Ultragear 34" Curved FHD 144Hz 359€) • Bosch-Werkzeug günstiger • Dell-Monitore günstiger • Horror-Filme reduziert • MwSt-Aktion bei MM: Rabatte auf viele Produkte [Werbung]
    •  /