Bugs, Glitches und überforderte Server

Wenn wir es nicht wüssten, würden wir niemals denken, dass Star Citizen irgendwann einmal ein MMO-Universum mit vielen hundert oder gar tausenden NPCs und Spielern auf einem großen Server-Cluster werden soll. Momentan fühlt es sich eher wie der dedizierte Server an, den ein Fan im Keller aufgestellt hat.

Stellenmarkt
  1. Fachinformatiker (m/w/d) IT Support
    Bank of America/Military Banking Overseas Division, Mainz-Kastel
  2. IT-Systemadministrator (m/w/d)
    Verwaltungsgesellschaft der Akademie zur Förderung der Kommunikation mbH, Stuttgart
Detailsuche

Gerade während den Xenothreat-Schlachten kommt es permanent zu Aussetzern in KI und zur Desynchronisation von Daten. Das merken wir, wenn wir mit unseren Waffen nur noch ins Leere schießen, Zielerfassungen einfach verschwinden oder die eigentlich gar nicht so dumme KI, die ein Wrack bewacht, sich nicht rührt. Viele der Systeme in Star Citizen, wie die Positionen von Raumschiffen, Objekten und Figuren, müssen eben durch den Server-Flaschenhals hindurch.

Und dieser ist immens: Selbst Spieler, die gar nicht an der Xenothreat-Schlacht teilnehmen, berichten auf einem Server von Verzögerungen, Frameeinbrüchen und Lags. Spieler auf einem Server haben sich oft sogar darüber gefreut, wenn das Event mal wieder an einer Stelle festhängt. Solange das der Fall war, konnten die anderen Spieler auf dem Server nämlich wieder mit weniger Rucklern und Synchronisationsproblemen ihren Tätigkeiten nachgehen.

Kampf gegen die Steuerung

Gegnerische Schiffe zu bekämpfen, ist während Xenothreat nicht die einzige Aufgabe gewesen. Des Öfteren kämpften wir auch gegen gegnerische Fußsoldaten und gegen die hakelige Steuerung in Star Citizen. Während einer Phase im Spiel mussten nämlich möglichst viele Spieler zusammenarbeiten, um Wracks nach Ressourcen für die Vorbereitung auf die finale Schlacht zu durchsuchen. Diese Kisten mussten gesammelt, getragen und dann zur Heimatbasis zurückgeflogen werden.

  • Kampf gegen Xenothreat in Star Citizen (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Kampf gegen Xenothreat in Star Citizen (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Der Javelin ist auf unserer Seite. (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Kampf gegen Xenothreat in Star Citizen (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Xenothreat schickt auch große Schiffe in den Kampf (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Wenn wir nicht aufpassen, bekommen wir schnell einen Crimestat-Level verpasst. (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Kampf gegen Xenothreat in Star Citizen (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Die Explosionen sind immer ein Highlight. (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Kampf gegen Xenothreat in Star Citizen (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • In einer Phase müssen wir Wracks durchsuchen. (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • In einer Phase müssen wir Wracks durchsuchen. (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Die gelben Kisten sind hochexplosiv, Vorsicht! (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Das Multitool mit Traktorstrahl ist praktisch. (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Das Multitool mit Traktorstrahl ist praktisch. (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Die gelben Kisten sind hochexplosiv, Vorsicht! (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Unser Banu Defender ist für den Kampf bereit. (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
Die gelben Kisten sind hochexplosiv, Vorsicht! (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
Golem Akademie
  1. Mobile Device Management mit Microsoft Intune
    22.-23. November 2021, online
  2. IT-Fachseminare der Golem Akademie
    Live-Workshops zu Schlüsselqualifikationen
  3. 1:1-Videocoaching mit Golem Shifoo
    Berufliche Herausforderungen meistern
Weitere IT-Trainings

In der Sammelphase von Xenothreat zeigt sich eine bereits recht gute und im Gegensatz dazu sehr schlecht funktionierende Mechanik. Mit unserem Multitool können wir einen Traktorstrahl verwenden, mit dem wir Kisten in die geöffneten Laderäume geparkter Schiffe verfrachten. Das klappte unserer Erfahrung nach überraschend gut.

Zuvor mussten wir aber erst einmal in eines der Wracks gelangen. Wir stiegen also aus unserem Schiff aus und flogen in unserem Raumanzug auf die Laderampe zu. Schon beim Aussteigen drehte sich unsere Spielfigur teils unkontrolliert oder stellte sich auf dem Kopf. Wir verloren darauf nur noch mehr die Orientierung.

PLAYMOBIL Star Trek 70548 U.S.S. Enterprise NCC-1701, Mit AR-APP, Lichteffekten und Original-Sounds, 5-99 Jahre

Gleiches gilt beim Einsteigen in geöffnete Hangars und Schiffe: Unsere Figur hat sich nicht selten in der Einstiegstreppe verhakt, sich auf den Boden geworfen oder komplett in die Wand des Raumschiffes geschoben. In einigen Fällen half dann nur noch eines: den Helm abnehmen, sterben und es noch einmal versuchen.

  • Kampf gegen Xenothreat in Star Citizen (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Kampf gegen Xenothreat in Star Citizen (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Der Javelin ist auf unserer Seite. (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Kampf gegen Xenothreat in Star Citizen (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Xenothreat schickt auch große Schiffe in den Kampf (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Wenn wir nicht aufpassen, bekommen wir schnell einen Crimestat-Level verpasst. (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Kampf gegen Xenothreat in Star Citizen (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Die Explosionen sind immer ein Highlight. (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Kampf gegen Xenothreat in Star Citizen (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • In einer Phase müssen wir Wracks durchsuchen. (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • In einer Phase müssen wir Wracks durchsuchen. (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Die gelben Kisten sind hochexplosiv, Vorsicht! (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Das Multitool mit Traktorstrahl ist praktisch. (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Das Multitool mit Traktorstrahl ist praktisch. (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Die gelben Kisten sind hochexplosiv, Vorsicht! (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Unser Banu Defender ist für den Kampf bereit. (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
Die Explosionen sind immer ein Highlight. (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)

Generell ist das Interaktionssystem in Star Citizen noch relativ störrisch: Xenothreat zeigte das ganz gut, da einzelne Frachtkisten zunächst per Knopfdruck aus ihren Sockeln gefahren werden mussten. Nach dem fünfzigsten Knopfdruck stellte sich dann langsam Langeweile ein. Zudem funktionierte das Knopfdrücken nicht immer, wenn ein anderes Objekt oder der Arm unserer eigenen Figur sich davorschob.

Der Frust wurde durch eine hilfsbereite, kooperative und teils unterhaltsam hinterlistige Community gemindert. Wir sitzen eben alle im selben Raumschiff.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 Xenothreat: Star Citizen von der besten und schlechtesten SeiteDie Star-Citizen-Community arbeitet zusammen 
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5.  


Jabberwocky04 18. Sep 2021 / Themenstart

Was quatscht du da überhaupt? Was wurde aufgegeben? Neue Schiffe? Irgendwie versteht man...

Jabberwocky04 18. Sep 2021 / Themenstart

Dieser und der zweite Kommentar, sind wieder im Grunde völlig beknackte Auswüchse des...

Prypjat 14. Sep 2021 / Themenstart

Du meinst einen Star Citizen Spieler der eine schwere Krankheit hatte? Nach dem wurde der...

Prypjat 14. Sep 2021 / Themenstart

Eigentlich könntest Du ja mal eine Entwicklung eines solchen Spiels hochziehen und dann...

Hotohori 14. Sep 2021 / Themenstart

Es ist aber auch gerade Roberts, weswegen die Spieler überhaupt so viel Geld investiert...

Kommentieren



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
600 Millionen Euro
Bundeswehr lässt Funkgeräte von 1982 nachbauen

Das SEM 80/90 mit 16 KBit/s wird exakt nachgebaut, zum Stückpreis von rund 20.000 Euro. Das Retrogerät geht für die Bundeswehr in Serie.

600 Millionen Euro: Bundeswehr lässt Funkgeräte von 1982 nachbauen
Artikel
  1. Foundation bei Apple TV+: Die unverfilmbare Asimov-Trilogie grandios verfilmt
    Foundation bei Apple TV+
    Die unverfilmbare Asimov-Trilogie grandios verfilmt

    Gegen die Welt von Asimovs Foundation-Trilogie wirkt Game of Thrones überschaubar. Apple hat mit einem enormen Budget eine enorme Science-Fiction-Serie geschaffen.
    Eine Rezension von Peter Osteried

  2. Browser: Edge unterstützt Maus und Tastatur auf Xbox
    Browser
    Edge unterstützt Maus und Tastatur auf Xbox

    Microsoft hat Edge auf den aktuellen Xbox-Konsolen aktualisiert. Jetzt lässt sich der Browser fast wie am PC per Maus und Tastatur bedienen.

  3. William Shatner: Captain Kirk fliegt offenbar in die Erdumlaufbahn
    William Shatner
    Captain Kirk fliegt offenbar in die Erdumlaufbahn

    Energie! Noch im Oktober 2021 fliegt William "Kirk" Shatner möglicherweise mit Jeff Bezos ins All.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Samsung Odyssey G7 499€ • Alternate (u. a. Thermaltake Level 20 RS ARGB 99,90€) • Samsung 980 1 TB 83€ • Lenovo IdeaPad Duet Chromebook 229€ • Lenovo-Laptops zu Bestpreisen • 19% auf Sony-TVs bei MM • Samsung SSD 980 Pro 1TB 150,50€ • AeroCool Cylon 4 ARGB 25,89€ [Werbung]
    •  /