Abo
  • Services:
Anzeige
Afrikanische Borstenhörnchen (Xerus) sind Namensgeber für Ubuntu 16.04.
Afrikanische Borstenhörnchen (Xerus) sind Namensgeber für Ubuntu 16.04. (Bild: Wikimedia/Benutzerin: BS Thurner Hof/CC-BY 3.0)

Xenial Xerus: Ubuntu 16.04 wird eigenes Software Center ersetzen

Afrikanische Borstenhörnchen (Xerus) sind Namensgeber für Ubuntu 16.04.
Afrikanische Borstenhörnchen (Xerus) sind Namensgeber für Ubuntu 16.04. (Bild: Wikimedia/Benutzerin: BS Thurner Hof/CC-BY 3.0)

Eine der wohl bekanntesten Eigenentwicklungen in Ubuntu, das Software Center, wird wohl mit der kommenden Version 16.04 durch die Gnome-Alternative ersetzt. Der alte Unity-Desktop bleibe aber erhalten.

Auf ihrem Onlinesummit besprechen die Entwickler von Ubuntu zurzeit die geplanten Neuerungen für die kommende Version 16.04 mit dem Codenamen Xenial Xerus. In der Veröffentlichung mit Langzeitsupport wird einer aktuellen Diskussion zufolge wohl das hauseigene Software Center fehlen, das einst ein Alleinstellungsmerkmal der Linux-Distribution war. Ersatz bieten soll Gnome Software.

Anzeige

Als Grund für diese Entscheidung nannte der Canonical-Angestellte Will Cooke, dass es dem Ubuntu-Team wohl schwerer fallen würde, Snaps in der Eigenentwicklung zu unterstützen als bei der Verwendung von Gnome Software. Bei den sogenannten Snaps handelt es sich um eine neue Art von Paket, in dem die Abhängigkeiten einer Software bereits vorhanden sind. Zur Umsetzung will das Team Erweiterungen und notwendige Anpassungen für Gnome Software erstellen.

Es ist wahrscheinlich, dass Xenial auf Gnome 3.18 setzen wird, so dass ähnlich wie in dem bereits verfügbaren Fedora 23 dann auch mit Ubuntu leicht Firmware-Updates durchgeführt werden könnten. Die Aktualisierung einiger Anwendungen auf Gnome 3.20 wollen sich die Entwickler derzeit aber noch offenhalten. Vor allem wegen der teils sehr großen Patches an den Gnome-Bibliotheken für den Desktop Unity7, wird in Ubuntu üblicherweise auf eine nicht aktuelle Version von Gnome gesetzt.

Daran wird sich auch mit Ubuntu 16.04 wohl nichts ändern, da Unity7 weiterhin der Standarddesktop bleiben wird. Der mit Qt geschriebene Nachfolger Unity8, der eine konvergente Oberfläche für Smartphones, Tablets und den Desktop bereitstellen soll, wird wohl auch in der kommenden Version nur zu Testzwecken integriert.

Die Veröffentlichung von Ubuntu 16.04 LTS ist für Ende April 2016 geplant. Canonical wird die Version fünf Jahre lang pflegen.


eye home zur Startseite
sithik 07. Nov 2015

Wenn überhaupt, kann dir das nur Canonical selbst beantworten. Deren Alleingänge...

b1n0ry 06. Nov 2015

Das liegt wahrscheinlich an den 40° Fieber nach einer Vireninfektion...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. über Nash Technologies, Böblingen
  2. Senatskanzlei Hamburg, Hamburg
  3. OSRAM GmbH, Paderborn
  4. Robert Bosch GmbH, Abstatt


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-72%) 5,55€
  2. 88,87€ (nur für Prime-Kunden)
  3. (-13%) 34,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Alcatel 1X

    Android-Go-Smartphone mit 2:1-Display kommt für 100 Euro

  2. Apple

    Ladestation Airpower soll im März 2018 auf den Markt kommen

  3. Radeon Software Adrenalin 18.2.3

    AMD-Treiber macht Sea of Thieves schneller

  4. Lifebook U938

    Das fast perfekte Business-Ultrabook bekommt vier Kerne

  5. Wochenrückblick

    Früher war nicht alles besser

  6. Raumfahrt

    Falsch abgebogen wegen Eingabefehler

  7. Cloud

    AWS bringt den Appstore für Serverless-Software

  8. Free-to-Play-Strategie

    Total War Arena beginnt den Betabetrieb

  9. Funkchip

    US-Grenzbeamte können Pass-Signaturen nicht prüfen

  10. Telekom-Chef

    "Sorry! Da ist mir der Gaul durchgegangen"



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Freier Media-Player: VLC 3.0 eint alle Plattformen
Freier Media-Player
VLC 3.0 eint alle Plattformen

Fujitsu Lifebook U727 im Test: Kleines, blinkendes Anschlusswunder
Fujitsu Lifebook U727 im Test
Kleines, blinkendes Anschlusswunder
  1. Palmsecure Windows Hello wird bald Fujitsus Venenscanner unterstützen
  2. HP und Fujitsu Mechanischer Docking-Port bleibt bis 2019
  3. Stylistic Q738 Fujitsus 789-Gramm-Tablet kommt mit vielen Anschlüssen

Razer Kiyo und Seiren X im Test: Nicht professionell, aber schnell im Einsatz
Razer Kiyo und Seiren X im Test
Nicht professionell, aber schnell im Einsatz
  1. Stereolautsprecher Razer Nommo "Sind das Haartrockner?"
  2. Nextbit Cloud-Speicher für Robin-Smartphone wird abgeschaltet
  3. Razer Akku- und kabellose Spielemaus Mamba Hyperflux vorgestellt

  1. Re: Das sagt eine Schlange auch

    Faksimile | 18:57

  2. Re: An alle Schreihälse die meinen gucken reicht

    xMarwyc | 18:50

  3. Re: Habe noch nie verstanden...

    Teebecher | 18:25

  4. Re: Vergleich zu Nvidia

    =PP= | 18:12

  5. Re: Und Uplink?

    bombinho | 18:04


  1. 19:00

  2. 11:53

  3. 11:26

  4. 11:14

  5. 09:02

  6. 17:17

  7. 16:50

  8. 16:05


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel