Abo
  • Services:
Anzeige
Das neue Xcover 4 mit seinem stoßfesten Gehäuse
Das neue Xcover 4 mit seinem stoßfesten Gehäuse (Bild: Andreas Sebayang/Golem.de)

Xcover 4: Samsung bringt merklich verbessertes Outdoor-Smartphone

Das neue Xcover 4 mit seinem stoßfesten Gehäuse
Das neue Xcover 4 mit seinem stoßfesten Gehäuse (Bild: Andreas Sebayang/Golem.de)

Samsungs neues Xcover 4 aus der Outdoor-Smartphone-Reihe ist wie die Vorgänger vor Wasser, Staub und Stürzen geschützt und kommt mit Hardware-Buttons. Verbessert wurden unter anderem Kamera, Prozessor und Speichergröße.

Samsung hat ein neues Smartphone seiner Outdoor-Reihe Xcover vorgestellt: Das Xcover 4 ist nach IP68 vor Staub und Wasser geschützt und soll 30 Minuten lang in einer Tiefe von 1,5 Metern unbeschadet in Süßwasser überstehen.

Anzeige
  • Das neue Xcover 4 von Samsung (Bild: Samsung)
  • Das Xcover 4 hat wieder ein wasser- und staubfestes Gehäuse, das das Smartphone vor Stürzen und anderen Umwelteinflüssen schützt. (Bild: Andreas Sebayang/Golem.de)
  • Unter anderem die Kamera hat Samsung verglichen mit dem Vorgänger deutlich verbessert: Sie hat jetzt 13 statt nur 5 Megapixel. (Bild: Andreas Sebayang/Golem.de)
  • Dank der Hardware-Buttons lässt sich das Xcover 4 auch mit Handschuhen bedienen. (Bild: Andreas Sebayang/Golem.de)
Das neue Xcover 4 von Samsung (Bild: Samsung)

Außerdem ist das Smartphone nach der US-Militärnorm MIL-STD 810G unter anderem vor Stürzen, hohen und niedrigen Temperaturen sowie Salzwassernebel geschützt. Das Gehäuse ist dabei ähnlich schlank wie beim Vorgänger Xcover 3. Das neue Modell ist 146,2 x 73,3 x 9,7 mm groß und wiegt 172 Gramm.

Hardware-Navigationsknöpfe und Xcover-Taste

Unterhalb des 5 Zoll großen Displays mit einer Auflösung von 1.280 x 720 Pixeln sitzen die drei Navigations-Buttons. Diese sind wie bei den Vorgängern Hardware-Knöpfe und können entsprechend auch mit Handschuhen problemlos bedient werden. Das Xcover 4 hat zudem einen Handschuhmodus für das Display. Die frei belegbare Xcover-Taste ist ebenfalls wieder verbaut.

Verbessert hat Samsung beim neuen Modell unter anderem den Prozessor: Das nicht weiter benannte Quad-Core-SoC hat eine Taktrate von 1,4 GHz, der Prozessor des Xcover 3 verfügte über 1,2 GHz. Auch die Speicherausstattung ist beim neuen Modell besser: Statt 1,5 GByte RAM hat das neue Modell 2 GByte Arbeitsspeicher, die Größe des internen Flash-Speichers wurde von 8 auf 16 GByte erhöht. Ein Steckplatz für Micro-SD-Karten ist vorhanden.

Kamera wurde deutlich verbessert

Stark verbessert wurde auch die Kameraausstattung: Statt einer 5-Megapixel-Hauptkamera kommt jetzt eine mit 13 Megapixeln und einer Anfangsblende von f/1,9 zum Einsatz. Die Frontkamera hat beim neuen Modell 5 statt nur 2 Megapixel.

Der Akku des Xcover 4 hat eine Nennladung von 2.800 mAh. Zur Laufzeit macht Samsung keine Angaben. Ausgeliefert wird das Smartphone mit Android 7. Das Xcover 4 soll ab April 2017 für 260 Euro erhältlich sein.


eye home zur Startseite
Neuro-Chef 02. Mär 2017

Also beim Xcover 3 gibt es einen extra aktivierbaren Handschuhmodus, auch wenn der nicht...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Aarsleff Rohrsanierung GmbH, Röthenbach a.d. Pegnitz (Metropolregion Nürnberg)
  2. Stadtwerke Augsburg Holding GmbH, Augsburg
  3. Daimler AG, Sindelfingen
  4. Deloitte, verschiedene Standorte


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-20%) 35,99€
  2. (-67%) 19,99€
  3. (-75%) 7,49€

Folgen Sie uns
       


  1. Diamond Mega

    Randloses Topsmartphone mit zwei Dual-Kameras für 500 Euro

  2. Adobe

    Deep Fill denkt beim Retuschieren Bildelemente dazu

  3. Elektroautos

    Tesla will Autos in China bauen

  4. Mirai-Nachfolger

    Experten warnen vor "Cyber-Hurrican" durch neues Botnetz

  5. Europol

    EU will "Entschlüsselungsplattform" ausbauen

  6. Krack-Angriff

    AVM liefert erste Updates für Repeater und Powerline

  7. Spieleklassiker

    Mafia digital bei GoG erhältlich

  8. Air-Berlin-Insolvenz

    Bundesbeamte müssen videotelefonieren statt zu fliegen

  9. Fraport

    Autonomer Bus im dichten Verkehr auf dem Flughafen

  10. Mixed Reality

    Microsoft verdoppelt Sichtfeld der Hololens



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
APFS in High Sierra 10.13 im Test: Apple hat die MacOS-Dateisystem-Werkzeuge vergessen
APFS in High Sierra 10.13 im Test
Apple hat die MacOS-Dateisystem-Werkzeuge vergessen
  1. MacOS 10.13 Apple gibt High Sierra frei
  2. MacOS 10.13 High Sierra Wer eine SSD hat, muss auf APFS umstellen

Elex im Test: Schroffe Schale und postapokalyptischer Kern
Elex im Test
Schroffe Schale und postapokalyptischer Kern

Xperia Touch im Test: Sonys coolem Android-Projektor fehlt das Killerfeature
Xperia Touch im Test
Sonys coolem Android-Projektor fehlt das Killerfeature
  1. Roboter Sony lässt Aibo als Alexa-Konkurrenten wieder auferstehen
  2. Sony Xperia XZ1 Compact im Test Alternativlos für Freunde kleiner Smartphones
  3. Sony Xperia XZ1 und XZ1 Compact sind erhältlich

  1. Da fällt Trump die Kinnlade runter

    Sharra | 08:17

  2. Re: Dann eben nicht

    matzems | 08:16

  3. Re: 1. Win10 Bluescreen nach Update

    otraupe | 08:13

  4. Re: Also müssen Clienten gepatched werden, nicht...

    ohinrichs | 08:06

  5. Re: Steam Link kostet gerade 1,10¤. Kein Witz

    nixidee | 08:04


  1. 07:49

  2. 07:43

  3. 07:12

  4. 14:50

  5. 13:27

  6. 11:25

  7. 17:14

  8. 16:25


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel