Xcom The Bureau: 2K Marin steht offenbar vor dem Aus

Das traditionsreiche Entwicklerstudio 2K Marin hat zuletzt Xcom The Bureau produziert, jetzt steht es wohl vor dem Aus: US-Medien berichten, dass der Publisher 2K Games die Niederlassung schließt. Offiziell bestätigt sind lediglich Entlassungen.

Artikel veröffentlicht am ,
Xcom The Bureau
Xcom The Bureau (Bild: 2K Games)

Das Entwicklerstudio 2K Marin steht möglicherweise vor dem Aus. US-Medien wie Polygon.com berichten mit Bezug auf nicht namentlich genannte Quellen, dass Publisher 2K Games dabei ist, die Niederlassung zu schließen. Die Firma hat offiziell nur bestätigt, dass es im Rahmen der branchenüblichen Anpassungen der Mitarbeiterzahl zu Entlassungen gekommen ist.

Stellenmarkt
  1. IT Product Manager B2B2C (m/w/d)
    ITERGO Informationstechnologie GmbH, Düsseldorf, München
  2. IT-Mitarbeiter - Device Center (w/m/d)
    Deutsche Welle, Berlin
Detailsuche

Eines der Probleme von 2K Marin ist, dass es zwei Büros gibt: eines in der kalifornischen Kleinstadt Novato und eines in Canberra in Australien. Außerdem hat 2K Marin keine eigene Marke, die es aufgebaut und über die Jahre betreut hat. Stattdessen hat das Studio zuletzt das nur mäßig gute Xcom: The Bureau entwickelt. Direkt davor entstand Bioshock 2, obwohl die Reihe eigentlich von einem anderen Team bei 2K stammt.

Ein Teil der Angestellten von 2K Marin hatte kürzlich ein Angebot bekommen, in einem neuen 2K-Entwicklerstudio in San Francisco zu arbeiten. Das entsteht derzeit unter der Leitung von Rod Fergusson, der zuvor als Produzent von Gears of War und vor allem zuletzt bei dem von Irrational Games unter Mithilfe von 2K Marin entwickelten Bioshock Infinite gearbeitet hat.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


User2 21. Okt 2013

diese Mentalität ist klasse. Die Menschen wachsen mit der Erfahrung auf das die Eltern...

kurosawa 18. Okt 2013

... denn die Spiele waren durchaus gut. Nur das letzte fizelchen um es zu einem top Game...

Trockenobst 18. Okt 2013

Das Grundproblem ist hier, dass die Projekte sich manchmal erheblich unterscheiden...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
IT-Jobs
Arbeitsplätze mit Wohlfühlgarantie

Top-IT-Arbeitgeber 2023 Gefragte IT-Fachkräfte können sich den Arbeitgeber aussuchen. Manager versuchen, ihre Mitarbeiter mit einer möglichst ausgewogenen Work-Life-Balance an das eigene Unternehmen zu binden.
Von Andreas Schulte

IT-Jobs: Arbeitsplätze mit Wohlfühlgarantie
Artikel
  1. Autonomes Fahren: Tesla kehrt zu Radarsensoren zurück
    Autonomes Fahren
    Tesla kehrt zu Radarsensoren zurück

    Erst angeblich unnötig, jetzt kommen sie doch wieder: Tesla will wieder Radarsensoren verbauen und verlässt sich nicht mehr auf die reine Kameraerkennung.

  2. Halbleiterförderung: EU und USA wollen bei Chipsubventionen zusammenarbeiten
    Halbleiterförderung
    EU und USA wollen bei Chipsubventionen zusammenarbeiten

    Milliardensummen fließen beiderseits des Atlantiks in die Halbleiterbranche. EU und USA wollen sich nicht gegeneinander ausspielen lassen.
    Eine Analyse von Johannes Hiltscher

  3. Grafikkarten: Die Geforce GTX 1060 belegt nicht mehr Platz 1 auf Steam
    Grafikkarten
    Die Geforce GTX 1060 belegt nicht mehr Platz 1 auf Steam

    Nvidia hat seit langem keine wirklich günstigen Grafikkarten mit neuem Chipdesign herausgebracht. Deshalb ist der neue Platz 1 auch älter.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PS5 bei Amazon bestellbar • Tiefstpreise: Asus RTX 4080 1.689,90€, MSI 28" 4K 579€, Roccat Kone Pro 39,99€, Asus RTX 6950 XT 939€ • Alternate: Acer Gaming-Monitor 27" 159,90€, Razer BlackWidow V2 Mini 129,90€ • 20% Extra-Rabatt bei ebay • Amazon Last Minute Angebote [Werbung]
    •  /