Xcloud: Microsoft will iOS-Appstore für Spielestreaming umgehen

Neben Epic Games ist auch Microsoft nicht mit den Vorgaben von Apple einverstanden: Xcloud soll künftig via Browser auf das iPhone kommen.

Artikel veröffentlicht am ,
Artwork von Xcloud
Artwork von Xcloud (Bild: Microsoft)

Microsoft will seinen Spielestreamingdienst Xcloud über eine "Browser-basierte Lösung" ab 2021 auch auf iPhone und iPad anbieten. Das hat Phil Spencer, der für die Xbox-Sparte zuständig ist, laut Business Insider zu Mitarbeitern gesagt. "Wir werden sicher auch auf iOS kommen", wird Spencer zitiert.

Stellenmarkt
  1. Data Base Engineer (m/w/d)
    unimed Abrechnungsservice für Kliniken und Chefärzte GmbH, deutschlandweit (Home-Office)
  2. Wissenschaftlicher Mitarbeiter (m/w/d)
    Hochschule Ruhr West, Mülheim an der Ruhr
Detailsuche

Technisch wäre es derzeit kein großes Problem, PC- oder Xbox-Games über Xcloud etwa auf ein iPhone zu streamen. Nur: Apple will das nicht. Nach den derzeitigen Regelungen für den Appstore müsste Microsoft jedes der über 100 betroffenen Spiele aus dem Xbox Game Pass für Xcloud als einzelne App anbieten.

Nur so könnte Apple überprüfen, ob es den inhaltlichen, technischen und sonstigen Vorgaben entspricht - und das bei jedem Update neu.

Stattdessen will Microsoft den Weg über den Browser versuchen. Konkrete Details sind nicht bekannt. Das erinnert an das unter Android mögliche Sideloading. Es gibt sogar schon eine funktionierende Vorlage, wie das ganze funktionieren könnte.

Golem Akademie
  1. IT-Fachseminare der Golem Akademie
    Live-Workshops zu Schlüsselqualifikationen
  2. 1:1-Videocoaching mit Golem Shifoo
    Berufliche Herausforderungen meistern
  3. Online-Sprachkurse mit Golem & Gymglish
    Kurze Lektionen, die funktionieren
Weitere IT-Trainings

Mit dem Fullscreen-Browser Stadium, der kostenlos im Appstore erhältlich ist, ist es derzeit möglich, den sonst ebenfalls von Apple blockierten Spielestreamingdienst Stadia von Google auf einem iPhone und iPad zu verwenden. Allerdings müssen die Anwender bei Stadium ein paar bestimmte Einstellungen manuell vornehmen, was nicht ganz trivial ist (eine Anleitung gibt es auf 9to5google).

Microsoft könnte schlicht eine vorgefertigte Lösung entwickeln, die einfach heruntergeladen werden muss - über einen Browser. Allerdings wird es dann erst richtig spannend: Apple könnte schließlich trotzdem versuchen, diesen Zugang zu kappen.

Amazon hat angekündigt, für seinen Spielestreamingdienst Luna ebenfalls eine Browser-basierte Lösung auf iOS-Geräten zu verwenden. Luna befindet sich derzeit in den USA in einer geschlossenen Testphase, Amazon arbeitet laut Engadget mit dem Safari-Team von Apple zusammen.

Letztlich erinnern die Probleme von Microsoft und Xcloud an den Rechtsstreit zwischen Apple und Epic Games rund um Fortnite. Auch Epic Games ist mit den Restriktionen im Appstore nicht einverstanden - nur dass es um Bezahlsysteme, und nicht um die generelle Zulassung von Anwendungen oder Spielen geht.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Clubhouse
3,8 Milliarden Telefonnummern werden im Darknet verkauft

Die Telefonnummern und Kontakte aller Clubhouse-Konten werden wohl im Darknet angeboten. Nummern werden nach ihrer Wichtigkeit eingestuft.

Clubhouse: 3,8 Milliarden Telefonnummern werden im Darknet verkauft
Artikel
  1. iPhone 12: Youtuber findet Akkukapazität von Apples Magsafe-Pack heraus
    iPhone 12
    Youtuber findet Akkukapazität von Apples Magsafe-Pack heraus

    Ein Youtuber nimmt das Apple Magsafe-Akkupack auseinander. Im Video gibt er einen Einblick in die Technik und die Akkuladung des Produktes.

  2. Elon Musk: Tesla Model S bekommt ausschließlich Knight-Rider-Lenkrad
    Elon Musk
    Tesla Model S bekommt ausschließlich Knight-Rider-Lenkrad

    Elon Musk hat klargestellt, dass es für das Model S und das Model X kein normales Lenkrad mehr geben wird. Das D-förmige Lenkrad ist Pflicht.

  3. Loongson 3A5000: Chinesische Quadcore-CPU mit eigenem Befehlssatz
    Loongson 3A5000
    Chinesische Quadcore-CPU mit eigenem Befehlssatz

    50 Prozent schneller als der Vorgänger-Chip und dabei sparsamer: Der 3A5000 mit LoongArch-Technik stellt einen wichtigen Umbruch dar.

franzbauer 14. Okt 2020

Richtig, weil die Spiele dort nicht gestreamt werden.

Bouncy 12. Okt 2020

Na klaaar, nur deshalb, wegen Schadsoftware. Da wurde aber Sideloading mit einem simplen...

%username% 12. Okt 2020

...egal, ob MS den Edge nach i(Pad)OS bringt oder nicht... Apple hat alle Zügel in der Hand.

stuempel 11. Okt 2020

Liegt wohl auch an https://cdn.unitycms.io/image/ocroped/1200,1200,1000,1000,0,0...

ForumSchlampe 11. Okt 2020

interessiert die kunden in dem fall aber nicht



  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • 30% auf Amazon Warehouse • LG 55NANO867NA 573,10€ • Fractal Design Meshify C Mini 69,90€ • Amazon: PC-Spiele von EA im Angebot (u. a. FIFA 21 19,99€) • Viewsonic VG2719-2K (WQHD, 99% sRGB) 217,99€ • Alternate (u. a. Fractal Design Define S2 106,89€) • Roccat Horde Aimo 49€ [Werbung]
    •  /