• IT-Karriere:
  • Services:

Xcloud: Microsoft will iOS-Appstore für Spielestreaming umgehen

Neben Epic Games ist auch Microsoft nicht mit den Vorgaben von Apple einverstanden: Xcloud soll künftig via Browser auf das iPhone kommen.

Artikel veröffentlicht am ,
Artwork von Xcloud
Artwork von Xcloud (Bild: Microsoft)

Microsoft will seinen Spielestreamingdienst Xcloud über eine "Browser-basierte Lösung" ab 2021 auch auf iPhone und iPad anbieten. Das hat Phil Spencer, der für die Xbox-Sparte zuständig ist, laut Business Insider zu Mitarbeitern gesagt. "Wir werden sicher auch auf iOS kommen", wird Spencer zitiert.

Stellenmarkt
  1. Zentrum für Sonnenenergie- und Wasserstoff-Forschung Baden Württemberg (ZSW), Ulm
  2. VPV Versicherungen, Stuttgart

Technisch wäre es derzeit kein großes Problem, PC- oder Xbox-Games über Xcloud etwa auf ein iPhone zu streamen. Nur: Apple will das nicht. Nach den derzeitigen Regelungen für den Appstore müsste Microsoft jedes der über 100 betroffenen Spiele aus dem Xbox Game Pass für Xcloud als einzelne App anbieten.

Nur so könnte Apple überprüfen, ob es den inhaltlichen, technischen und sonstigen Vorgaben entspricht - und das bei jedem Update neu.

Stattdessen will Microsoft den Weg über den Browser versuchen. Konkrete Details sind nicht bekannt. Das erinnert an das unter Android mögliche Sideloading. Es gibt sogar schon eine funktionierende Vorlage, wie das ganze funktionieren könnte.

Mit dem Fullscreen-Browser Stadium, der kostenlos im Appstore erhältlich ist, ist es derzeit möglich, den sonst ebenfalls von Apple blockierten Spielestreamingdienst Stadia von Google auf einem iPhone und iPad zu verwenden. Allerdings müssen die Anwender bei Stadium ein paar bestimmte Einstellungen manuell vornehmen, was nicht ganz trivial ist (eine Anleitung gibt es auf 9to5google).

Microsoft könnte schlicht eine vorgefertigte Lösung entwickeln, die einfach heruntergeladen werden muss - über einen Browser. Allerdings wird es dann erst richtig spannend: Apple könnte schließlich trotzdem versuchen, diesen Zugang zu kappen.

Amazon hat angekündigt, für seinen Spielestreamingdienst Luna ebenfalls eine Browser-basierte Lösung auf iOS-Geräten zu verwenden. Luna befindet sich derzeit in den USA in einer geschlossenen Testphase, Amazon arbeitet laut Engadget mit dem Safari-Team von Apple zusammen.

Letztlich erinnern die Probleme von Microsoft und Xcloud an den Rechtsstreit zwischen Apple und Epic Games rund um Fortnite. Auch Epic Games ist mit den Restriktionen im Appstore nicht einverstanden - nur dass es um Bezahlsysteme, und nicht um die generelle Zulassung von Anwendungen oder Spielen geht.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 499,99€

franzbauer 14. Okt 2020

Richtig, weil die Spiele dort nicht gestreamt werden.

Bouncy 12. Okt 2020

Na klaaar, nur deshalb, wegen Schadsoftware. Da wurde aber Sideloading mit einem simplen...

%username% 12. Okt 2020

...egal, ob MS den Edge nach i(Pad)OS bringt oder nicht... Apple hat alle Zügel in der Hand.

stuempel 11. Okt 2020

Liegt wohl auch an https://cdn.unitycms.io/image/ocroped/1200,1200,1000,1000,0,0...

ForumSchlampe 11. Okt 2020

interessiert die kunden in dem fall aber nicht


Folgen Sie uns
       


Warum Intels erste CPU nicht Intel gehörte - (Golem Geschichte)

Intel leistete in den 70ern Pionierarbeit und wäre dennoch fast gescheitert. Denn ihren bahnbrechenden 4-Bit-Mikroprozessor wurden sie erst gar nicht los.

Warum Intels erste CPU nicht Intel gehörte - (Golem Geschichte) Video aufrufen
Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /