Xcloud angespielt: Xbox Series X für Büro und Urlaub

In der Cloud auf Xbox Series X berechnet und auf PCs und Smartphones gestreamt: MS-Spielestreaming per Xcloud ist nun richtig gestartet.

Artikel veröffentlicht am ,
Controller der Xbox Series X mit einem iPhone 11 und Xcloud
Controller der Xbox Series X mit einem iPhone 11 und Xcloud (Bild: Peter Steinlechner/Golem.de)

Microsoft meldet mehrere entscheidende Schritte beim Aufbau seines Spielestreaming-Angebots Xcloud. Erstens ist der Dienst nun ohne Einschränkungen für alle Mitglieder des Spieleabos Xbox Game Pass Ultimate (ab 13 Euro/Monat) verfügbar. Zweitens gibt es Xcloud als Beta auch auf Windows-PCs sowie auf Mobile-Geräten mit iOS - auf Android ist das Cloud Gaming schon länger möglich.

Stellenmarkt
  1. Solution Expert (m/w/d) Digital Business
    EPLAN GmbH & Co. KG, Langenfeld (Rheinland), deutschlandweit
  2. Softwareentwickler Android TK App (m/w/d)
    Techniker Krankenkasse, Hamburg
Detailsuche

Und drittens kommen laut Microsoft nun Blades mit der Technologie der Xbox Series X in den Rechenzentren zum Einsatz - und nicht mehr auf Basis der Xbox One. Das hatte sich bereits vor wenigen Tagen angedeutet, nun ist es offiziell.

Ganz praktisch bedeutet das alles: Ab sofort können wir unter anderem Titel wie Doom, Fallout 76, Forza Horizon 4 oder Minecraft Dungeons in der Fassung für die Xbox Series X auch auf unserem Windows-PC oder Macbook über den Browser starten und sofort losspielen. Das Gleiche ist auf iPhone und iPad möglich.

Dazu müssen wir in Edge, Chrome oder Safari die Webseite Xbox.com/play ansteuern. Laut Microsoft sollten wir eine Onlineverbindung mit mindestens 10 Mbps haben. Die Grafikauflösung der Spiele liegt momentan bei 1080p und die Bildrate bei maximal 60 fps. Später sollen weitere Optionen hinzukommen.

Golem Karrierewelt
  1. Container Management und Orchestrierung: virtueller Drei-Tage-Workshop
    22.-24.08.2022, Virtuell
  2. Hands-on C# Programmierung: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    13./14.09.2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

Beim Ausprobieren haben wir als etwas größeres Problem die Tatsache empfunden, dass momentan offenbar auch auf PCs und Mac-Rechnern nur per Gamepad gesteuert werden kann. Selbst bei Spielen wie Forza Horizon 4, deren PC-Port natürlich auch mit Maus und Tastatur funktioniert, ist beim Herumhämmern auf dem Keyboard schlicht nichts passiert.

  • Beim Druck auf das Xbox-Logo am Gamepad erscheint bei der PC-Version von Xcloud dieses Overlay. (Bild: Microsoft/Screenshot: Golem.de)
  • Die wichtigsten Einstellungen sind am PC über ein Schnellmenü links oben (drei Punkte) verfügbar. (Bild: Microsoft/Screenshot: Golem.de)
  • Das Menü von Xcloud am PC (Bild: Microsoft/Screenshot: Golem.de)
  • Mit der virtuellen Touch-Steuerung können wir Minecraft Dungeons am iPhone steuern. (Bild: Microsoft/Screenshot: Golem.de)
  • Auf dem iPhone wurde der Xbox-Controller einfach nicht gefunden. (Bild: Microsoft/Screenshot: Golem.de)
Beim Druck auf das Xbox-Logo am Gamepad erscheint bei der PC-Version von Xcloud dieses Overlay. (Bild: Microsoft/Screenshot: Golem.de)

Falls es irgendwo eine Option gibt, das zu ändern, haben wir sie nicht gefunden. Bei iPhone und iPad ist die Sache anders: Dort bieten einige Titel auch eine Touch-Steuerung an, darunter Minecraft Dungeons. Dann wird eine Art virtuelles Xbox-Gamepad über das Bild gelegt, was ganz gut funktioniert hat.

Praktisch: Im Hauptmenü von Xcloud sehen wir eine Liste mit allen Spielen, für die in unserem Nutzerkonto noch Savegames vorhanden sind. Bei uns war das etwa bei dem vor einigen Tagen auf der Xbox Series X angespielten Dungeons & Dragons Dark Alliance der Fall.

Wir hatten das Spiel gedanklich gar nicht in Verbindung mit Xlcoud gebracht und es über einen separaten Key (also nicht über Xbox Game Pass) verwendet. Dennoch konnten wir genau an der Stelle, an der wir vor einigen Tagen auf der Konsole aufgehört hatten, am PC weitermachen.

Künftig könnten wir damit etwa an verregneten Urlaubstagen im Hotel - sofern das WLAN schnell genug ist - unseren Pile-of-Shame mit halb fertig gespielten Games abarbeiten, notfalls sogar auf dem iPhone. Wir dürfen nur nicht vergessen, einen geeigneten Controller mitzunehmen.

Xbox Series S 512GB

In der Praxis hat Xcloud beim Ausprobieren mit kleineren Problemen funktioniert. Wir mussten unser Nutzerkonto auf jedem Gerät zweimal aufrufen, weil beim ersten (eigentlich auch korrekten) Zugang die Spiele nicht gestartet werden konnten. Auf dem iPhone wurde der laut Systemeinstellungen gekoppelte Controller von keinem Spiel erkannt, auf dem iPad dagegen schon.

Die Spiele selbst sind dann gut gelaufen, etwas größere Aussetzer hatten wir nur bei Forza Horizon 4. Die Grafik ist erkennbar nicht ganz auf dem Niveau einer lokal auf der Xbox Series X berechneten Version, ganz praktisch würde uns das aber auch langfristig kaum stören - zumindest, wenn die Alternative "kein Spiel" wäre.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Clown 01. Jul 2021

Scheint bereits zu klappen

wenkman 30. Jun 2021

Ah Danke fürs Ausprobieren.

DeVille 30. Jun 2021

Zeit wird da weniger das Argument sein, eher ¤¤¤ :D Aber ansonsten sehe ich das genau so...

dxp 29. Jun 2021

Gebe dir Recht, mit meinen Angaben kann man noch keine Aussage zu eventuellen Störungen...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Franziska Giffey
Deepfake von Klitschko täuscht Berlins Bürgermeisterin

Berlins Regierende Bürgermeisterin Franziska Giffey (SPD) hat per Videokonferenz mit einem Deepfake von Vitali Klitschko gesprochen. Der Betrug flog auf.

Franziska Giffey: Deepfake von Klitschko täuscht Berlins Bürgermeisterin
Artikel
  1. Datenpanne: IT-Mitarbeiter verliert USB-Stick mit Meldedaten einer Stadt
    Datenpanne
    IT-Mitarbeiter verliert USB-Stick mit Meldedaten einer Stadt

    Die Tasche mit dem USB-Stick wurde über ein in ihr ebenfalls enthaltenes Smartphone geortet und gefunden.

  2. Logistik: Post will mit Solarschiff Pakete in Berlin verteilen
    Logistik
    Post will mit Solarschiff Pakete in Berlin verteilen

    Die Post will Pakettransporte von der Straße aufs Wasser verlagern. Das erste der Schiffe wird mit Solarstrom betrieben. In Zukunft sollen sie autonom fahren.

  3. Qualitätsprobleme: VW muss ID.Buzz-Produktion wegen Akkufehlern stoppen
    Qualitätsprobleme
    VW muss ID.Buzz-Produktion wegen Akkufehlern stoppen

    Qualitätsprobleme mit dem Akku des Volkswagen ID. Buzz sorgen für einen Produktionsstopp. Schuld soll eine Akkuzelle eines neuen Lieferanten sein.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MSI 323CQRDE (WQHD, 165 Hz) 399€ • LG OLED 48C17LB 919€ • Samsung 980 PRO (PS5-komp.) 2 TB 234,45€ • Apple HomePod Mini 84€ • 16.000 Artikel günstiger bei Media Markt • MindStar (u. a. AMD Ryzen 7 5700G 239€, Samsung 970 EVO Plus 250 GB 39€ und Corsair Crystal 680X RGB 159€) [Werbung]
    •  /