XC40 Recharge: Volvo kündigt Elektro-SUV an

Das erste Elektroauto unter der Marke Volvo kommt: Der schwedische Hersteller will ab 2020 ein erstes SUV mit Elektroantrieb bauen. Weitere sollen folgen.

Artikel veröffentlicht am ,
Volvo XC40 Recharge: erster Elektro-Volvo
Volvo XC40 Recharge: erster Elektro-Volvo (Bild: Volvo)

Volvo wird elektrisch: Der schwedische Hersteller hat sein erstes Elektroauto unter eigenem Namen vorgestellt. Es soll Ende 2020 in die Fertigung gehen.

Stellenmarkt
  1. Web-Entwickler/in HTML/CSS/JS (m/w/d)
    neubau kompass AG, München
  2. Business Analystin / Business Analyst Reporting (m/w/d)
    GKV-Spitzenverband, Berlin
Detailsuche

Volvo XC40 Recharge ist ein Sports Utility Vehicle (SUV). Es basiert auf dem konventionellen XC40. Die Bezeichnung Recharge bedeutet, dass es sich um ein Elektroauto handelt. In den kommenden Jahren will Volvo auf für weitere Baureihen ein Recharge-Modell anbieten.

Der XC40 Recharge hat einen Allradantrieb mit zwei Motoren. Zusammen haben sie eine Leistung von 300 Kilowatt und ein Drehmoment von maximal 660 Newtonmetern. Das Fahrzeug beschleunigt in 4,9 Sekunden aus dem Stand auf 100 Kilometer pro Stunde. Die Höchstgeschwindigkeit ist laut Volvos Firmenpolitik auf 180 Kilometer pro Stunde limitiert.

Mit Strom versorgt wird das Fahrzeug von einem Akku mit einer Kapazität von 78 Kilowattstunden. Die Reichweite gibt Volvo mit 400 Kilometern nach der Worldwide Harmonized Light Vehicles Test Procedure (WLTP) an. Den Akku aufzuladen dauert an einem Wechselstromlader mit maximal 11 Kilowatt rund 7,5 Stunden. An einem Gleichstromlader mit 150 Kilowatt soll der Akku in etwa 40 Minuten zu 80 Prozent geladen sein.

Volvo will den XC40 Recharge ab Ende kommenden Jahres bauen - also später als den Polestar 2, der ab Juni 2020 ausgeliefert werden soll. Einen Preis für das Elektroauto hat Volvo noch nicht genannt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Glasfaser
Berliner Senat blamiert sich mit Gigabitstrategie

Der Berliner Senat ist nach Jahren aus dem Dämmerzustand hochgeschreckt und hat nun eine Gigabitstrategie. Warum haben sie nicht einfach geschwiegen?
Ein IMHO von Achim Sawall

Glasfaser: Berliner Senat blamiert sich mit Gigabitstrategie
Artikel
  1. Razer: Der erste Blade-Laptop mit Ryzen ist da
    Razer
    Der erste Blade-Laptop mit Ryzen ist da

    Wieder 14 Zoll, erstmals mit AMD-Chip: Das neue Razer Blade kombiniert einen 75-Watt-Ryzen mit der flottesten Geforce RTX.
    Ein Hands-on von Marc Sauter

  2. Selbständige: Vodafone mit neuen Tarifen ohne Preissteigerung
    Selbständige
    Vodafone mit neuen Tarifen ohne Preissteigerung

    Vodafone wird seine Preise in neuen Tarifen für Selbständige nach 24 Monaten nicht mehr anheben.

  3. Coronapandemie: Einige Microsoft-Admins schliefen direkt in Rechenzentren
    Coronapandemie
    Einige Microsoft-Admins schliefen direkt in Rechenzentren

    Um weite Arbeitswege und Verspätungen zu vermeiden, hatten es sich einige Microsoft-Mitarbeiter in den eigenen Rechenzentren bequem gemacht.

ulink 19. Okt 2019

Stirnfläche mal cw Wert ist hier eben grausig. Sieht man ja sofort, sieht aus wie ein...

Inova 19. Okt 2019

So ist es. Niemand dreht sich 5-6 Tage die Woche im Hamsterrad um sich mit dem...

Inova 19. Okt 2019

Es war wohl eines der besten Schachzüge der Chinesen Volvo zu übernehmen. Ich bin regelmä...


Folgen Sie uns
       


Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Dualsense 59,99€ • Battlefield 2042 PC 53,99€ • XXL Sale bei Alternate • Rainbow Six Extraction Limited PS5 69,99€ • Sony Pulse 3D-Headset PS5 99,99€ • Snakebyte Gaming Seat Evo 149,99€ • Bethesda E3 Promo bei GP [Werbung]
    •  /