Abo
  • Services:

Xbox: US-Marine stattet U-Boot mit Game Controllern aus

Günstig und bekannt: Die US-Marine setzt in einem neuen U-Boot einen Game Controller ein, um einen Kameramast zu bedienen. Viele Seeleute kennten sich mit solchen Controllern aus, begründete die US-Marine.

Artikel veröffentlicht am ,
Leutnant Anthony Matus bedient Kameramast mit einem Xbox-Controller: Handelsübliche Hardware ist günstig.
Leutnant Anthony Matus bedient Kameramast mit einem Xbox-Controller: Handelsübliche Hardware ist günstig. (Bild: Jeffrey M. Richardson/US Navy)

Die Zeiten, als U-Boote ein Periskop ausfuhren, sind vorbei. Heute zeigen Kameras dem Kapitän, was über Wasser passiert. Auf dem neuen U-Boot USS Colorado, das am 17. März 2018 in Dienst gestellt wurde, werden die Masten mit einem Game Controller gesteuert.

Stellenmarkt
  1. Zweckverband Landeswasserversorgung, Stuttgart
  2. signTEK GmbH & Co. KG, Mannheim

Photonics Mast nennt die US-Marine den Nachfolger des Periskops. Auf den Masten sind Kameras, die im sichtbaren Licht und im Infrarotbereich arbeiten, angebracht. Die Bilder sind auf einem Monitor im Kontrollraum zu sehen. Ein solcher Mast ist kleiner als ein Periskop und kann komplett im Turm des U-Boots untergebracht werden. Außerdem muss sich der Kontrollraum des Schiffs nicht direkt unter dem Mast befinden.

Die ersten U-Boote, die damit ausgestattet werden, sind die der Virginia-Klasse, zu der auch die USS Colorado gehört. Auf den anderen U-Booten werden die Masten mit einem Joystick gesteuert. Der ist jedoch schwer und unhandlich. Die US-Marine suchte nach einer Alternative.

Die fand die US-Marine in dem Controller einer Xbox, mit dem die Kameramasten der USS Colorado bedient werden. Diese Lösung habe zwei Vorteile, sagte Reed Koepp, Kommandant der USS Colorado, der US-Nachrichtenagentur Associated Press: Der Game Controller sei handelsübliche Standardhardware und damit günstig. Außerdem wüssten die jungen Seeleute, wie sie einen solchen Controller bedienen müssten.

Die USS Colorado ist 155 m lang und verdrängt 7.800 t. Angetrieben wird das U-Boot von einem Atomreaktor. Es erreicht eine Höchstgeschwindigkeit von 25 Knoten, 46 km/h, und kann bis zu 240 m tief tauchen. Die Besatzung der USS Colorado besteht aus 134 Mann.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 32,25€ (5% Extra-Rabatt mit Gutschein GRCCIVGS (Uplay-Aktivierung))
  2. (-62%) 11,50€
  3. 45,95€
  4. 4,99€

the_spacewürm 20. Mär 2018

Wundere mich gerade, dass noch keine schrieb, dass Keyboard und Maus doch viel besser und...

Umaru 19. Mär 2018

Wenn du ständig versenkt wirst, wirst du auch noch wütend. Halt, warte ...

ElMario 19. Mär 2018

Episch x'D

ElMario 19. Mär 2018

Ich war aber auch der Meinung das kennten unrichtig ist. :p

countzero 19. Mär 2018

Laut der Quelle im Artikel (Link USS Colorado ungefähr in der Mitte des Texts) ist das...


Folgen Sie uns
       


LG 5K2K (34WK95U) Ultrawide - Fazit

Der aktuelle Ultrawide von LG hat eine beeindruckend hohe Auflösung und eignet sich wunderbar für Streamer oder die Videobearbeitung.

LG 5K2K (34WK95U) Ultrawide - Fazit Video aufrufen
Magnetfeld: Wenn der Nordpol wandern geht
Magnetfeld
Wenn der Nordpol wandern geht

Das Erdmagnetfeld macht nicht das, was Geoforscher erwartet hatten - Nachjustierungen am irdischen Magnetmodell sind erforderlich.
Ein Bericht von Dirk Eidemüller

  1. Ökostrom Wie Norddeutschland die Energiewende vormacht
  2. Computational Periscopy Forscher sehen mit einfacher Digitalkamera um die Ecke
  3. Optoakustik US-Forscher flüstern per Laser ins Ohr

Radeon VII im Test: Die Grafikkarte für Videospeicher-Liebhaber
Radeon VII im Test
Die Grafikkarte für Videospeicher-Liebhaber

Höherer Preis, ähnliche Performance und doppelt so viel Videospeicher wie die Geforce RTX 2080: AMDs Radeon VII ist eine primär technisch spannende Grafikkarte. Bei Energie-Effizienz und Lautheit bleibt sie chancenlos, die 16 GByte Videospeicher sind eher ein Nischen-Bonus.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Grafikkarte UEFI-Firmware lässt Radeon VII schneller booten
  2. AMD Radeon VII tritt mit PCIe Gen3 und geringer DP-Rate an
  3. Radeon Instinct MI60 AMD hat erste Grafikkarte mit 7 nm und PCIe 4.0

Tesla: Kleiner Gewinn, ungewisse Zukunft
Tesla
Kleiner Gewinn, ungewisse Zukunft

Tesla erzielt im vierten Quartal 2018 einen kleinen Gewinn. Doch mit Entlassungen, Schuldenberg, Preisanhebungen beim Laden, Wegfall des Empfehlungsprogramms und zunehmendem Wettbewerb durch andere Hersteller sieht die Zukunft des Elektroauto-Herstellers durchwachsen aus.
Eine Analyse von Dirk Kunde

  1. Tesla Model 3 Tesla macht alle Varianten des Model 3 günstiger
  2. Kundenprotest Tesla senkt Supercharger-Preise wieder
  3. Stromladetankstellen Tesla erhöht Supercharger-Preise drastisch

    •  /