Abo
  • Services:

Leistungsaufnahme und Betriebssystemprobleme

Die Xbox One X ist ein Stromfresser, der seinesgleichen sucht. Wenn man bedenkt, dass es sich um eine PC-nahe Architektur handelt, dann sind die von uns gemessenen Werte teilweise katastrophal schlecht. Dazu gehört etwa der Idle-Wert. Im Dashboard haben wir eine elektrische Leistungsaufnahme von 50 bis 54 Watt gemessen. Dass das besser geht, zeigt unsere derzeitige Referenz, das Elite Slice mit ein bisschen mehr als 4 Watt unter Windows 10. Es mag sein, dass die Xbox deutlich leistungsfähiger ist. Das rechtfertigt aber noch lange nicht einen Faktor deutlich über der 10 für das Nichtstun.

Stellenmarkt
  1. ALBA Nordbaden GmbH, Karlsruhe
  2. Freie und Hansestadt Hamburg, Hamburg

Das toppt die Konsole nur noch im ausgeschalteten Instant-on-Modus. Gerade einmal 15 bis 25 Watt sparen Anwender hier mit einer vermeintlich abgeschalteten Konsole. Unsere Messung zeigt eine deutliche Schwankung zwischen 30 und 40 Watt - zu viel für weniger als Nichtstun. Zugegeben, die Konsole lädt dann noch Patches runter. Das macht Sony mit der Playstation 4 und dem Wechsel zwischen Prozessoren innerhalb der Konsole erheblich besser.

Akzeptable 170 Watt im Spielebetrieb

Die restlichen Werte sind zumindest halbwegs akzeptabel. Das Titelbild eines Spiels liegt in der Regel zwischen 85 und 95 Watt. Bei 3D-Spielen liegt der Wert zwischen 142 und 170 Watt, einen Unterschied zwischen HDR und SDR sehen wir nicht. Der Wert ist stark abhängig von dem Spielgeschehen, die CPU+GPU-Kombination zeigt also eine gewisse Effizienz bei der Verwendung der Energie. Verglichen mit Spiele-PCs ist das ein recht guter Wert, auch wenn er sehr hoch klingt.

Nicht besonders gut ist wiederum der Wert beim Abspielen von Ultra-HD-Blu-ray-Discs. 60 Watt liegt doch erheblich über den Werten der S. Die entsprechenden Werte der Xbox One S zeigen in allen Bereichen, dass die One X einen sehr hohen Energiebedarf hat.

Überraschend ist dabei, dass trotz des enormen Bedarfs die Konsole sehr leise arbeitet. Sie ist immer leiser als die Xbox One S oder unsere Playstation 4. Auch unter Last bleibt sie so leise, dass Spieler sie kaum hören - erstaunlich. Das gilt zumindest für den Horizontalbetrieb.

Ist die Festplatte zu langsam für die Xbox?

Dafür nervt uns die Konsole in einem anderen Bereich: dem integrierten Timeout. Braucht ein Spiel zu lange zum Laden, dann gibt es eine Fehlermeldung. Das passiert uns ein paar Dutzend Mal während des Tests und hängt vermutlich manchmal mit der lahmen Festplatte zusammen. Die Elite-Edition zeigt das Phänomen nicht so stark und auch unsere One S nervt nicht so oft. Aber es ist nicht immer die Festplatte. Ein Beispiel ist Assassin's Creed Origins. Nach einigen Experimenten lässt sich das Spiel nicht mehr starten. Wir versuchen, das Spiel dreimal zu starten und machen dann einen Full Shutdown (über die Einstellungen erreichbar). Nach erneutem Booten lässt es sich zunächst nicht starten. Beim zweiten Versuch klappt es dann doch wieder.

Ähnliches erleben wir immer wieder, vor allem mit Halo Wars 2. Oft gibt es beim Laden auch einen schwarzen Bildschirm. Immerhin ist das für uns ein Zeichen, dass der Ladevorgang dieses Mal klappt. Die Xbox One X hat zudem Probleme bei der Kategorisierung der Spiele. Nicht immer werden Xbox-One-Spiele auch über den entsprechenden Filter angezeigt. Und manchmal behauptet das Betriebssystem, dass Spiele mehrfach installiert worden seien. Das sind aber Probleme von Windows 10 Version 1710, da wir die Probleme auch auf der Xbox One S nachvollziehen können.

Und Probleme gibt es nicht nur dort. Auch der Blu-ray-Player macht Ärger.

 Halo 3, Halo 5 und alte Full-HD-FernseherRauschende Ultra-HD-Blu-ray-Discs 
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5. 4
  6. 5
  7. 6
  8. 7
  9. 8
  10. 9
  11. 10
  12.  


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. ab 399€
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  3. mit Gutschein: HARDWARE50 (nur für Neukunden, Warenwert 104 - 1.000 Euro)
  4. und Assassins Creed Odyssey, Strange Brigade und Star Control Origins kostenlos dazu erhalten

highfive 22. Nov 2017

Du kannst auch bei Microsoft eine Tauschkonsole anfordern, hier wird in deinem Profil...

HubertHans 16. Nov 2017

Trugschluss. Warum ist Windows Murks, wenn die Hardwarekonfiguration nicht ausreicht...

quineloe 14. Nov 2017

Ich roffel hier leise vor mich hin... Sind da noch mehr so tolle Konsoleritis-Features...

Rage 14. Nov 2017

Hallo, wie habt ihr hier gemessen? Ich komme hier auf 10-13 Watt. Immer noch zuviel, aber...

highfive 13. Nov 2017

Durch die Marktplätze ist der große Unterschied den es mal gegeben hat nicht mehr so...


Folgen Sie uns
       


Huawei Mate 20 Pro - Hands on

Huaweis neues Mate 20 Pro hat eine neue Dreifachkamera, die zusätzlich zum Weitwinkel- und Teleobjektiv jetzt noch ein Ultraweitwinkelobjektiv bietet. In einem ersten Kurztest macht das neue Smartphone einen guten Eindruck.

Huawei Mate 20 Pro - Hands on Video aufrufen
Augmented Reality: Das AR-Fabrikgelände aus dem Smartphone
Augmented Reality
Das AR-Fabrikgelände aus dem Smartphone

Derzeit ist viel von einer Augmented Reality Cloud die Rede. Golem.de hat mit dem Berliner Startup Visualix über den Stand der Technik und künftige Projekte für Unternehmenskunden gesprochen - und darüber, was die Neuerungen für Pokémon Go bedeuten könnten.
Ein Interview von Achim Fehrenbach

  1. Jarvish Motorradhelm bringt Alexa in den Kopf
  2. Patentantrag Apple plant Augmented-Reality in der Windschutzscheibe
  3. Magic Leap Lumin OS Erste Bilder des Betriebssystems für Augmented Reality

Apple Watch im Test: Auch ohne EKG die beste Smartwatch
Apple Watch im Test
Auch ohne EKG die beste Smartwatch

Apples vierte Watch verändert das Display-Design leicht - zum Wohle des Nutzers. Die Uhr bietet immer noch mit die beste Smartwatch-Erfahrung, auch wenn eine der neuen Funktionen in Deutschland noch nicht funktioniert.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Skydio R1 Apple Watch zur Drohnensteuerung verwendet
  2. Smartwatch Apple Watch Series 4 mit EKG und Sturzerkennung
  3. Smartwatch Apple Watch Series 4 nur mit sechs Modellen

Campusnetze: Das teure Versäumnis der Telekom
Campusnetze
Das teure Versäumnis der Telekom

Die Deutsche Telekom muss anderen Konzernen bei 5G-Campusnetzen entgegenkommen. Jahrzehntelang von Funklöchern auf dem Lande geplagt, wollen Siemens und die Automobilindustrie nun selbst Mobilfunknetze aufspannen. Auch der öffentliche Rundfunk will selbst 5G machen.
Eine Analyse von Achim Sawall

  1. Stadtnetzbetreiber 5G-Netz kann auch aus der Box kommen
  2. Achim Berg "In Sachen Gigabit ist Deutschland ein großer weißer Fleck"
  3. Telefónica Bündelung von Bandbreiten aus 4G und 5G ist doch möglich

    •  /