Xbox One: Technische Probleme nach August-Update

Nach dem jüngsten Update für die Xbox One gibt es auffällig viele Meldungen von Nutzern, die beim Einlegen einer Disc den Fehlercode "0x80820002" sehen. Microsoft soll die Probleme an seiner US-Hotline bestätigt haben.

Artikel veröffentlicht am ,
Controller der Xbox One
Controller der Xbox One (Bild: Golem.de)

Das ab dem 17. August 2014 veröffentlichte Activity-Update für die Xbox One ist möglicherweise fehlerhaft. Darauf deuten die vielen Beiträge im offiziellen Forum hin. Einer der Nutzer schreibt, dass die Hotline von Microsoft in den USA ihm bestätigt habe, dass es Probleme mit dem Patch gebe. Er habe dies mitgeteilt bekommen, nachdem er seine neue Konsole bereits zweimal im Laden umgetauscht habe. Offiziell hat sich das Unternehmen bislang nicht zu Wort gemeldet.

Stellenmarkt
  1. Sachgebietsleiterin (m/w/d)
    Stadt Köln, Köln
  2. Cloud Administrator*in (w/m/d)
    dedicom Deutsche DirektComputer GmbH, München (Home-Office möglich)
Detailsuche

Nutzer berichten, dass die Konsole beim Einlegen einer Spiele-Disc den Dienst verweigere und die Fehlermeldung "0×80820002" anzeige. Musik-CDs, Film-DVDs sowie Blu-rays bereiten offenbar keine Probleme.

Falls die Fehlerberichte zutreffen, wäre es bereits das zweite schwerwiegende Problem von Microsoft mit einem Update innerhalb weniger Tage: Ein aktueller Patch für Windows sorgt schlimmstenfalls für einen Bluescreen, also einem Absturz des Systems. Microsoft rät, das Update in jedem Fall zu deinstallieren.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


smeexs 21. Aug 2014

"""naja Firmware wurd nicht zerstört, von daher...""" du solltest echt aufhören microsoft...

Anonymer Nutzer 20. Aug 2014

Alle denen die Betrachtung von "0×80820002" nicht Spielvergnügen genug ist?

Lala Satalin... 20. Aug 2014

So sieht es eher bei den freien Programmierern für Linux aus. :D

Auf 'ne Cola 19. Aug 2014

der 28. wird das noch rausreißen, glaubs mir ;)



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Machine Learning
Die eigene Stimme als TTS-Modell

Mit Machine Learning kann man ein lokal lauffähiges und hochwertiges TTS-Modell der eigenen Stimme herstellen. Dauert das lange? Ja. Braucht man das? Nein. Ist das absolut nerdig? Definitv!
Eine Anleitung von Thorsten Müller

Machine Learning: Die eigene Stimme als TTS-Modell
Artikel
  1. US-Streaming: Abonnenten immer unzufriedener mit Netflix
    US-Streaming
    Abonnenten immer unzufriedener mit Netflix

    Wenn Netflix-Abonnenten das Abo kündigen, wird vor allem der hohe Preis sowie ein schlechtes Preis-Leistungs-Verhältnis als Grund dafür genannt.

  2. Krypto-Gaming: Spieleentwickler wollen nichts mit NFT zu tun haben
    Krypto-Gaming
    Spieleentwickler wollen nichts mit NFT zu tun haben

    Die Gamesbranche wehrt sich bislang vehement gegen jedes neue Blockchain-Projekt. Manager und Entwickler erklären warum.
    Von Daniel Ziegener

  3. Mojo Lens: Erster Tragetest mit Augmented-Reality-Kontaktlinse
    Mojo Lens
    Erster Tragetest mit Augmented-Reality-Kontaktlinse

    Ein winziges Micro-LED-Display, ein Funkmodem, ein Akku - und kein Kabel: Der Chef von Mojo Lens hat seine AR-Kontaktlinse im Auge getragen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MindStar (G.Skill Trident Z Neo 32 GB DDR4-3600 149€) • The Quarry + PS5-Controller 99,99€ • Alternate (Acer Nitro QHD/165 Hz 246,89€, Acer Predator X28 UHD/155 Hz 1.105,99€) • Samsung GU75AU7179 699€ • Kingston A400 480 GB 39,99€ • Top-PC mit Ryzen 7 & RTX 3070 Ti 1.700€ [Werbung]
    •  /