Abo
  • Services:

Xbox One: Streamer können Gamepad mit Spieler teilen

Streamer können im Videoportal Mixer bald die Kontrolle an einen Spieler abgeben oder gemeinsam mit ihm Missionen absolvieren: Microsoft testet derzeit eine neue Funktion namens Share Controller für die Xbox One und Zuschauer mit PCs.

Artikel veröffentlicht am ,
So sieht Share Controller im Browser am PC aus.
So sieht Share Controller im Browser am PC aus. (Bild: Microsoft)

Microsoft hat die neuen Funktionen und Inhalte des nächsten großen Updates für die Xbox One vorgestellt. Neben der bereits Mitte Februar 2018 angekündigten Unterstützung der 1440p-Auflösung auf der Konsole klingt vor allem ein Detail spannend: der sogenannte Share Controller. Damit kann in Liveübertragungen auf dem Videoportal Mixer ein Streamer die Kontrolle über sein Gamepad zum Teil einem Zuschauer übergeben.

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Erding
  2. FTI Ticketshop GmbH, München

Der kann dann seine Eingaben ebenfalls an einer Xbox One beziehungsweise am PC entweder per Maus mit Klicks auf ein Bild der Gamepad-Tasten vornehmen oder eines der Xbox-Gamepads mit seinem PC verbinden und dann anstelle oder zusammen mit dem Streamer eine Spielfigur steuern können.

Unklar ist, was passiert, wenn der eine links und der andere rechts drückt. Vermutlich führt ein derartiges Patt dazu, dass nichts passiert, und solche Nicht-Entscheidungen könnten ebenso wie Chaos im Stream ganz lustig rüberkommen. Der Zuschauer hat übrigens volle Kontrolle über das ferngesteuerte Gamepad - bis auf die Xbox-Taste, sodass er das Spiel nicht ohne Weiteres unterbrechen kann. Microsoft macht keine Angaben dazu, wie groß die Verzögerung bei Eingaben ausfällt. Bei nicht so toller Internetverbindung dürfte es sehr schwierig sein, schnelle Spiele wie Cuphead zu steuern.

Eine größere Änderung gibt es mit der Firmware auch beim Systemsound. Der unterstützt künftig Spacial Audio. Außerdem soll es einfacher sein, Hintergrundmusik und die Geräusche aus dem Spiel abzumischen. Änderungen gibt es außerdem beim Zugang zu Turnieren sowie bei Clubs und Feeds.

Die neue Firmware trägt die Versionsnummer 1804 und steht ab sofort ersten Mitgliedern des Xbox Insider Alpha Ring zur Verfügung. Nach und nach soll der Zugang dann weiteren Insider-Anwendern ermöglicht werden. Wann die Software an alle Besitzer einer Xbox ausgeliefert wird, ist nicht bekannt.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 39,95€
  2. (u. a. Life is Strange Complete Season 3,99€, Deus Ex: Mankind Divided 4,49€)
  3. 32,99€ (erscheint am 15.02.)
  4. (-91%) 1,75€

Hoerli 05. Mär 2018

Bei Mixer kann man problemlos mit 2160p streamen, hat aber eine 10MBit/s begrenzung. (Ich...

Widdl 03. Mär 2018

KwT


Folgen Sie uns
       


Der Mars-Maulwurf des DLR erklärt

Ulrich Köhler vom DLR erläutert die Funktionsweise des Mars-Maulwurfes.

Der Mars-Maulwurf des DLR erklärt Video aufrufen
Alienware m15 vs Asus ROG Zephyrus M: Gut gekühlt ist halb gewonnen
Alienware m15 vs Asus ROG Zephyrus M
Gut gekühlt ist halb gewonnen

Wer auf LAN-Partys geht, möchte nicht immer einen Tower schleppen. Ein Gaming-Notebook wie das Alienware m15 und das Asus ROG Zephyrus M tut es auch, oder? Golem.de hat beide ähnlich ausgestatteten Notebooks gegeneinander antreten lassen und festgestellt: Die Kühlung macht den Unterschied.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Alienware m17 Dell packt RTX-Grafikeinheit in sein 17-Zoll-Gaming-Notebook
  2. Interview Alienware "Keiner baut dir einen besseren Gaming-PC als du selbst!"
  3. Dell Alienware M15 wird schlanker und läuft 17 Stunden

Chromebook Spin 13 im Alltagstest: Tolles Notebook mit Software-Bremse
Chromebook Spin 13 im Alltagstest
Tolles Notebook mit Software-Bremse

Bei Chromebooks denken viele an billige, knarzende Laptops - das Spin 13 von Acer ist anders. Wir haben es einen Monat lang verwendet - und uns am Ende gefragt, ob der veranschlagte Preis für ein Notebook mit Chrome OS wirklich gerechtfertigt ist.
Ein Test von Tobias Költzsch


    Ottobock: Wie ein Exoskelett die Arbeit erleichtert
    Ottobock
    Wie ein Exoskelett die Arbeit erleichtert

    Es verleiht zwar keine Superkräfte. Bei der Arbeit in unbequemer Haltung zum Beispiel mit dem Akkuschrauber unterstützt das Exoskelett Paexo von Ottobock aber gut, wie wir herausgefunden haben. Exoskelette mit aktiver Unterstützung sind in der Entwicklung.
    Ein Erfahrungsbericht von Werner Pluta


        •  /