Abo
  • Services:

Xbox One: Streamer können Gamepad mit Spieler teilen

Streamer können im Videoportal Mixer bald die Kontrolle an einen Spieler abgeben oder gemeinsam mit ihm Missionen absolvieren: Microsoft testet derzeit eine neue Funktion namens Share Controller für die Xbox One und Zuschauer mit PCs.

Artikel veröffentlicht am ,
So sieht Share Controller im Browser am PC aus.
So sieht Share Controller im Browser am PC aus. (Bild: Microsoft)

Microsoft hat die neuen Funktionen und Inhalte des nächsten großen Updates für die Xbox One vorgestellt. Neben der bereits Mitte Februar 2018 angekündigten Unterstützung der 1440p-Auflösung auf der Konsole klingt vor allem ein Detail spannend: der sogenannte Share Controller. Damit kann in Liveübertragungen auf dem Videoportal Mixer ein Streamer die Kontrolle über sein Gamepad zum Teil einem Zuschauer übergeben.

Stellenmarkt
  1. Rübezahl Schokoladen GmbH, Dettingen/Teck
  2. Universität Passau, Passau

Der kann dann seine Eingaben ebenfalls an einer Xbox One beziehungsweise am PC entweder per Maus mit Klicks auf ein Bild der Gamepad-Tasten vornehmen oder eines der Xbox-Gamepads mit seinem PC verbinden und dann anstelle oder zusammen mit dem Streamer eine Spielfigur steuern können.

Unklar ist, was passiert, wenn der eine links und der andere rechts drückt. Vermutlich führt ein derartiges Patt dazu, dass nichts passiert, und solche Nicht-Entscheidungen könnten ebenso wie Chaos im Stream ganz lustig rüberkommen. Der Zuschauer hat übrigens volle Kontrolle über das ferngesteuerte Gamepad - bis auf die Xbox-Taste, sodass er das Spiel nicht ohne Weiteres unterbrechen kann. Microsoft macht keine Angaben dazu, wie groß die Verzögerung bei Eingaben ausfällt. Bei nicht so toller Internetverbindung dürfte es sehr schwierig sein, schnelle Spiele wie Cuphead zu steuern.

Eine größere Änderung gibt es mit der Firmware auch beim Systemsound. Der unterstützt künftig Spacial Audio. Außerdem soll es einfacher sein, Hintergrundmusik und die Geräusche aus dem Spiel abzumischen. Änderungen gibt es außerdem beim Zugang zu Turnieren sowie bei Clubs und Feeds.

Die neue Firmware trägt die Versionsnummer 1804 und steht ab sofort ersten Mitgliedern des Xbox Insider Alpha Ring zur Verfügung. Nach und nach soll der Zugang dann weiteren Insider-Anwendern ermöglicht werden. Wann die Software an alle Besitzer einer Xbox ausgeliefert wird, ist nicht bekannt.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. und Assassins Creed Odyssey, Strange Brigade und Star Control Origins kostenlos dazu erhalten

Hoerli 05. Mär 2018

Bei Mixer kann man problemlos mit 2160p streamen, hat aber eine 10MBit/s begrenzung. (Ich...

Widdl 03. Mär 2018

KwT


Folgen Sie uns
       


World of Warcraft Battle for Azeroth - Mitternachtsstream (Golem.de Live)

Der große Start von Battle for Azeroth inklusive seiner Einführungsquest führt uns zu König Anduin nach Dalaran und Lordaeron (episch!). Um Mitternacht starteten wir problemlos in Silithus.

World of Warcraft Battle for Azeroth - Mitternachtsstream (Golem.de Live) Video aufrufen
Stromversorgung: Das Märchen vom Blackout durch Elektroautos
Stromversorgung
Das Märchen vom Blackout durch Elektroautos

Die massenhafte Verbreitung von Elektroautos stellt das Stromnetz vor neue Herausforderungen. Doch verschiedenen Untersuchungen zufolge sind diese längst nicht so gravierend, wie von Kritikern befürchtet.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Elektroautos Bundesrechnungshof hält Kaufprämie für unwirksam
  2. Ladekabel Startup Ubitricity gewinnt Klimaschutzpreis in New York
  3. TU Graz Der Roboter als E-Tankwart

IT-Jobs: Achtung! Agiler Coach gesucht?
IT-Jobs
Achtung! Agiler Coach gesucht?

Überall werden sie gesucht, um den digitalen Wandel voranzutreiben: agile Coaches. In den Jobbeschreibungen warten spannende Aufgaben, jedoch müssen Bewerber aufpassen, dass sie die richtigen Fragen stellen, wenn sie etwas bewegen möchten.
Von Marvin Engel

  1. Wework Die Kaffeeautomatisierung des Lebens
  2. IT-Jobs Fünf neue Mitarbeiter in fünf Wochen?
  3. Frauen in IT-Berufen Programmierte Klischees

OLKB Planck im Test: Winzig, gerade, programmierbar - gut!
OLKB Planck im Test
Winzig, gerade, programmierbar - gut!

Wem 60-Prozent-Tastaturen wie die Vortex Poker 3 noch zu groß sind, der kann es mal mit 40 Prozent versuchen: Mit der voll programmierbaren Planck müssen wir anders als erwartet keine Abstriche machen - aber eine Umgewöhnung und die Einarbeitung in die Programmierung sind erforderlich.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Alte gegen neue Model M Wenn die Knickfedern wohlig klackern
  2. Kailh KS-Switch im Test Die bessere Alternative zu Cherrys MX Blue
  3. Apple-Patentantrag Krümel sollen Macbook-Tastatur nicht mehr stören

    •  /