Xbox One: Spielentwickler sollen über Maus und Tastatur entscheiden

Schon länger gibt es Pläne, auf der Xbox One offiziell auch Maus und Tastatur in Spielen zu unterstützen. Jetzt hat Plattformchef Mike Ybarra darüber gesprochen, wie das in Onlinematches funktionieren könnte.

Artikel veröffentlicht am ,
Kommt das Gamepad bei der Xbox One künftig seltener zum Einsatz?
Kommt das Gamepad bei der Xbox One künftig seltener zum Einsatz? (Bild: Microsoft)

Microsoft bereitet offenbar die Entwickler von Spielen für die Xbox One darauf vor, wie sie mit der geplanten offiziellen Unterstützung von Maus und Tastatur auf der Konsole umgehen sollen. Das hat Plattformchef Mike Ybarra während einer Podiumsdiskussion Anfang September 2017 auf der Messe PAX West in Seattle gesagt, schreibt unter anderem Windows Central.

Stellenmarkt
  1. IT Inhouse Consultant (m/w/d) Business Intelligence
    Hirschvogel Holding GmbH, Denklingen
  2. Techniker (m/w/d) im Field Service Netzbetrieb
    willy.tel GmbH, Hamburg
Detailsuche

Dabei geht es weniger um die lösbaren technischen Details, sondern um die Frage, wie in Onlinespielen das Aufeinandertreffen von Spielern mit Controller und solchen mit Maus und Tastatur organisiert wird. Letztere dürften vor allem in Ego-Shootern einen deutlich Vorteil gegen Kämpfer am Gamepad haben, weil sie normalerweise viel schnellere Ausweichmanöver durchführen und präzisere Schüsse abgeben können.

Laut Ybarra sollen Entwickler entscheiden dürfen, ob Spieler mit Maus und Keyboard auf der einen Seite und solche mit Controller auf der anderen direkt aufeinandertreffen können. Falls das nicht ermöglicht würde, sei zwar niemand benachteiligt. Es würde aber die Community in zwei Gruppen spalten, was unter anderem zu Problemen im Matchmaking führen könnte, weil der jeweilige Pool an Mitspielern kleiner wäre.

Microsoft arbeitet schon länger daran, auf der Xbox auch Maus und Tastatur zu unterstützen. Seit 2016 wurde das Thema auf mehreren Hausmessen und -tagungen angesprochen, Spiele oder so etwas wie eine finale Ankündigung gibt es aber noch nicht. Auch jetzt hat Ybarra nicht gesagt, ab wann die Kombi offiziell unterstützt wird. Auch zur Hardware haben er oder andere Manager von Microsoft sich noch nicht geäußert.

Golem Akademie
  1. C++ Programmierung Basics: virtueller Fünf-Tage-Workshop
    15.–19. November 2021, virtuell
  2. Scrum Product Owner: Vorbereitung auf den PSPO I (Scrum.org): virtueller Zwei-Tage-Workshop
    24.–25. November 2021, virtuell
Weitere IT-Trainings

Im Prinzip sollte es zwar möglich sein, jedes Eingabegerät per USB an die Konsole anzuschließen - aber ob das dann auch in Spielen funktioniert, ist unklar. Zum Einsatz in den Games gibt es bislang ein paar inoffizielle Lösungen, die aber nicht ganz einfach zu konfigurieren sind und eine Reihe von Problemen aufwerfen.

Die Unterstützung von Maus und Keyboard könnte die Zielgruppe der Konsole deutlich erweitern. Insbesondere um Fans von Strategiespielen: Mit Nager und Tastatur gäbe es kein grundsätzliches Argument mehr, so etwas wie das auf der Gamescom 2017 angekündigte Age of Empires 4 nicht auch auf Konsole zu spielen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Skillgrim 05. Sep 2017

wieviele der Xim 4 kritiker haben sich mal n tutorial zu der konfiguration der dinger...

Kondratieff 05. Sep 2017

Danke! Ich habe nun alle bisherigen Posts in diesem Thread gelesen. Was mit einer...

deserr 05. Sep 2017

Aber der Xim4 mappt doch auch nur die Eingeben von Maus und Tastatur auf den Controller...

M.Kessel 04. Sep 2017

Oh, sie können zusammenspielen, nur werden die Gamepad Spieler dauernd abgeledert in...

Jesterfox 04. Sep 2017

Ah stimmt, die gabs ja auch noch. Ab der PS2 konnte man aber USB Standardhardware...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Staatstrojaner
Journalist der New York Times mit Pegasus gehackt

Nach mehreren Versuchen wurde ein Journalist der New York Times mit dem NSO-Trojaner Pegasus infiziert. Schützen konnte er sich nicht.

Staatstrojaner: Journalist der New York Times mit Pegasus gehackt
Artikel
  1. Dance Pedelec Abo: Das E-Bike für 80 Euro (im Monat)
    Dance Pedelec Abo
    Das E-Bike für 80 Euro (im Monat)

    Flexible Laufzeit, voller Service und ein schnörkellos praktisches Pedelec - damit wirbt Dance in Berlin um E-Bike-Abonnenten. Wir haben Dienst und Rad getestet.
    Ein Test von Martin Wolf

  2. Wikimedia Enterprise: Die Wikipedia bekommt ein kommerzielles Angebot
    Wikimedia Enterprise
    Die Wikipedia bekommt ein kommerzielles Angebot

    Kacheln in Suchmaschinen oder Sprachassistenten nutzen im großen Stil die Wikipedia. Dafür gibt es nun eine API, SLAs und Support.

  3. Satechi: USB-C-Hub integriert eine externe SSD gleich mit
    Satechi
    USB-C-Hub integriert eine externe SSD gleich mit

    Der Hybrid Multiport Adapter kann per USB-C ein Notebook aufladen und weitere Geräte verbinden. Außerdem ist Platz für eine M.2-SSD.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Speicherprodukte von Sandisk & WD zu Bestpreisen (u. a. Sandisk SSD Plus 2TB 140,99€) • Nintendo Switch OLED Weiß 364,60€ • Epos H3 Hybrid Gaming-Headset 144€ • Apple MacBook Pro 2021 jetzt erhältlich ab 2.249€ • EA-Spiele für alle Plattformen günstiger • Samsung 55" QLED 699€ [Werbung]
    •  /