• IT-Karriere:
  • Services:

Xbox One: Microsofts Rückzieher vom Dev-Kit-Rückzieher

Jede Xbox One lässt sich als Dev-Kit nutzen: Das hatte Microsoft vor dem Verkaufsstart der Konsole gesagt. Jetzt hat ein Manager des Unternehmens die Ankündigung zurückgenommen - und Microsoft sie anschließend wieder bestätigt.

Artikel veröffentlicht am ,
Xbox One
Xbox One (Bild: Microsoft)

Jeder Besitzer einer Xbox One sollte die Konsole auch als Dev-Kit nutzen und - zumindest im Prinzip - eigene Spiele darauf entwickeln können: Das hatte Microsoft im Juli 2013 gesagt. Hintergrund war damals der in der Öffentlichkeit ausgetragene Streit mit Sony, welches Unternehmen bessere Unterstützung für unabhängige Entwickler bietet. Jetzt hat ein Manager von Microsoft auf einer Entwicklerkonferenz im englischen Brighton gesagt, dass es keine derartigen Pläne mehr gebe. Über die konkreten Gründe könne er sich nicht äußern.

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Raum Offenbach
  2. AKDB Anstalt für kommunale Datenverarbeitung in Bayern, Regensburg

Etwas später hat sich Microsoft zu der Angelegenheit geäußert. Die Aussagen des Mitarbeiters seien "ungenau". Das Unternehmen arbeite weiterhin an der bestmöglichen Unterstützung für "Profi- und Hobby-Entwickler, die ihre Spiele auf der Xbox One erschaffen" wollen, so Digitalspy.co.uk. Mit weiteren Details werde man sich zu einem späteren Zeitpunkt öffentlich äußern.

Microsoft unterstützt unabhängige Entwickler derzeit über sein ID@xbox-Programm. Wer nach seiner Registrierung angenommen wird, erhält zwei Development-Kits sowie Zugriff auf Dokumente, Entwicklerforen und andere Supportangebote.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 77,97€ (Release 19.11.)
  2. 4,25€
  3. 59,99€
  4. 20,49€

Yes!Yes!Yes! 11. Jul 2014

Es geht ja nur darum, dass man sich nicht noch extra ein spezielles Dev-Kit holen muss...

ploedman 10. Jul 2014

Ich glaube da Spiel auch die Sicherheit eine Rolle. Sonst hätte ja Sony nicht die OtherOS...

Nolan ra Sinjaria 10. Jul 2014

das dritte auch, aber keine Sorge ich wusste von anfang an, was du sagen wolltest :)

Knarzi 10. Jul 2014

Das ganze kommt, wenn die Universal-App-Unterstützung auch für die Xbox fertig ist. Ich...


Folgen Sie uns
       


IT-Freelancer: Der kürzeste Pfad zum nächsten Projekt
IT-Freelancer
Der kürzeste Pfad zum nächsten Projekt

Die Nachfrage nach IT-Freelancern ist groß - die Konkurrenz aber auch. Der nächste Auftrag kommt meist aus dem eigenen Netzwerk oder von Vermittlern. Doch wie findet man den passenden Mix?
Ein Bericht von Manuel Heckel

  1. Selbstständiger Sysadmin "Jetzt fehlen nur noch die Aufträge"

iPhone, iPad und Co.: Apple bringt iOS 14, iPadOS 14, TVOS 14 und WatchOS 7
iPhone, iPad und Co.
Apple bringt iOS 14, iPadOS 14, TVOS 14 und WatchOS 7

Auch ohne neue iPhones lässt es sich Apple nicht nehmen, seine neue iOS-Version 14 zu veröffentlichen. Auch andere Systeme erhalten Upgrades.

  1. Apple One Abos der verschiedenen Apple-Dienste im Paket
  2. Corona Apple hat eigenen Mund-Nasen-Schutz entwickelt
  3. Nach Facebook-Kritik Apple verschiebt Maßnahmen für mehr Privatsphäre

Stellenanzeige: Golem.de sucht CvD (m/w/d)
Stellenanzeige
Golem.de sucht CvD (m/w/d)

Du bist News-Junkie, Techie, Organisationstalent und brennst für den Onlinejournalismus? Dann unterstütze die Redaktion von Golem.de als CvD.

  1. Stellenanzeige Golem.de sucht Verstärkung für die Redaktion
  2. Shifoo Golem.de startet Betatest seiner Karriere-Coaching-Plattform
  3. In eigener Sache Die 24-kernige Golem Workstation ist da

    •  /