Xbox One: Microsoft lockt in die "neue Heimat des Fußballs"

Mit einstigen Weltklassefußballern und Fifa 14 versucht Microsoft in Köln, Vorbesteller für die Xbox One zu gewinnen. Hauseigene Titel standen bei der Gamescom-Keynote-Ansprache etwas im Abseits, während zusätzliche Inhalte für Multiplattformtitel mehr Rampenlicht genießen durften.

Artikel veröffentlicht am ,
Porträts der Fußballer Ruud Gullit und Freddie Ljungberg als aktive Profis
Porträts der Fußballer Ruud Gullit und Freddie Ljungberg als aktive Profis (Bild: Golem.de)

Für einen Moment konnte Microsoft bei der Keynote-Ansprache auf der Gamescom 2013 tatsächlich Aufregung entfachen. Als der ehemalige Fußballer Ruud Gullit auf die Bühne gerufen wurden, tuschelten einige Journalisten: "Ist das nicht der Verrückte, der Rudi Völler in die Haare gespuckt hat?" Knapp daneben, diese unvergessliche Szene der WM 1990 hat uns dessen Nationalmannschaftskollege Frank Rijkaard beschert. Viel mehr Grund zum Flüstern bot Microsoft am Dienstagmittag vor dem Gamescom-Start nicht. Zwischen allen vorgestellten Titeln gab es nur zwei richtige Neuankündigungen.

Inhalt:
  1. Xbox One: Microsoft lockt in die "neue Heimat des Fußballs"
  2. Verkaufsstart weiter ungewiss

Fable Legends soll die Action-Rollenspielserie von Lionhead auf Multiplayer-Abenteurer ausrichten. Im Onlinetitel mit Unreal Engine 4 ziehen Helden kooperativ durch Albion, während ein Spieler die Rolle des Schurken übernimmt. Er platziert Fallen und schickt Monster in den Kampf, wahlweise mit dem Controller oder per Smart Glass vom Tablet aus.

Ubisoft bindet mobile Geräte im Taktik-Shooter The Division auf ähnliche Weise interaktiv ein. Die Funktion wurde in einem neuen Trailer veranschaulicht, aber nicht live gezeigt. Dasselbe gilt für Fighter Within für Kinect 2.0. Das Beat 'em Up mit Bewegungssteuerung verspricht im Grunde das Gleiche, was Fighters Uncaged für die erste Version von Kinect noch nicht halten konnte: eine präzise Umsetzung der Kampfbewegungen, die der Spieler vor dem Sensor ausübt. Mit eigenen Augen sehen oder selber ausprobieren durften wir das noch nicht.

Eigentlicher Kern der Rede war eine Kooperation mit EA Sports, die aus zwei wesentlichen Punkten besteht. Zum einen soll jeder vorbestellten Xbox One in Europa ohne Aufpreis ein Code für Fifa 14 zum Herunterladen beiliegen. Zum anderen wird dessen Ultimate-Team-Modus nur auf Microsofts Konsolen mit "Legenden" des internationalen Fußballs angereichert, also ehemaligen Weltklassespielern, die ihre aktive Zeit als Profisportler längst hinter sich haben. Das alleine ist für Microsoft schon Grund genug, die Xbox-Plattformen als neue "Heimat des Fußballs" zu bezeichnen. Dass Fifa 14 auch auf Playstation 4 und anderen Systemen veröffentlicht wird, schien für Phil Harrison und Phil Spencer auf der Bühne gar keine Rolle zu spielen.

Stellenmarkt
  1. Solution Architect Video und Unified Communications (w/m/d)
    Dataport, Altenholz/Kiel, Bremen, Halle (Saale), Hamburg, Magdeburg, Rostock
  2. Consultant / Product Owner (m/w/d)
    SEITENBAU GmbH, Konstanz (Home-Office möglich)
Detailsuche

Mehr Hand und Fuß hat Microsofts Vorstoß, Indie-Entwicklern bald unkomplizierteren Zugang zu Dev-Kit-Konsolen anzubieten. In naher Zukunft soll sich sogar jede handelsübliche Xbox One zum Entwicklersystem umfunktionieren lassen. Golem.de hat über diesen Teil der Keynote bereits ausführlich in einer eigenen Meldung berichtet.

Das Minecraft-Studio Mojang hat passend dazu seinen bunten Sidescroller Cobalt für Xbox 360 und Xbox One angekündigt. Das mittlerweile von Electronic Arts aufgekaufte Popcap bringt seine Downloadtitel Peggle 2 und Plants vs. Zombies: Garden Warfare jeweils zuerst für Xbox One auf den Markt, ehe andere Plattformen beliefert werden - Ersteres zum Konsolenstart im November 2013, Letzteres irgendwann im Frühjahr 2014 und beide mit exklusiven Inhalten für Multiplayer-Nutzer.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
Verkaufsstart weiter ungewiss 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Endwickler 23. Aug 2013

Welche Forderungen? Er forderte nichts sondern schrieb nur, dass ein FIFA für ihn und...

h3ld27 22. Aug 2013

Also ich hab da bedenken, dass da wirklich so leicht funktioniert. Kann mir nicht...

Hotohori 21. Aug 2013

Wenn MS so Risiko bereit wär... wo sind denn die ganzen revolutionären Kinect Spiele...

Hotohori 21. Aug 2013

Der hat nichts mehr damit zu tun, der hat das Entwicklerstudio schon lange verlassen und...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Sicherheitslücke
Die Schadsoftware, die auf ausgeschalteten iPhones aktiv ist

Forschern ist es gelungen, eine Schadsoftware auf ausgeschalteten iPhones mit vermeintlich leerem Akku auszuführen. Denn ganz aus sind diese nicht.

Sicherheitslücke: Die Schadsoftware, die auf ausgeschalteten iPhones aktiv ist
Artikel
  1. Bundeswehr: Das Heer will sich nicht abhören lassen
    Bundeswehr
    Das Heer will sich nicht abhören lassen

    Um sicher zu kommunizieren, halten die Landstreitkräfte in NATO-Missionen angeblich ihre Panzer an und verabreden sich "von Turm zu Turm".
    Ein Bericht von Matthias Monroy

  2. IETF, Julia, Tesla, Bitcoin: DNS über Quic spezifiziert
    IETF, Julia, Tesla, Bitcoin
    DNS über Quic spezifiziert

    Sonst noch was? Was am 17. Mai 2022 neben den großen Meldungen sonst noch passiert ist, in aller Kürze.

  3. Milliarden-Übernahme: Musk spricht von günstigerem Übernahmeangebot für Twitter
    Milliarden-Übernahme  
    Musk spricht von günstigerem Übernahmeangebot für Twitter

    Mit Blick auf die Zählung von Spam-Konten bei Twitter hat Elon Musk gefragt, ob die mehr als 200 Millionen Twitter-Nutzer angerufen worden seien.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Cyber Week: Bis zu 400€ Rabatt auf Gaming-Stühle • AOC G3 Gaming-Monitor 34" UWQHD 165 Hz günstig wie nie: 404€ • Xbox Series X bestellbar • MindStar (u.a. Gigabyte RTX 3090 24GB 1.699€) • LG OLED TV (2021) 65" 120 Hz 1.499€ statt 2.799€ [Werbung]
    •  /