• IT-Karriere:
  • Services:

Xbox One: Microsoft kündigt 1-TByte-Konsole und neuen Controller an

Neue Hardware von Microsoft: Neben einer Xbox One mit 1-TByte-Festplatte wird es auch ein überarbeitetes Gamepad mit Änderungen an den Schultertasten geben - und einen Kabellos-Adapter für PC-Spieler mit Windows 10.

Artikel veröffentlicht am ,
Neuer Xbox-One-Controller im Camouflage-Design
Neuer Xbox-One-Controller im Camouflage-Design (Bild: Microsoft)

Microsoft hat wenige Tage vor der Spielemesse E3 in Los Angeles per Blog neue Hardware für Gamer angekündigt. So wird es bereits demnächst eine Xbox One mit einer Festplatte geben, die 1 TByte statt wie bisher normalerweise 500 GByte Platz bietet. In dem Paket ist auch ein überarbeiteter Controller enthalten, der neben einer 3,5-mm-Klinkenbuchse für Kopfhörer auch kleine Änderungen an den Schultertasten bietet. Außerdem sollen mit dem neuen Gamepad auch Firmware-Updates möglich sein, ohne dass dieses per USB-Kabel mit der Konsole verbunden werden muss.

Stellenmarkt
  1. Diehl Metering GmbH, Ansbach
  2. AKKA, München

Das Gehäuse der neuen 1-TByte-Konsole ist laut Microsoft vollständig matt gehalten. In den USA soll sie ab dem 16. Juni 2015 für rund 400 US-Dollar erhältlich sein. Der Preis des 500-GByte-Modells fällt dann dauerhaft und offiziell auf rund 350 US-Dollar. Der neue Controller wird separat für 65 US-Dollar angeboten, alternativ soll es ihn auch im Camouflage-Design geben.

Außerdem kündigt Microsoft an, dass im Herbst 2015 endlich der schon lange versprochene Adapter erscheint, mit dem PC-Spieler per Xbox-One-Controller ohne Kabel spielen können - allerdings nur mit Windows 10 auf PCs und Tablets. Der Adapter soll rund 25 US-Dollar kosten, zusammen mit einem Gamepad sind 80 US-Dollar fällig.

Zu den Preisen und konkreten Verfügbarkeiten in Deutschland hat sich Microsoft bislang nicht geäußert - außer, dass die neue Hardware Ende dieses Monats auch in anderen Regionen erhältlich sein solle, wozu so gut wie sicher auch Europa gehört. Wahrscheinlich werden die Preise direkt von US-Dollar in Euro übertragen, sodass etwa die 1-TByte-Xbox-One dann hierzulande 400 Euro kostet.

Microsoft hat keine Angaben gemacht, ob die "alte" Xbox One mit 500 GByte auch mit dem überarbeiteten Controller ausgeliefert wird - wahrscheinlich wird die Konsole einfach nach und nach mit dem neuen Design ausgeliefert, ohne dass dies vom Kunden etwa anhand der Packung erkannt werden könnte.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de

Lunaetic 06. Jul 2015

Also ich nutze ja meinen PS3 Controller und hatte noch nie Probleme damit. Die liegen...

mysimon 15. Jun 2015

Es ist echt schlimm, wenn man Ironie nicht versteht.

Clown 11. Jun 2015

Ich denke er bezog sich darauf, dass Microsoft im Gegensatz zum Hauptkonkurrenten die...

Dwalinn 10. Jun 2015

Von der Theorie her kann man doch bei der XBO einfach einen USB Stick ausliefern... ist...

Trollominator 10. Jun 2015

Gibt das nicht tierische Rückkopplung (nennt man das so?), wenn jeder der Chat-Teilnehmer...


Folgen Sie uns
       


Asus-Gaming-Monitor mit 43 Zoll Diagonale - Test

Zwar ist der PG43UQ mit seinen 43 Zoll noch immer ziemlich riesig, er passt aber zumindest noch gut auf den Schreibtisch. Und dort überrascht der Asus-Monitor mit einer guten Farbdarstellung und hoher Helligkeit.

Asus-Gaming-Monitor mit 43 Zoll Diagonale - Test Video aufrufen
Telekom, Vodafone: Wenn LTE schneller als 5G ist
Telekom, Vodafone
Wenn LTE schneller als 5G ist

Dynamic Spectrum Sharing erlaubt 5G und LTE in alten Frequenzbereichen von 3G und DVB-T. Doch wenn man hier nur LTE einsetzen würde, wäre die Datenrate höher.
Ein Bericht von Achim Sawall

  1. Telekom Große Nachfrage nach Campusnetzen bei der Industrie
  2. Redbox Vodafone stellt komplettes 5G-Netz in einer Box vor
  3. 5G N1 Telekom erweitert massiv das 5G-Netz mit Telefónica-Spektrum

Laravel/Telescope: Die Sicherheitslücke bei einer Bank, die es nicht gibt
Laravel/Telescope
Die Sicherheitslücke bei einer Bank, die es nicht gibt

Ein Leser hat uns auf eine Sicherheitslücke auf der Webseite einer Onlinebank hingewiesen. Die Lücke war echt und betrifft auch andere Seiten - die Bank jedoch scheint es nie gegeben zu haben.
Ein Bericht von Hanno Böck

  1. IT-Sicherheitsgesetz Regierung streicht Passagen zu Darknet und Passwörtern
  2. Callcenter Sicherheitsexperte hackt Microsoft-Betrüger
  3. Sicherheit "E-Mail ist das Fax von morgen"

Schule: Hard- und Software allein macht keinen digitalen Unterricht
Schule
Hard- und Software allein macht keinen digitalen Unterricht

WLAN in allen Klassenzimmern reicht nicht, der ganze Unterricht an Schulen muss sich ändern. An den Problemen dabei sind nicht in erster Linie die Lehrkräfte schuld.
Ein IMHO von Gerd Mischler

  1. Kipping Linken-Chefin fordert Schul-Laptops mit SIM für alle Schüler
  2. Datenschutz Unberechtigte Accounts in Schul-Cloud
  3. Homeschooling-Report Wie Schulen mit der Coronakrise klarkommen

    •  /