Abo
  • Services:

Xbox One: Microsoft denkt über Xbox-360-Emulation nach

Bei Microsoft gibt es Pläne, die Xbox 360 auf der Xbox One zu emulieren - so ein hochrangiger Manager. Allerdings stehen der Umsetzung derzeit offenbar noch technische Herausforderungen im Weg.

Artikel veröffentlicht am ,
Xbox One
Xbox One (Bild: Daniel Pook/Golem.de)

Microsoft beschäftigt sich derzeit mit der Möglichkeit eines Emulators für die Xbox 360 auf der Xbox One. Das hat Frank Savage, zuständig für die Hardware der neuen Konsole, bei einer Diskussion während der Konferenz Microsoft Build auf die Frage eines Besuchers gesagt, so das Fachmagazin Kotaku.com.au. Nach Angaben von Savage sind die Überlegungen noch nicht abgeschlossen. Größte Herausforderung sei es, die Power-PC-Elemente der Xbox 360 auf der x86-Architektur der Xbox One zu emulieren.

Stellenmarkt
  1. Otto Bihler Maschinenfabrik GmbH & Co.KG, Halblech
  2. Sky Deutschland GmbH, Unterföhring bei München

Die mit der Emulation erreichbare Rückwärtskompatibiltät wäre ein wichtiges zusätzliches Verkaufsargument für die Xbox One: Spieler könnten damit auf der Konsole möglicherweise auf alle oder zumindest einen Großteil der Spiele des riesigen Katalogs an älteren Xbox-360-Titeln zurückgreifen, inklusive noch immer aktueller Titel wie GTA 5.

Sony hat sich bei der Playstation 4 für einen anderen Weg entschieden: Ältere Titel werden per Streaming über das hauseigene Angebot Gaikai zugänglich gemacht. Wann, ist allerdings noch offen - in Europa wird das Angebot vermutlich frühestens 2015 starten. Derzeit läuft Gaikai im Betatest.

Bei Microsoft gibt es neben langfristigen Überlegungen über die Emulation der Xbox 360 aber auch kurzfristigere Pläne. Im April 2014 soll ein neues Update weitere Verbesserungen bei der Benutzerführung und der Systemstabilität sowie einige kleinere neue Funktionen bieten, etwa einen Ladebalken für das Anlegen von Savegames in der Cloud; die nicht bestätigten Patch-Notes sind als Leak ins Neogaf-Forum gelangt.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 4,25€
  2. (nur für Prime-Mitglieder)
  3. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)

Apple_und_ein_i 09. Apr 2014

Doch, das kann man einfach so sagen. Mal von der PPC-Architektur abgesehen, die Jaguar...

Endwickler 08. Apr 2014

Ob sie das packt, ist eine andere Sache und wohl kaum von jemandem außerhalb der...

Didatus 07. Apr 2014

Mal ganz davon abgesehen, wie das aus technischer Sicht kaum realisierbar wäre, wär das...

Bonsai 1982 07. Apr 2014

Das mit dem Controller ist gewöhnungssache, ich kriege beim xbox Controller Krämpfe in...

the_spacewürm 07. Apr 2014

Dafür kann kann man auf der XBox 360 viele XBox Spiele zocken, und die ist neben anderer...


Folgen Sie uns
       


Energiespeicher in der Cruijff Arena - Bericht

Die Ajax-Arena in Amsterdam wird komplett aus eigenen Akkureserven betrieben. Die USVen im Keller des Gebäudes werden von Solarzellen auf dem Dach und parkenden Elektroautos aufgeladen. Golem.de konnte sich das Konzept genauer anschauen.

Energiespeicher in der Cruijff Arena - Bericht Video aufrufen
Segelschiff: Das Vindskip steckt in der Flaute
Segelschiff
Das Vindskip steckt in der Flaute

Hochseeschiffe gelten als große Umweltverschmutzer. Neue saubere Antriebe sind gefragt. Der Norweger Terje Lade hat ein futuristisches Segelschiff entwickelt. Doch solch ein neuartiges Konzept umzusetzen, ist nicht so einfach.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Energy Observer Toyota unterstützt Weltumrundung von Brennstoffzellenschiff
  2. Hyseas III Schottische Werft baut Hochseefähre mit Brennstoffzelle
  3. Kreuzschifffahrt Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen

Battlefield 5 Closed Alpha angespielt: Schneller sterben, länger tot
Battlefield 5 Closed Alpha angespielt
Schneller sterben, länger tot

Das neue Battlefield bekommt ein bisschen was von Fortnite und wird allgemein realistischer und dynamischer. Wir konnten in der Closed Alpha Eindrücke sammeln und erklären die Änderungen.
Von Michael Wieczorek

  1. Battlefield 5 Mehr Reaktionsmöglichkeiten statt schwächerer Munition
  2. Battlefield 5 Closed Alpha startet mit neuen Systemanforderungen
  3. Battlefield 5 Schatzkisten und Systemanforderungen

Hasskommentare: Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?
Hasskommentare
"Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?"

Hannes Ley hat vor rund anderthalb Jahren die Online-Initiative #ichbinhier gegründet. Die Facebook-Gruppe schreibt Erwiderungen auf Hasskommentare und hat mittlerweile knapp 40.000 Mitglieder. Im Interview mit Golem.de erklärt Ley, wie er die Idee aus dem Netz in die echte Welt bringen will.
Ein Interview von Jennifer Fraczek

  1. Nutzungsrechte Einbetten von Fotos muss nicht verhindert werden
  2. Bundesnetzagentur UKW-Abschaltung abgewendet
  3. Drupalgeddon 2 115.000 Webseiten mit Drupallücken übernommen

    •  /