• IT-Karriere:
  • Services:

Xbox One: Microsoft bereitet Spiele-Streaming vor

Die Betaversion der nächsten Firmware für die Xbox One enthält erstmals eine Option für das Streamen von Spielen auf Windows-PCs. Es gibt Hinweise darauf, dass Microsoft die Funktion demnächst freischaltet.

Artikel veröffentlicht am ,
Controller der Xbox One
Controller der Xbox One (Bild: Microsoft)

Anfang 2015 hat Microsoft erstmals die Möglichkeit angekündigt, Spiele von der Xbox One auf nahezu beliebige andere Hardware mit Windows 10 zu streamen. Demnächst ist es offenbar soweit: Die neueste, bislang nur Teilnehmern des Preview Program zugängliche Version der Firmware für die Konsole enthält eine Option mit der Bezeichnung "Allow game streaming to other devices (beta)".

Stellenmarkt
  1. IPB Internet Provider in Berlin GmbH, Berlin
  2. Krankenhaus des Maßregelvollzugs Berlin, Berlin

Offiziell hat sich Microsoft bislang nicht zu der neuen Funktion geäußert. Aus dem Beta-Forum ist allerdings tatsächlich zu hören, dass Spiele-Streaming zumindest theoretisch mit dem nächsten Update für die Xbox One möglich ist.

Theoretisch, weil auch der Rechner oder das mobile Endgerät, auf dem der Stream dann spielbar sein soll, eine kompatible App benötigt. Wann und in welcher Form es die geben wird, ist unklar. Eine offizielle Ankündigung könnte auf der Microsoft-Tagung Build erfolgen, die vom 29. April bis zum 1. Mai 2015 in San Francisco stattfindet.

Microsoft hatte das Streaming ursprünglich von einer Xbox One auf PCs vorgestellt und dann ergänzt, dass auch der umgekehrte Weg früher oder später möglich sein soll. Allerdings muss der Rechner dafür einigermaßen leistungsstark sein. Das Streaming läuft über das heimische Netzwerk und ist etwa für Fälle gedacht, in denen der Wohnzimmer-TV belegt ist und ein Spieler auf seinem Surface-Tablet weiterdaddeln möchte.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. 599€ (Bestpreis mit Alternate. Vergleichspreis ab ca. 660€)
  2. (u. a. MSI Optix MAG272CRX für 299€ + 6,99€ Versand statt ca. 450€ im Vergleich und Corsair...
  3. (u. a. The Crew 2 für 10,49€, Mount & Blade II - Bannerlord für 33,99€ und Mortal Kombat 11...

Anonymer Nutzer 17. Apr 2015

Ich weiß nicht, was schlechter ist, das Halbwissen oder das Deutsch...das ist ja krass...

elgooG 17. Apr 2015

Hast du den Beitrag überhaupt gelesen? Um genau diese beiden Konsolen geht es doch und...

ObitheWan 16. Apr 2015

Frage ich mich auch...theoretisch könnte man dann auch das TV Signal streamen, falls...

Anonymer Nutzer 16. Apr 2015

dann kann es eventuell etwas werden. Vielleicht.


Folgen Sie uns
       


Windows Powertoys - Tutorial

Wir geben einen kurzen Überblick der Funktionen von Powertoys für Windows 10.

Windows Powertoys - Tutorial Video aufrufen
Corona: Der Staat muss uns vor der Tracing-App schützen
Corona
Der Staat muss uns vor der Tracing-App schützen

Politiker wie Axel Voss fordern "Anreize" für die Nutzung der Corona-App. Doch das schafft nicht das notwendige Vertrauen in die staatliche Technik.
Ein Gastbeitrag von Stefan Brink und Clarissa Henning

  1. Schnittstelle installiert Android-Handys sind bereit für die Corona-Apps
  2. Corona-App Google und Apple stellen Bluetooth-API bereit
  3. Coronapandemie Quarantäne-App soll Gesundheitsämter entlasten

Energieversorgung: Wasserstoff-Fabrik auf hoher See
Energieversorgung
Wasserstoff-Fabrik auf hoher See

Um überschüssigen Strom sinnvoll zu nutzen, sollen in der Nähe von Offshore-Windparks sogenannte Elektrolyseure installiert werden. Der dort produzierte Wasserstoff wird in bestehende Erdgaspipelines eingespeist.
Ein Bericht von Wolfgang Kempkens

  1. Industriestrategie EU plant Allianz für sauberen Wasserstoff
  2. Energie Dieses Blatt soll es wenden
  3. Energiewende Grüner Wasserstoff aus der Zinnschmelze

Ikea Trådfri im Test: Das preisgünstige Smart-Home-System
Ikea Trådfri im Test
Das preisgünstige Smart-Home-System

Ikea beweist, dass ein gutes Smart-Home-System nicht sündhaft teuer sein muss - und das Grundprinzip gefällt uns besser als bei Philips Hue.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Ikea Trådfri Fehlerhafte Firmware ändert Schaltverhalten der Lampen
  2. Fyrtur und Kadrilj Ikeas smarte Rollos lernen Homekit
  3. Trådfri Ikeas dimmbares Filament-Leuchtmittel kostet 10 Euro

    •  /