• IT-Karriere:
  • Services:

Xbox One: Inoffizielle PC-Treiber für Controller erhältlich

Der Controller der Xbox 360 ist der De-Facto-Standard für Gamepads am PC. Jetzt hat ein Programmierer einen Treiber veröffentlicht, mit dem sich auch das Eingabegerät der Xbox One verwenden lässt.

Artikel veröffentlicht am ,
Controller der Xbox One
Controller der Xbox One (Bild: Golem.de)

Bis Microsoft irgendwann im Laufe des Jahres eigene, offizielle Treiber veröffentlicht, mit denen das Gamepad der Xbox One auch am PC läuft, sind andere Lösungen gefragt. Eine hat nun der Programmierer Lucas Assis veröffentlicht: einen Treiber, den er mitsamt einer Video-Anleitung zur Verfügung stellt. Das ist wichtig, da erstens die Einrichtung nicht ganz trivial ist. Und zweitens, weil ein anderer Programmierer, der schon im Dezember 2013 einen eigenen PC-Treiber fertiggestellt hatte, diesen nach Rücksprache mit Microsoft nicht veröffentlicht hatte.

Stellenmarkt
  1. Schwarz Dienstleistung KG, Raum Neckarsulm
  2. ViGEM GmbH, Karlsruhe

Wichtigste Einschränkung des jetzt veröffentlichten Treibers ist, dass die Rumble-Funktion nicht unterstützt wird. Auch sonst gibt es nach Angaben von Arstechnica.com ein paar kleinere Probleme.

Im Neogaf-Forum hat übrigens Albert Penello von Microsoft Gerüchte dementiert, wonach Microsoft ein spezielle PC-Version des Xbox-One-Pads anbieten wolle. Wenn die offiziellen Treiber fertig seien, werde der ganz normale Konsolen-Controller am PC funktionieren. Dann werde die Firma auch erklären, warum dies so vergleichsweise lange gedauert habe.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-69%) 24,99€
  2. (-77%) 6,99€
  3. 17,99€
  4. (-72%) 8,50€

Yes!Yes!Yes! 26. Mär 2014

Das Pad hat keinen Einfluss darauf, welche API der Software-Entwickler für sein Produkt...

Yes!Yes!Yes! 26. Mär 2014

Das war nur Trollerei, glaube ich. Da wird keine sinnvolle Antwort kommen. ROFL

tunnelblick 26. Mär 2014

naja, ihn einfach nicht entwickeln und nicht entwickeln können ist schon ein unterschied.


Folgen Sie uns
       


Motorola Razr (2019) - Hands on

Das neue Motorola Razr lässt sich wie das alte Razr V3 zusammenklappen - das Display ist allerdings faltbar und geht über die gesamte Innenfläche des Smartphones.

Motorola Razr (2019) - Hands on Video aufrufen
Wolcen im Test: Düster, lootig, wuchtig!
Wolcen im Test
Düster, lootig, wuchtig!

Irgendwo zwischen Diablo und Grim Dawn: Die dreckige Spielwelt von Wolcen - Lords Of Mayhem ist Schauplatz für ein tolles Hack'n Slay - egal ob offline oder online, alleine oder gemeinsam. Und mit Cryengine.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Project Mara Microsoft kündigt Psychoterror-Simulation an
  2. Active Gaming Footwear Puma blamiert sich mit Spielersocken
  3. Simulatoren Nach Feierabend Arbeiten spielen

Galaxy Z Flip im Hands-on: Endlich klappt es bei Samsung
Galaxy Z Flip im Hands-on
Endlich klappt es bei Samsung

Beim zweiten Versuch hat Samsung aus seinen Fehlern gelernt: Das Smartphone Galaxy Z Flip mit faltbarem Display ist alltagstauglicher und stabiler als der Vorgänger. Motorolas Razr kann da nicht mithalten.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Faltbares Smartphone Schutzfasern des Galaxy Z Flip möglicherweise wenig wirksam
  2. Isocell Bright HM1 Samsung verwendet neuen 108-MP-Sensor im Galaxy S20 Ultra
  3. Smartphones Samsung schummelt bei Teleobjektiven des Galaxy S20 und S20+

Leistungsschutzrecht: Drei Wörter sollen ...
Leistungsschutzrecht
Drei Wörter sollen ...

Der Vorschlag der Bundesregierung für das neue Leistungsschutzrecht stößt auf Widerstand bei den Verlegerverbänden. Überschriften mit mehr als drei Wörtern und Vorschaubilder sollen lizenzpfichtig sein. Dabei wenden die Verlage einen sehr auffälligen Argumentationstrick an.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Leistungsschutzrecht Memes sollen nur noch 128 mal 128 Pixel groß sein
  2. Leistungsschutzrecht Französische Verlage reichen Beschwerde gegen Google ein
  3. Leistungsschutzrecht Französische Medien beschweren sich über Google

    •  /