Abo
  • Services:

Xbox One: Entwicklung von Gears of War kommt gut voran

Wir lassen die Lancer Assault Rifle in Vorfreude auf Gears of War knattern: Laut Xbox-Chef Phil Spencer haben die Black Tusk Studios enorme Fortschritte gemacht, schweigen aber über das Release.

Artikel veröffentlicht am ,
Gears of War
Gears of War (Bild: Epic)

Microsofts Phil Spencer hat die Black Tusk Studios besucht und attestiert der Entwicklung von Gears of War für die Xbox One einen "enormen Fortschritt". Auch Marketing-Chef Aaron Greenberg ist von der Leistung der Entwickler sehr beeindruckt. Studio-Boss Rod Fergusson widerspricht dem natürlich nicht und sagte, es sei ein gutes Treffen gewesen.

Stellenmarkt
  1. abilex GmbH, Stuttgart
  2. ETAS, Stuttgart

Ende Januar 2014 hatte Microsoft die Eigentumsrechte an Gears of War von Epic Games gekauft. Die Entwicklung des nächsten Spiels der Shooter-Franchise erfolgt durch die Black Tusk Studios, zuvor als Microsoft Vancouver bekannt.

Unter der Leitung von Rod Fergusson arbeitet das Team auf Basis der Unreal Engine 4 an einem neuen Titel, der wieder düsterer werden soll. Fergusson war von 2005 bis 2012 bei Epic Games für die ersten Teile von Gears of War verantwortlich. Danach arbeitete der Entwickler beim Studio Irrational Games unter anderem an Bioshock Infinite, bevor er zu den Black Tusk Studios für ein neues Gears of War wechselte.

Wann dieses erscheint, hat Microsoft bisher nicht bekanntgegeben.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 27,99€ + 5,99€ Versand (Vergleichspreis 44,95€)
  2. 31,50€ (Vergleichspreis ca. 40€)
  3. 30,99€ (Vergleichspreis ca. 40€)
  4. 34,99€/44,99€ (8 GB/16 GB)

Endwickler 05. Dez 2014

Das ist doch absolut klar: Er soll Platz füllen und melden, dass es ein...

TenogradR5 05. Dez 2014

Bitte nicht. Sony macht gute eigene Exklusivtitel. Die Strategie un-inspiriert Nintendo...


Folgen Sie uns
       


E3 2018, wenig Hardware, mehr Spiele - Livestream

Neue Hardware (PC, Konsolen, Handhelds) sind auf der diesjährigen E3 in Los Angeles wohl nicht zu erwarten, oder doch? Diese und andere spannende Fragen zur Messe diskutieren die Golem.de-Redakteure Peter Steinlechner und Michael Wieczorek im Livestream.

E3 2018, wenig Hardware, mehr Spiele - Livestream Video aufrufen
Volocopter 2X: Das Flugtaxi, das noch nicht abheben darf
Volocopter 2X
Das Flugtaxi, das noch nicht abheben darf

Cebit 2018 Der Volocopter ist fertig - bleibt in Hannover aber noch am Boden. Im zweisitzigen Fluggerät stecken jede Menge Ideen, die autonomes Fliegen als Ergänzung zu anderen Nahverkehrsmitteln möglich machen soll. Golem.de hat Platz genommen und mit den Entwicklern gesprochen.
Von Nico Ernst

  1. Ingolstadt Flugtaxis sollen in Deutschland erprobt werden
  2. Urban Air Mobility Airbus gründet neuen Geschäftsbereich für Lufttaxis
  3. Cityairbus Mit Siemens soll das Lufttaxi abheben

In eigener Sache: Freie Schreiber/-innen für Jobthemen gesucht
In eigener Sache
Freie Schreiber/-innen für Jobthemen gesucht

IT-Profis sind auf dem Arbeitsmarkt enorm gefragt, und die Branche hat viele Eigenheiten. Du kennst dich damit aus und willst unseren Lesern darüber berichten? Dann schreib für unser Karriere-Ressort!

  1. Leserumfrage Wie sollen wir Golem.de erweitern?
  2. Stellenanzeige Golem.de sucht Redakteur/-in für IT-Sicherheit
  3. Leserumfrage Wie gefällt Ihnen Golem.de?

IT-Jobs: Fünf neue Mitarbeiter in fünf Wochen?
IT-Jobs
Fünf neue Mitarbeiter in fünf Wochen?

Startups müssen oft kurzfristig viele Stellen besetzen. Wir waren bei dem Berliner Unternehmen Next Big Thing dabei, als es auf einen Schlag Bewerber für fünf Jobs suchte.
Ein Bericht von Juliane Gringer

  1. Frauen in IT-Berufen Programmierte Klischees
  2. Bitkom Research Höherer Frauenanteil in der deutschen IT-Branche
  3. Recruiting IT-Experten brauchen harte Fakten

    •  /