• IT-Karriere:
  • Services:

Xbox One: Entwicklermenü entdeckt

Der Zugang zum Dev-Modus der Xbox One ist gefunden - ein paar simple Eingaben per Controller reichen aus. Microsoft weist darauf hin, dass Endkunden in dem versteckten Menü großen Schaden anrichten können.

Artikel veröffentlicht am ,
Controller der Xbox One
Controller der Xbox One (Bild: Microsoft)

Erst die linke, dann die rechte Schultertaste, anschließend der linke und dann der rechte Trigger: Wer das im System-Menü der Xbox One schnell genug macht, bekommt Zugriff auf die sonst nicht zugänglichen Entwicklereinstellungen. Die sind eigentlich für Entwickler gedacht, die damit unter anderem direkt auf der Konsole debuggen können und Informationen wie die der verwendeten Kernel-Version enthalten.

Stellenmarkt
  1. DMK E-BUSINESS GmbH, Berlin-Potsdam, Köln, Chemnitz
  2. Marc Cain GmbH, Bodelshausen

Microsoft warnt gegenüber dem US-Magazin Kotaku.com, das das Menü bei Reddit gefunden hat, dass Endkunden nicht auf die Dev-Optionen zugreifen sollten, weil sie dauerhaften Schaden an der Konsole anrichten könnten.

Im Versuch bei Golem.de (siehe Video) hat sich gezeigt, dass der Zugriff auf das Menü zwar möglich ist. Um aber Einstellungen zu verändern oder weitergehende Rechte zu erhalten, muss das Gerät im Xbox Developers Program (XDP) als Entwicklerkonsole autorisiert sein - was Microsoft natürlich nicht so ohne weiteres macht.

Auf der Gamescom 2013 hatte das Unternehmen angekündigt, dass jeder angehende Entwickler - Hobbyprogrammierer wie Firmen - dem XDP beitreten kann. Akzeptierte Bewerber sollen eine Lizenz für zwei kostenlose Dev-Kits erhalten und in der Cloud sowie bei sonstigen Diensten die gleichen Ressourcen wie professionelle Teams nutzen können. Wann das Programm offiziell beginnt, ist noch nicht bekannt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 15,49€
  2. 18,69€
  3. 21,99€
  4. (u. a. Star Wars: Squadrons für 29,99€, Star Wars Jedi: Fallen Order für 29,99€, Star Wars...

darklord007 04. Dez 2013

das liegt vermutlich am Ausbleichen der Realvorlage.

nille02 04. Dez 2013

Die Konsole weiß nicht ob es eine Dev Konsole ist. Das wird erst überprüft wenn man sie...

dsick 03. Dez 2013

online spielen geht so oder so per Link. du hast ihn nicht berichtigt sondern...


Folgen Sie uns
       


SSD vs. HDD: Die Zeit der Festplatte im Netzwerkspeicher läuft ab
SSD vs. HDD
Die Zeit der Festplatte im Netzwerkspeicher läuft ab

SSDs in NAS-Systemen sind lautlos, energieeffizient und schneller: Golem.de untersucht, ob es eine neue Referenz für Netzwerkspeicher gibt.
Ein Praxistest von Oliver Nickel

  1. Firecuda 120 Seagate bringt 4-TByte-SSD für Spieler

Vivo X51 im Test: Vivos gelungener Deutschland-Start hat eine Gimbal-Kamera
Vivo X51 im Test
Vivos gelungener Deutschland-Start hat eine Gimbal-Kamera

Das Vivo X51 hat eine gute Kamera mit starker Bildstabilisierung und eine vorbildlich zurückhaltende Android-Oberfläche. Der Startpreis in Deutschland könnte aber eine Herausforderung für den Hersteller sein.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Software-Entwicklung Google veröffentlicht Android Studio 4.1
  2. Jetpack Compose Android bekommt neues UI-Framework
  3. Google Android bekommt lokale Sharing-Funktion

CalyxOS im Test: Ein komfortables Android mit einer Extraportion Privacy
CalyxOS im Test
Ein komfortables Android mit einer Extraportion Privacy

Ein mobiles System, das sich für Einsteiger und Profis gleichermaßen eignet und zudem Privatsphäre und Komfort verbindet? Ja, das geht - und zwar mit CalyxOS.
Ein Test von Moritz Tremmel

  1. Alternatives Android im Test /e/ will Google ersetzen

    •  /