Abo
  • Services:
Anzeige
Die neue Lara ist nicht tesselliert - auf keiner der beiden aktuellen Konsolen.
Die neue Lara ist nicht tesselliert - auf keiner der beiden aktuellen Konsolen. (Bild: Square Enix)

Xbox One: Eckige Lara auch ohne Kinect

Die neue Lara ist nicht tesselliert - auf keiner der beiden aktuellen Konsolen.
Die neue Lara ist nicht tesselliert - auf keiner der beiden aktuellen Konsolen. (Bild: Square Enix)

Künftig sollen nur noch zwei statt zehn Prozent der GPU-Rechenzeit der Xbox One für Hintergrundprozesse reserviert sein. Die Tomb Raider Definitive Edition soll mit über 30 fps laufen, allerdings fehlt Tessellation. Durch fehlende Polygone sehen runde Objekte eckiger aus.

Anzeige

Schon vor der Veröffentlichung der Xbox One hatte Microsoft bekanntgegeben, dass für Kinect und das Betriebssystem zusammen zehn Prozent der GPU-Rechenleistung reserviert sind. Künftig sollen es nur noch zwei Prozent sein, sofern kein Kinect verwendet wird. Die Definitive Edition von Tomb Raider könnte davon profitieren, da Square Enix mehr als 30 fps anpeilt - jedoch auf Tessellation verzichtet.

Die zehn Prozent schlüsseln sich laut Pete Dodd, der bisher verlässliche Informationen zur Xbox One bei Twitter geschrieben hat, in zwei Prozent für Spracherkennung und acht Prozent für Video auf - gemeint ist hier Kinect, da die Erfassung von Gesichtern sowie Personen von der GPU berechnet wird. Verzichtet ein Entwickler künftig auf diese Art der Kinect-Unterstützung, so soll mehr Leistung für beispielsweise Compute-Shader wie TressFX 2.0 zur Verfügung stehen.

Diese überarbeitete, schnellere Rendering-Methode hatte AMD auf dem Developer Summit 2013 vorgestellt, die Definitive Edition von Tomb Raider nutzt TressFX auf der Playstation 4 und der Xbox One für Laras Haare sowie die Vegetation. Zusammen mit neuen Hauttexturen und Wassereffekten wirkt die Protagonistin plastischer, im Vergleich zur PC-Version fehlt jedoch Tessellation. Ohne die zusätzlichen Polygone ist Laras Oberkörper ziemlich eckig, auch die Umgebung ist sichtlich kantiger.

Beide Konsolen berechnen die Definitive Edition in nativer 1080p-Auflösung, hinsichtlich der Bildrate gibt es allerdings Unterschiede: Die Playstation 4 soll laut Scot Amos, Executive Producer bei Entwickler Crystal Dynamics, mit recht konstanten 60 fps laufen. Die Xbox One erreicht das gesetzte Ziel von mindestens 30 fps, in einigen Szenen sollen es auch bis zu 45 fps sein - vermutlich setzt Crystal Dynamics auf vertikale Synchronisation mit Triple-Buffering. Letzteres verhindert, dass die Bildrate stark schwankt.


eye home zur Startseite
smeexs 30. Jul 2014

in dem youtube video mit dem aufgelösten ps4 stick ist davon die rede dass sich das ding...

floziii 13. Feb 2014

Falsch! The USAF, in testing their pilots for visual response time, used a simple test...

leed 29. Jan 2014

Deutliche kommende technische Trends sind: 4K Auflösungen (oder zumindest Retina...

Anonymer Nutzer 28. Jan 2014

Auch preislich! Denn der AMD ist deutlich günstiger als der i7-3770k :D

Andi K. 28. Jan 2014

Ja richtig



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Regierung von Oberbayern, München
  2. Automotive Safety Technologies GmbH, Ingolstadt
  3. über Hays AG, Hamburg
  4. symmedia GmbH, Bielefeld


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 24,99€
  2. + Prämie (u. a. Far Cry 5, Elex, Assassins Creed Origins) für 62€
  3. 10,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Tele Columbus

    1 GBit würden "gegenwärtig nur die Nerds buchen"

  2. Systemkamera

    Leica CL verbindet Retro-Design mit neuester Technik

  3. Android

    Google bekommt Standortdaten auch ohne GPS-Aktivierung

  4. Kabelnetz

    Primacom darf Kundendaten nicht weitergeben

  5. SX-10 Aurora Tsubasa

    NECs Beschleuniger nutzt sechs HBM2-Stacks

  6. Virtual Reality

    Huawei und TPCast wollen VR mit 5G streamen

  7. Wayland-Desktop

    Nvidia bittet um Mitarbeit an Linux-Speicher-API

  8. Kabelnetz

    Vodafone liefert Kabelradio-Receiver mit Analogabschaltung

  9. Einigung erzielt

    EU verbietet Geoblocking im Online-Handel

  10. Unitymedia

    Discounter Eazy kommt technisch nicht an das TV-Kabelnetz



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Coffee Lake vs. Ryzen: Was CPU-Multitasking mit Spielen macht
Coffee Lake vs. Ryzen
Was CPU-Multitasking mit Spielen macht
  1. Custom Foundry Intel will 10-nm-Smartphone-SoCs ab 2018 produzieren
  2. ARM-Prozessoren Macom verkauft Applied Micro
  3. Apple A11 Bionic KI-Hardware ist so groß wie mehrere CPU-Kerne

Smartphone-Kameras im Test: Die beste Kamera ist die, die man dabeihat
Smartphone-Kameras im Test
Die beste Kamera ist die, die man dabeihat
  1. Honor 7X Smartphone im 2:1-Format mit verbesserter Dual-Kamera
  2. Mini-Smartphone Jelly im Test Winzig, gewöhnungsbedürftig, nutzbar
  3. Leia RED verrät Details zum Holo-Display seines Smartphones

Xbox One X im Test: Schöner, schwerer Stromfresser
Xbox One X im Test
Schöner, schwerer Stromfresser
  1. Microsoft Xbox-Software und -Services wachsen um 21 Prozent
  2. Microsoft Xbox One emuliert 13 Xbox-Klassiker
  3. Microsoft Neue Firmware für Xbox One bietet mehr Übersicht

  1. Re: Ist doch alles "kostenlos"

    FreierLukas | 00:18

  2. Re: Ich hätte gerne eine schnelle Leitung

    DerDy | 00:14

  3. Auch wenn der Standortdienst abgeschaltet ist?

    sss123 | 00:11

  4. Re: Also ich, Entwickler, Nerd, 23, Single bin...

    NaruHina | 00:05

  5. Recht hat er. Wichtiger als Geschwindigkeit ist...

    DerDy | 00:02


  1. 20:00

  2. 18:28

  3. 18:19

  4. 17:51

  5. 16:55

  6. 16:06

  7. 15:51

  8. 14:14


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel