Xbox One: Dashboard erlaubt beliebige Profilbilder

Microsoft hat ein größeres Update für die Firmware der Xbox One veröffentlicht. Es bietet Verbesserungen beim Streamer und mehr Komfort beim Einschaltvorgang. Vor allem aber können Nutzer endlich jedes Foto als Profilbild verwenden.

Artikel veröffentlicht am ,
Gamepad aus dem Xbox Design Lab
Gamepad aus dem Xbox Design Lab (Bild: Microsoft)

Nach längerer Zeit ohne große Updates für die Xbox One hat Microsoft eine Aktualisierung der Firmware veröffentlicht. Es gibt eine Neuerung, die sich nach Angaben des Unternehmens besonders viele Nutzer gewünscht haben: Der Konsolenbesitzer kann jetzt jedes beliebige Foto als Profilbild verwenden, wenn es den Nutzungsbedingungen von Xbox Live entspricht. Anstößige Inhalte sind also nicht erlaubt.

Stellenmarkt
  1. Systems Engineer - Secure PIM (m/w/d)
    BWI GmbH, Berlin, Leipzig, Meckenheim, München
  2. Sachbearbeiter/in IT-Strategie/IT-Management / Verwaltungsmodernisierung (m/w/d)
    Bundesamt für Auswärtige Angelegenheiten, Brandenburg/Havel
Detailsuche

Das "Custom Gamerpic" - so heißt das offiziell laut Xbox Wire - kann per USB-Stick direkt an der Konsole hochgeladen werden. Alternativ und in den meisten Fällen wohl auch bequemer geht es über einen Windows-Rechner sowie per App auf Smartphone oder Tablet. Bislang konnten Nutzer lediglich einen der sehr cartoonhaften Avatare auf Xbox Live als Profilbild verwenden.

Neu ist auch die Möglichkeit, dass Nutzer ihren Controller direkt mit dem Login bei Xbox Live verwenden. Praktisch ist das, wenn die One von mehreren Personen in einem Haushalt genutzt wird. Wenn dann jeder Spieler zu seinem eigenen Gamepad greift, muss er nur die entsprechende Taste drücken und landet gleich in seinem Konto. Eine besonders schicke, wenn auch teure Lösung sind die seit kurzem auch in Deutschland in vielen Farben erhältlichen Eingabegeräte aus dem Xbox Design Lab.

Stream im Team

Wer gern von seiner Xbox aus Videos etwa von Spielen überträgt, kann das über die Anwendung Mixer nun auch mit bis zu drei anderen Streamern gleichzeitig tun. Das funktioniert mit wenigen Klicks über den Menüpunkt "Zum Co-Stream einladen", der Rest ist dann weitgehend selbsterklärend.

Golem Akademie
  1. Microsoft 365 Administration: virtueller Drei-Tage-Workshop
    01.-03.06.2022, Virtuell
  2. Azure und AWS Cloudnutzung absichern: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    19./20.05.2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

Neben diesen neuen Funktionen gibt es eine Reihe kleinerer Verbesserungen, zum Beispiel am Arena-Modus. Gleichzeitig hat Microsoft die Xbox-App für Android und iOS aktualisiert und dabei um neue Funktionen ergänzt, etwa um erweiterte Suchoptionen und mehr Möglichkeiten bei der Anpassung der Ländereinstellungen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


kazhar 16. Jul 2017

Wieso? Hat der doch extra gesagt, jede Farbe ist ok.... "Any customer can have a car...

triplekiller 16. Jul 2017

also bei mir steht, dass zattoo zuzeit nicht verfügbar ist und ich es somit nicht...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Cariad
Aufsichtsrat greift bei VWs Softwareentwicklung durch

Die Sorge um die Volkswagen-Softwarefirma Cariad hat den Aufsichtsrat veranlasst, ein überarbeitetes Konzept für die ehrgeizigen Pläne vorzulegen.

Cariad: Aufsichtsrat greift bei VWs Softwareentwicklung durch
Artikel
  1. Delfast Top 3.0: Ukrainische Armee setzt E-Motorräder zur Panzerjagd ein
    Delfast Top 3.0
    Ukrainische Armee setzt E-Motorräder zur Panzerjagd ein

    Ukrainische Infanteristen nutzen E-Motorräder, um leise und schnell zum Einsatz zu gelangen und die Panzerabwehrlenkwaffe NLAW zu transportieren.

  2. Überwachung: Polizei setzt Handy-Erkennungskamera gegen Autofahrer ein
    Überwachung
    Polizei setzt Handy-Erkennungskamera gegen Autofahrer ein

    In Rheinland-Pfalz werden Handynutzer am Steuer eines Autos automatisch erkannt. Dazu wird das System Monocam aus den Niederlanden genutzt.

  3. Love, Death + Robots 3: Mal spannend, mal tragisch, mal gelungen, mal nicht so
    Love, Death + Robots 3
    Mal spannend, mal tragisch, mal gelungen, mal nicht so

    Die abwechslungsreichste Science-Fiction-Serie unserer Zeit ist wieder da - mit acht neuen Folgen der von David Fincher produzierten Anthologie-Reihe.
    Von Peter Osteried

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Borderlands 3 gratis • CW: Top-Rabatte auf PC-Komponenten • Inno3D RTX 3070 günstig wie nie: 614€ • Ryzen 9 5900X 398€ • Top-Laptops zu Tiefpreisen • Edifier Lautsprecher 129€ • Kingston SSD 2TB günstig wie nie: 129,90€ • Samsung Soundbar + Subwoofer günstig wie nie: 228,52€ [Werbung]
    •  /