Abo
  • Services:
Anzeige
Eine Reihe von Prototypen, die Microsoft angefertigt hat.
Eine Reihe von Prototypen, die Microsoft angefertigt hat. (Bild: Games Beat)

Xbox One Controller, die riechen, projizieren und leuchten

Microsoft soll 100 Millionen US-Dollar in die Entwicklung des Xbox-One-Controllers gesteckt haben. Ideen wie Gerüche, Displays, Projektoren sowie Touchpads wurden umgesetzt und wieder verworfen. Die finale Version ähnelt daher stark dem 360-Vorgänger, bietet allerdings diverse Detailverbesserungen.

Anzeige

Als Microsofts Zulfi Alam, verantwortlich für das Xbox-Zubehör, vor sein Team trat und ankündigte, die Aufgabe sei nun, sich mit der Überarbeitung des 360-Controllers zu beschäftigen, musste er sich laut Games Beat die Frage gefallen lassen, ob er verrückt sei - die Spieler würden das Gamepad schließlich lieben. Alam und Quintin Morris, Designer bei Microsoft, bezeichneten den 360-Controller zwar als "best in class", beide aber wussten: "Es gibt dennoch Bereiche, die wir verbessern können".

Von Anfang an war den zwei Microsoft-Entwicklern zudem klar, dass das grundlegende Controller-Layout nicht angetastet werden darf. Das hätten Tests mit "Goldenen Händen" gezeigt, darunter verstehen die Redmonder Spieler, welche die Details des Controllers besser kennen als die Entwickler, die das Design entworfen haben.

Groß, klein, dick, dünn - mit Display, Touchpad und Miniprojektor

Ausgehend vom 360-Gamepad experimentierte Microsoft mit verschiedenen Größen - bis zu acht Millimeter dicker und bis zu acht Millimeter dünner - und über 500 Testern. Im nächsten Schritt wurden die Beschichtung, unterschiedliche Analogsticks und verschiedene Tasten - erst als Mockups, dann mit 360-Controller-Innenleben - ausprobiert.

Während der Entwicklung experimentierte Microsoft zudem mit einem Display auf dem Controller, genau an der Stelle, wo beim Dualshock der Playstation 4 das Touchpad sitzt - diese Idee sowie eine Kamera und einen Lautsprecher probierten die Entwickler ebenfalls aus. Ein anderer Protoptyp wurde mit kleinen Kügelchen versehen, damit er bestimmte Gerüche absondern konnte, und einer diente gar als Beamer. Die meisten Ideen wurden allerdings mit Rücksicht auf die Akkulaufzeit des Controllers verworfen, zudem kamen sie bei den Testern nicht gut an.

Wie aufwendig und teuer die Entwicklung war, zeigt der flache Xbox-Knopf samt seiner weißen Beleuchtung: Es hätte Monate gedauert, diesen so zu designen, dass die Ausleuchtung gleichmäßig und dennoch die Akkulaufzeit nicht massiv beeinträchtigt wurde.


eye home zur Startseite
Paykz0r 20. Nov 2013

Es heißt "der Russe" xD

DerVorhangZuUnd... 19. Nov 2013

Ja, das ist einerseits Richtig... Aber..... Es zeigt auch, dass der Playstation...

booyakasha 19. Nov 2013

Vielleicht liegt das ganz einfach daran, dass der Xbox360 Controller schon perfekt ist...

N17 19. Nov 2013

Richtig, das Tüpfelchen auf dem i das zwischen dem h und dem t steht.

ggggggggggg 19. Nov 2013

Vielleicht war das mit der Entscheidung des riechenden Controllers auch eine...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. über 3C - Career Consulting Company GmbH, deutschlandweit (Home-Office)
  2. P3 group GmbH, Stuttgart, Böblingen
  3. Robert Bosch GmbH, Abstatt
  4. Detecon International GmbH, Köln


Anzeige
Top-Angebote
  1. 15,99€
  2. 1,99€
  3. 3,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Bundesnetzagentur

    Puppenverbot gefährdet das Smart Home und Bastler

  2. Amazon Fire TV

    Die Rückkehr der Prime-Banderole

  3. Fire TV Stick 2 mit Alexa im Hands on

    Amazons attraktiver Einstieg in die Streaming-Welt

  4. Snap Spectacles

    Snap verkauft Sonnenbrille mit Kamera für 130 US-Dollar

  5. Status-Updates

    Whatsapp greift mit vergänglichem Status Snapchat an

  6. Megaupload

    Dotcom droht bei Auslieferung volle Anklage in den USA

  7. PC-Markt

    Unternehmen geben deutschen PC-Käufen einen Schub

  8. Ungepatchte Sicherheitslücke

    Google legt sich erneut mit Microsoft an

  9. Torus

    CoreOS gibt weitere Eigenentwicklung auf

  10. Hololens

    Verbesserte AR-Brille soll nicht vor 2019 kommen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Merkels NSA-Vernehmung: Die unerträgliche Uninformiertheit der Kanzlerin
Merkels NSA-Vernehmung
Die unerträgliche Uninformiertheit der Kanzlerin
  1. US-Präsident Zuck it, Trump!
  2. Begnadigung Danke, Chelsea Manning!
  3. Glasfaser Nun hängt die Kabel doch endlich auf!

Apple: Planet der affigen Fernsehshows
Apple
Planet der affigen Fernsehshows
  1. Streaming Vodafone GigaTV ermöglicht Fernsehen unterwegs
  2. Kabelnetz Unitymedia hat neue Preise für Internetzugänge
  3. Deutsche TV-Plattform über VR "Ein langer Weg vom Wow-Effekt zum dauerhaften Format"

Mobile-Games-Auslese: Schiffbruch auf der Milchstraße für mobile Spieler
Mobile-Games-Auslese
Schiffbruch auf der Milchstraße für mobile Spieler

  1. Auch auf Steam?

    Frankenwein | 10:46

  2. Das Beste: Fernseher mit Netflix-Taste

    Jackie | 10:46

  3. Re: Kann der Screenmirroring per WiFi direct?

    Peace Р| 10:46

  4. Wo bleiben eigentlich die Google Glass Schläger...

    drvsouth | 10:45

  5. Re: Gut so

    ChMu | 10:44


  1. 09:06

  2. 08:05

  3. 08:00

  4. 07:27

  5. 07:12

  6. 18:33

  7. 17:38

  8. 16:38


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel