Abo
  • Services:

Xbox One: "186 Millionen Feinde in Ryse besiegt"

Microsoft arbeitet daran, einige Kritikpunkte der Community an der Xbox One auszuräumen. Außerdem hat das Unternehmen einige Zahlen zu bisher gespielten Games veröffentlicht, anders als Konkurrent Sony aber keine konkreten Absatzzahlen genannt.

Artikel veröffentlicht am ,
Xbox One
Xbox One (Bild: Microsoft)

Fans der Xbox One sehen bei der Konsole noch Optimierungsbedarf. Deshalb haben ein paar Vertreter der Community eine Webseite namens Xboxfeedback.com ins Netz gestellt, um Verbesserungsvorschläge zu sammeln. Dabei geht es um kleine Bugs etwa im Party Chat, vor allem aber um die Benutzerführung, zum Beispiel eine fehlende Angabe zum belegten und noch freien Festplattenplatz, oder um die Spracheingabe der Kinect.

Stellenmarkt
  1. Hanseatisches Personalkontor, Großraum Regensburg
  2. comemso GmbH, Ostfildern

In einer Diskussion auf Reddit, bei der es speziell um die Party-Chat-Probleme ging, hat sich nun der Microsoft-Mitarbeiter Larry 'Major Nelson' Hryb zu Wort gemeldet. "Ich habe gerade an einem Meeting teilgenommen, wo es um viele der angesprochenen Dinge ging, und ich kann schon jetzt sagen, dass alles besser wird", schreibt er. "Eine Terminliste mit den ersten Punkten, die wir angehen, habe ich nicht, aber wir sind uns der Probleme bewusst."

Xbox One weltweit ausverkauft

Parallel dazu hat Microsoft ein paar Zahlen veröffentlicht, die den Erfolg der Xbox One verdeutlichen sollen. Anders als zuletzt bei Sony sind das aber keine Angaben über den Absatz der Konsole, sondern über Ingame-Vorgänge. So sollen Spieler seit dem Verkaufsstart am 22. November 2013 über 186 Millionen Gegner in Ryse besiegt, drei Milliarden Zombies im hierzulande mittlerweile indizierten Dead Rising 3 getötet haben und 90 Millionen Meilen in Forza Motorsport 5 gefahren sein.

Laut Yusuf Mehdi, der bei Microsoft für die Vermarktung der Xbox One zuständig ist, hat die Nachfrage alle Rekorde gebrochen und ist deutlich größer als der Nachschub an Konsolen, die weltweit ausverkauft seien, so VG247.com.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 20,99€ - Release 07.11.
  2. 53,99€ statt 69,99€
  3. (-40%) 23,99€

thorben 06. Dez 2013

Wenn dann App£¤ ;-)

Hotohori 05. Dez 2013

Ja, so hatte ich das auch gemeint.

TheUnichi 05. Dez 2013

Doch kann man. Just ignore the troll.

TheUnichi 05. Dez 2013

Erkundige dich doch einfach mal darüber. Die PS4 kann nur Games, die ist für Core Gamer...

Endwickler 05. Dez 2013

Es steht sinnloses Geschnetzeltes auf der Speisekarte.


Folgen Sie uns
       


Pathfinder Kingmaker - Golem.de live (Teil 2)

In Teil 2 unseres Livestreams wächst nicht nur unsere Party, sondern es gibt auch beim Endkampf jede Menge Drama, Wut und Liebe im Chat.

Pathfinder Kingmaker - Golem.de live (Teil 2) Video aufrufen
Athlon 200GE im Test: Celeron und Pentium abgehängt
Athlon 200GE im Test
Celeron und Pentium abgehängt

Mit dem Athlon 200GE belebt AMD den alten CPU-Markennamen wieder: Der Chip gefällt durch seine Zen-Kerne und die integrierte Vega-Grafikeinheit, die Intel-Konkurrenz hat dem derzeit preislich wenig entgegenzusetzen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. AMD Threadripper erhalten dynamischen NUMA-Modus
  2. HP Elitedesk 705 Workstation Edition Minitower mit AMD-CPU startet bei 680 Euro
  3. Ryzen 5 2600H und Ryzen 7 2800H 45-Watt-CPUs mit Vega-Grafik für Laptops sind da

HP Elitebook 840 und Toshiba Tecra X40: Es kann nur eines geben
HP Elitebook 840 und Toshiba Tecra X40
Es kann nur eines geben

Nicht nur Lenovo baut gute Business-Notebooks, auch HP und Toshiba haben Produkte, die vergleichbar sind. Wir stellen je ein Modell der beiden Hersteller mit ähnlicher Hardware gegenüber: das eine leichter, das andere mit überlegenem Akku - ein knapper Gewinner nach Punkten.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Portégé X20W-D-145 Toshiba stellt alte Hardware im flexiblen Chassis vor
  2. Tecra X40-E-10W Toshibas 14-Zoll-Thinkpad-Pendant kommt mit LTE
  3. Dell, HP, Lenovo AMDs Ryzen Pro Mobile landet in allen Business-Notebooks

Kaufberatung: Der richtige smarte Lautsprecher
Kaufberatung
Der richtige smarte Lautsprecher

Der Markt für smarte Lautsprecher wird immer größer. Bei der Entscheidung für ein Gerät sind Kaufpreis und Klang wichtig, ebenso die Wahl für einen digitalen Assistenten: Alexa, Google Assistant oder Siri? Wir geben eine Übersicht.
Von Ingo Pakalski

  1. Amazon Alexa Echo Sub verhilft Echo-Lautsprechern zu mehr Bass
  2. Beosound 2 Bang & Olufsen bringt smarten Lautsprecher für 2.000 Euro
  3. Google und Amazon Markt für smarte Lautsprecher wächst weiter stark

    •  /