Abo
  • Services:

Xbox One: "186 Millionen Feinde in Ryse besiegt"

Microsoft arbeitet daran, einige Kritikpunkte der Community an der Xbox One auszuräumen. Außerdem hat das Unternehmen einige Zahlen zu bisher gespielten Games veröffentlicht, anders als Konkurrent Sony aber keine konkreten Absatzzahlen genannt.

Artikel veröffentlicht am ,
Xbox One
Xbox One (Bild: Microsoft)

Fans der Xbox One sehen bei der Konsole noch Optimierungsbedarf. Deshalb haben ein paar Vertreter der Community eine Webseite namens Xboxfeedback.com ins Netz gestellt, um Verbesserungsvorschläge zu sammeln. Dabei geht es um kleine Bugs etwa im Party Chat, vor allem aber um die Benutzerführung, zum Beispiel eine fehlende Angabe zum belegten und noch freien Festplattenplatz, oder um die Spracheingabe der Kinect.

Stellenmarkt
  1. MediaNet GmbH Netzwerk- und Applikations-Service, Freiburg
  2. Bundeskartellamt, Bonn

In einer Diskussion auf Reddit, bei der es speziell um die Party-Chat-Probleme ging, hat sich nun der Microsoft-Mitarbeiter Larry 'Major Nelson' Hryb zu Wort gemeldet. "Ich habe gerade an einem Meeting teilgenommen, wo es um viele der angesprochenen Dinge ging, und ich kann schon jetzt sagen, dass alles besser wird", schreibt er. "Eine Terminliste mit den ersten Punkten, die wir angehen, habe ich nicht, aber wir sind uns der Probleme bewusst."

Xbox One weltweit ausverkauft

Parallel dazu hat Microsoft ein paar Zahlen veröffentlicht, die den Erfolg der Xbox One verdeutlichen sollen. Anders als zuletzt bei Sony sind das aber keine Angaben über den Absatz der Konsole, sondern über Ingame-Vorgänge. So sollen Spieler seit dem Verkaufsstart am 22. November 2013 über 186 Millionen Gegner in Ryse besiegt, drei Milliarden Zombies im hierzulande mittlerweile indizierten Dead Rising 3 getötet haben und 90 Millionen Meilen in Forza Motorsport 5 gefahren sein.

Laut Yusuf Mehdi, der bei Microsoft für die Vermarktung der Xbox One zuständig ist, hat die Nachfrage alle Rekorde gebrochen und ist deutlich größer als der Nachschub an Konsolen, die weltweit ausverkauft seien, so VG247.com.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 249,90€ (bei Zahlung mit Masterpass zusätzlich 25€ Rabatt mit Gutschein: SOMMER25) - Bestpreis!
  2. (u. a. Toshiba N300 4 TB für 99€ statt 122,19€ im Vergleich, Samsung C24FG73 für 239€ statt...
  3. 49,97€ (Bestpreis!)

thorben 06. Dez 2013

Wenn dann App£¤ ;-)

Hotohori 05. Dez 2013

Ja, so hatte ich das auch gemeint.

TheUnichi 05. Dez 2013

Doch kann man. Just ignore the troll.

TheUnichi 05. Dez 2013

Erkundige dich doch einfach mal darüber. Die PS4 kann nur Games, die ist für Core Gamer...

Endwickler 05. Dez 2013

Es steht sinnloses Geschnetzeltes auf der Speisekarte.


Folgen Sie uns
       


HP Elitebook 735 G5 - Test

Wir schauen uns das HP Elitebook 735 G5 an, eines der besten Business-Notebooks mit AMDs Ryzen Mobile.

HP Elitebook 735 G5 - Test Video aufrufen
Elektromobilität: Regierung bremst bei Anspruch auf private Ladesäulen
Elektromobilität
Regierung bremst bei Anspruch auf private Ladesäulen

Die Anschaffung eines Elektroautos scheitert häufig an der fehlenden Lademöglichkeit am heimischen Parkplatz. Doch die Bundesregierung will vorerst keinen eigenen Gesetzesentwurf für einen Anspruch von Wohnungseigentümern und Mietern vorlegen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. ID Buzz und Crozz Volkswagen will Elektroautos in den USA bauen
  2. PFO Pininfarina plant Elektrosupersportwagen mit 400 km/h
  3. Einride Holzlaster T-Log fährt im Wald elektrisch und autonom

KI in der Medizin: Keine Angst vor Dr. Future
KI in der Medizin
Keine Angst vor Dr. Future

Mit Hilfe künstlicher Intelligenz können schwer erkennbare Krankheiten früher diagnostiziert und behandelt werden, doch bei Patienten löst die Technik oft Unbehagen aus. Und das ist nicht das einzige Problem.
Ein Bericht von Tim Kröplin

  1. Künstliche Intelligenz Vages wagen
  2. KI Mit Machine Learning neue chemische Reaktionen herausfinden
  3. Elon Musk und Deepmind-Gründer Keine Maschine soll über menschliches Leben entscheiden

Krankenversicherung: Der Papierkrieg geht weiter
Krankenversicherung
Der Papierkrieg geht weiter

Die Krankenversicherung der Zukunft wird digital und direkt, aber eine tiefgreifende Disruption des Gesundheitswesens à la Amazon wird in Deutschland wohl ausbleiben. Die Beharrungskräfte sind zu groß.
Eine Analyse von Daniel Fallenstein

  1. Imagen Tech KI-System Osteodetect erkennt Knochenbrüche
  2. Medizintechnik Implantat wird per Ultraschall programmiert
  3. Telemedizin Neue Patienten für die Onlinepraxis

    •  /