Abo
  • Services:

Xbox One: 15,50 US-Dollar im Jahr für Standby sind Microsoft zu viel

Microsoft will den Energieverbrauch der Xbox One in den USA drosseln: Künftig soll die Kundschaft ihre Konsole dort öfter ganz ausschalten. Das hat die Firma nach Kritik von Umweltschützern am Instant-on-Modus bekanntgegeben. Europäer zahlen für die Komfortfunktion knapp 28 Euro im Jahr.

Artikel veröffentlicht am ,
Xbox One
Xbox One (Bild: Microsoft)

In den kommenden Monaten soll es eine Änderung nach dem Kauf einer neuen Xbox One geben: Die Kunden sollen dann im Rahmen des ersten Einrichtungsprozesses entscheiden, ob sie ihre Konsole beim Ausschalten grundsätzlich in den Standby-Modus Instant-on oder ihn mit dem energiesparenden Modus Energy-saving nahezu vollständig ausschalten wollen. Die geplante Änderung betrifft alle Länder weltweit - bis auf Europa, wo die Xbox One schon länger grundsätzlich ganz aus ist.

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Leonberg
  2. Tecmata GmbH, Mannheim

Mit der Ankündigung reagiert Microsoft in seinem Blog auf die Kritik des US-Umweltschutzverbandes Natural Resources Defense Counil (NRDC). Der hatte im März 2015 zum wiederholten Mal sowohl die Playstation 4 als auch die Xbox One für ihren Energieverbrauch kritisiert. Besonders hart beurteilten die Umweltschützer die Microsoft-Konsole, weil sie im Standby sehr stromhungrig ist.

Nach Berechnung der NRDC verbraucht eine Xbox One rund 15 Watt pro Stunde im Instant-on-Modus. Zum Vergleich: Das ist ungefähr so viel wie ein (allerdings sehr sparsamer) 23-Zoll-PC-Monitor. Auf das Jahr gerechnet, verbrauche eine Xbox One in den USA damit rund die Hälfte ihrer Gesamtenergie im Standby.

In seinem Blog zweifelt Microsoft diese Zahlen nicht an, sondern geht sogar in die Offensive - offenbar, um die Kunden auf die geplante Umstellung bei der Einrichtung vorzubereiten. Die Firma schreibt, dass ein US-Kunde im Jahr bis zu 15,50 US-Dollar für Instant-on ausgibt, während es für den Energiesparmodus nur bis zu 0,62 US-Dollar sind.

Europäer geben pro Jahr wegen der höheren Stormpreise sogar bis zu 27,50 Euro aus, wenn sie ihre Konsole nicht ganz ausschalten. Mit dem Energiesparmodus sind es lediglich 1,10 Euro. Und wer den Stecker zieht und damit auch das externe Netzteil ausschaltet, kann den Verbrauch sogar noch weiter senken.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Game Night 5,98€, Maze Runner 6,98€, Coco 5,98€)

narea 14. Apr 2015

Du hast recht.

Kakiss 14. Apr 2015

Ok, der war nun wieder so schlecht dass er gut ist :> Hmm wobei ich glaube dass viele bei...

zeldafan 13. Apr 2015

Ja, das ist auch noch eine Mögiichkeit Kosten zu reduzieren. Wir zahlen auch "nur" 26 ct...

derKlaus 13. Apr 2015

Fast. Das hat aber seine Gründe: die kWh ist in DE bei etwa 29 Cent, je nach Anbieter...

ldlx 13. Apr 2015

Gleichmäßige Betriebstemperatur zwischen -25°C und +25°C oder hab ich das grad falsch...


Folgen Sie uns
       


Amazons Echo Plus (2018) - Test

Der neue Echo Plus von Amazon liefert einen deutlich besseren Klang als alle bisherigen Echo-Lautsprecher. Praktisch ist außerdem der eingebaute Smart-Home-Hub. Der integrierte Temperatursensor muss aber noch bessser in Alexa integriert werden. Der neue Echo Plus ist zusammen mit einer Hue-Lampe von Philips für 150 Euro zu haben.

Amazons Echo Plus (2018) - Test Video aufrufen
Norsepower: Stahlsegel helfen der Umwelt und sparen Treibstoff
Norsepower
Stahlsegel helfen der Umwelt und sparen Treibstoff

Der erste Test war erfolgreich: Das finnische Unternehmen Norsepower hat zwei weitere Schiffe mit Rotorsails ausgestattet. Der erste Neubau mit dem Windhilfsantrieb ist in Planung. Neue Regeln der Seeschifffahrtsorganisation könnten bewirken, dass künftig mehr Schiffe saubere Antriebe bekommen.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Car2X Volkswagen will Ampeln zuhören
  2. Innotrans Die Schiene wird velosicher
  3. Logistiktram Frankfurt liefert Pakete mit Straßenbahn aus

Künstliche Intelligenz: Wie Computer lernen
Künstliche Intelligenz
Wie Computer lernen

Künstliche Intelligenz, Machine Learning und neuronale Netze zählen zu den wichtigen Buzzwords dieses Jahres. Oft wird der Eindruck vermittelt, dass Computer bald wie Menschen denken können. Allerdings wird bei dem Thema viel durcheinandergeworfen. Wir sortieren.
Von Miroslav Stimac

  1. Innotrans KI-System identifiziert Schwarzfahrer
  2. USA Pentagon fordert KI-Strategie fürs Militär
  3. KI Deepmind-System diagnostiziert Augenkrankheiten

Neuer Kindle Paperwhite im Hands On: Amazons wasserdichter E-Book-Reader mit planem Display
Neuer Kindle Paperwhite im Hands On
Amazons wasserdichter E-Book-Reader mit planem Display

Amazon bringt einen neuen Kindle Paperwhite auf den Markt und verbessert viel. Der E-Book-Reader steckt in einem wasserdichten Gehäuse, hat eine plane Displayseite, mehr Speicher und wir können damit Audible-Hörbücher hören. Noch nie gab es so viel Kindle-Leistung für so wenig Geld.
Ein Hands on von Ingo Pakalski


      •  /