• IT-Karriere:
  • Services:

Xbox: Microsoft will neues Series-X-Logo schützen

Völlig neu ist ein Logo für die Xbox Series X, das Microsoft schützen möchte. Es wirft die Frage nach einer zweiten Konsole auf.

Artikel veröffentlicht am ,
Beim US-Patentamt eingereichtes Series-X-Logo
Beim US-Patentamt eingereichtes Series-X-Logo (Bild: Microsoft)

Auf der Webseite des United States Patent and Trademark Office (USPTO) ist ein neues Logo für die Xbox aufgetaucht, das Microsoft am 16. April 2020 eingereicht hat. Darauf ist der Schriftzug Series X zu sehen. Damit ist natürlich die Xbox Series X gemeint - also die bereits vorgestellte neue Konsole mit rund 12 Tflops.

Stellenmarkt
  1. RATIONAL Aktiengesellschaft, Landsberg am Lech
  2. OEDIV KG, Bielefeld

Soweit bekannt, will Microsoft bei der für Ende 2020 angekündigten neuen Hardwaregeneration alle Konsolen übergreifend Xbox nennen. Die eine trägt dann eben den Namenszusatz Series X. Es gibt schon länger Hinweise darauf, dass es noch eine zweite, weniger leistungsstarke, aber günstigere Xbox geben wird. Derzeit gibt es Gerüchte, dass dieses Gerät Anfang Mai 2020 angekündigt wird - konkret im Gespräch ist der 5. Mai 2020.

Der kolportiere Projektname für diese Xbox lautet Lockhart. Das Logo könnte dann aus dem ebenfalls hochgestellten "Series" plus einem weiteren Buchstaben bestehen. Denkbar wäre ein "S", weil schon derzeit etwas leistungsschwächere Konsolen oft diese Kennung tragen - für "Slim".

Wer noch weiter spekulieren möchte: Falls das nun aufgetauchte Logo tatsächlich als Basis dient, kämen aus gestalterischen Gründen wohl nur recht großflächige Buchstaben infrage. Ein "I" wäre wohl zu schmal und ein "F" sähe angeschnitten aus.

Microsoft selbst hat das neue Logo bislang nicht offiziell präsentiert oder verwendet. Auf Bildern der Xbox Series X ist bislang nur das schon seit Jahren bekannte Logo der Xbox zu sehen.

So nebensächlich derartige Logos auch sein mögen: In der Community sorgen sie oft für Diskussionen. So hatte Sony im Januar 2020 das offizielle Logo der Playstation 5 präsentiert - und sich dann im Netz viel Spott anhören müssen, weil es sich kaum vom Logo der Playstation 4 unterscheidet.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Deal des Tages: Honor MagicBook 15 15,6" Full HD IPS Ryzen 5 3500U 8GB 256GB SSD für 528...
  2. (u. a. PSN Card 20 Euro für 18,29€, Assetto Corsa Competizione für 18,99€, Euro Truck...
  3. (u. a. Kensington ValueKeyboard für 9,79€, Xiaomi Mi Note 10 Lite 128GB für 279€, Thermaltake...
  4. 249,90€ (Bestpreis!)

n0x30n 23. Apr 2020

Ja was denn nun? Ist es Standard oder schlecht designed? Klingt so als ob du ziemlich...


Folgen Sie uns
       


Xiaomi Mi 10 Pro - Test

Das Mi 10 Pro ist Xiaomis jüngstes Top-Smartphone. Im Test überzeugt vor allem die Kamera.

Xiaomi Mi 10 Pro - Test Video aufrufen
Garmin Instinct Solar im Test: Sportlich-sonniger Ausdauerläufer
Garmin Instinct Solar im Test
Sportlich-sonniger Ausdauerläufer

Die Instinct Solar sieht aus wie ein Spielzeugwecker - aber die Sportuhr von Garmin bietet Massen an Funktionen und tolle Akkulaufzeiten.
Von Peter Steinlechner

  1. Wearables Garmin Connect läuft wieder
  2. Wearables Server von Garmin Connect sind offline
  3. Fenix 6 Garmin lädt weitere Sportuhren mit Solarstrom

Campus Networks: Wenn das 5G-Netz nicht jeden reinlässt
Campus Networks
Wenn das 5G-Netz nicht jeden reinlässt

Über private 4G- und 5G-Netze gibt es meist nur Buzzwords. Wir wollten von einer Telekom-Expertin wissen, was die Campusnetze wirklich können und was noch nicht.
Von Achim Sawall

  1. Funkstrahlung Bürgermeister in Oberbayern greifen 5G der Telekom an
  2. IRT Öffentlich-rechtlicher Rundfunk schließt Forschungszentrum
  3. Deutsche Telekom 5G im UMTS-Spektrum für die Hälfte der Bevölkerung

Funkverschmutzung: Wer stört hier?
Funkverschmutzung
Wer stört hier?

Ob WLAN, Bluetooth, IoT oder Radioteleskope - vor allem in den unlizenzierten Frequenzbändern funken immer mehr elektronische Geräte. Die Folge können Störungen und eine schlechtere Performance der Geräte sein.
Ein Bericht von Jan Rähm

  1. 450 MHz Bundesnetzagentur legt sich bei neuer Frequenzvergabe fest
  2. Aus Kostengründen Tschechien schafft alle Telefonzellen ab
  3. Telekom Bis Jahresende verschwinden ISDN und analoges Festnetz

    •  /