Xbox Live: Microsoft denkt über Rückkauf von Download-Spielen nach

Die Liste mit ungespielten Titeln in der Bibliothek von Xbox Live wird immer länger? Künftig könnten solche Spiele gegen Instore-Guthaben wieder verkauft werden - zumindest prüft Microsoft diese Idee gerade.

Artikel veröffentlicht am ,
Xbox One
Xbox One (Bild: Microsoft)

Mit einer Umfrage versucht Microsoft derzeit herauszufinden, wie gut neue Ideen für den Store auf Xbox Live bei den Kunden ankommen. Die Frage: Wenn Spieler einen gekauften Titel für eine Gutschrift (nicht Auszahlung) von zehn Prozent der ursprünglichen Kaufsumme zurückgeben könnten - würden sie es tun? Zehn Prozent ist nicht sonderlich viel, bei einem typischen Preis für Neuware von 70 Euro würde laut Xbox One UK gerade mal eine Gutschrift von sieben Euro rauskommen.

Andererseits: Bei Games, von denen man sowieso weiß, dass man sich bestimmt nie wieder mit ihnen beschäftigen wird, ist das besser als nichts. Für Microsoft wäre es eine elegante Art, den Verkauf von Download-Titeln in seinem Store zu fördern, ohne durch niedrige Preise oder allzu große gewöhnliche Rabatte den stationären Handel zu verärgern, der momentan noch die wohl wichtigste Ursache für die extrem hohen Preise in den Konsolen-Stores ist - auf Xbox Live ebenso wie im Playstation Network. Microsoft hat sich bislang nicht öffentlich zu dem Thema geäußert.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Arbeitsmarktstudie
Die Schweiz als Einkommensparadies für ITler

Mit einem Umzug aus Deutschland in die Schweiz können IT-Fachkräfte ihr Einkommen von einem auf den anderen Tag verdoppeln. Dann können sie sich auch ihren größten beruflichen Wunsch leisten: die 4-Tage-Woche.
Von Peter Ilg

Arbeitsmarktstudie: Die Schweiz als Einkommensparadies für ITler
Artikel
  1. Militär: China gelingt Durchbruch bei Abwehr von Hyperschallraketen
    Militär
    China gelingt Durchbruch bei Abwehr von Hyperschallraketen

    Das Shanghai Institute of Mechanical and Electrical Engineering hat einen Durchbruch bei der Erforschung eines Abwehrsystems für Hyperschallwaffen erzielt.

  2. Windows: Berliner Verwaltung nutzt Server ohne Sicherheitsupdate
    Windows
    Berliner Verwaltung nutzt Server ohne Sicherheitsupdate

    Die Berliner Verwaltung nutzt Windows-Server, die keine Sicherheitsupdates mehr bekommen - obwohl ein Austausch schon länger geplant gewesen ist.

  3. HPC-Mythen: Es gibt keine Silberkugel beim Hochleistungsrechnen
    HPC-Mythen
    Es gibt keine Silberkugel beim Hochleistungsrechnen

    Revolutionieren Quantencomputer, neue Beschleuniger oder Programmiersprachen die Hochleistungsrechner? Eine Gruppe von Experten sagt: nein.
    Von Johannes Hiltscher

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • AMD CPU kaufen, SW Jedi Survivor gratis dazu • Philips LED TV 65" 120 Hz Ambilight 999€ • KF DDR4-3600 32GB 91,89€ • Asus Mainboard 279€ • Bosch Prof. bis -55% • PCGH Cyber Week • Acer Predator 32" WQHD 170Hz 529€ • Philips Hue bis -50% • Asus Gaming-Laptops bis -25% [Werbung]
    •  /