Abo
  • Services:

Xbox Game Pass: Monatsabo gilt auch für bestimmte Windows-10-Spiele

Mal so nebenbei mit einem Tweet hat Aaron Greenbeg - Head of Xbox Games Marketing bei Microsoft - eine grundlegende Neuerung beim Xbox Game Pass bekanntgegeben: Das Angebot gewährt nun im Monatsabo für zehn Euro auch Zugriff auf eine Reihe von PC-Spielen.

Artikel veröffentlicht am ,
Sea of Thieves ist Teil des Xbox Game Pass - und von Play Anywhere.
Sea of Thieves ist Teil des Xbox Game Pass - und von Play Anywhere. (Bild: Microsoft)

Der bislang für Xbox-Spiele gedachte Xbox Game Pass bietet ab sofort auch Spielern mit einem Windows-10-Rechner die Möglichkeit, bestimmte PC-Games im Abo für zehn Euro im Monat zu nutzen. Das hat Aaron Greenbeg, der bei Microsoft die Vermarktung der Spiele verantwortet, eher so nebenbei auf Twitter auf die Frage eines Spielers bekanntgegeben. Microsoft Deutschland hat die Aussage auf Rückfrage von Golem.de bestätigt. Im offiziellen FAQ zum Xbox Game Pass steht das noch anders: "Xbox Game Pass kann nur auf Xbox One Konsolen verwendet werden", ist dort zu lesen.

Stellenmarkt
  1. SWMH Service GmbH, München
  2. SEW-EURODRIVE GmbH & Co KG, Bruchsal

Das neue Angebot gelte für alle Spiele, die Teil des Play-Anywhere-Programms von Microsoft sind. Das sollten eigentlich alle, oder zumindest die meisten der Titel sein, die Microsoft für die Xbox One veröffentlicht, plus Spiele von Drittherstellern. Damit ein PC-Spiel im Abo erhältlich ist, muss es also im Angebot von Xbox Game Pass sein, und gleichzeitig von Play Anywhere unterstützt werden.

Derzeit gibt es nur wenige Titel, die diese Bedingung erfüllen: NBA Playgrounds etwa und das neue Zoo Tycoon. Diese Casualtitel sorgen bei leidenschaftlichen Hardcorespielern sicher nicht für Begeisterung. Das Angebot dürfte aber rasch spannender werden: Am 20. März 2018 soll das Piraten-MMORPG Sea of Thieves für beide Plattformen erscheinen. Auf PC müssten Spieler dann sogar ein paar Euro sparen können, weil dort kein Geld für den Multiplayermodus (Xbox Live Gold, monatlich sechs Euro) nötig ist - und Sea of Thieves hat nur einen Multiplayermodus.

Für später im Jahr sind derzeit sowohl für Xbox Game Pass wie für Play Anywhere interessante Titel wie State of Decay 2, Crackdown 3 und das zweite Ori-Abenteuer angekündigt. Außerdem versprach Microsoft gerade erst, dass alle hauseigenen Großproduktionen - inklusive der bislang nicht angekündigten Fortsetzungen zu Halo, Forza und Gears of War - am Erscheinungstag auch über den Game Pass verfügbar sind.

Ob die Titel dann aber auch wirklich als Play Anywhere erscheinen, ist nicht ganz klar. Bei Forza etwa ist es wohl eher wahrscheinlich, bei Halo sind wir auf die mögliche Vorstellung auf der E3 2018 im Juni 2018 gespannt; Microsoft machte dazu in der Vergangenheit unterschiedliche Aussagen.

Über den Xbox Game Pass können Mitglieder für zehn Euro im Monat derzeit rund 100 Titel herunterladen und spielen. Bei den Games gibt es immer mal welche, die dem Katalog hinzugefügt werden - dafür werden andere wieder gestrichen. Mitglieder können die Spiele online mit einem Rabatt von 20 Prozent kaufen, um sie dauerhaft in ihrer Bibliothek zu haben. Auf dazugehörige Erweiterungen gibt es zehn Prozent.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 27,99€ + 5,99€ Versand (Vergleichspreis 44,95€)
  2. 31,50€ (Vergleichspreis ca. 40€)
  3. 30,99€ (Vergleichspreis ca. 40€)
  4. 34,99€/44,99€ (8 GB/16 GB)

Cohaagen 25. Jan 2018

Das ging doch bei den bisherigen Play-Anywhere-Titeln im GamePass-Angebot auch schon...

Dwalinn 25. Jan 2018

Sowas ist immer ärgerlich, gegen PVP habe ich ja nichts aber Spawn Campen ist eine Pest...

Dwalinn 25. Jan 2018

+1 Sea of Thieves wollte ich auf alle fälle Probieren für 10¤ ein Monat spielen ist...


Folgen Sie uns
       


Ubitricity ausprobiert

Das Berliner Unternehmen Ubitricity hat ein eichrechtskonformes System für das Laden von Elektroautos entwickelt. Das Konzept basiert darauf, dass nicht die Säule, sondern der Kunde selbst für die Stromzählung sorgt.

Ubitricity ausprobiert Video aufrufen
Volocopter 2X: Das Flugtaxi, das noch nicht abheben darf
Volocopter 2X
Das Flugtaxi, das noch nicht abheben darf

Cebit 2018 Der Volocopter ist fertig - bleibt in Hannover aber noch am Boden. Im zweisitzigen Fluggerät stecken jede Menge Ideen, die autonomes Fliegen als Ergänzung zu anderen Nahverkehrsmitteln möglich machen soll. Golem.de hat Platz genommen und mit den Entwicklern gesprochen.
Von Nico Ernst

  1. Ingolstadt Flugtaxis sollen in Deutschland erprobt werden
  2. Urban Air Mobility Airbus gründet neuen Geschäftsbereich für Lufttaxis
  3. Cityairbus Mit Siemens soll das Lufttaxi abheben

In eigener Sache: Freie Schreiber/-innen für Jobthemen gesucht
In eigener Sache
Freie Schreiber/-innen für Jobthemen gesucht

IT-Profis sind auf dem Arbeitsmarkt enorm gefragt, und die Branche hat viele Eigenheiten. Du kennst dich damit aus und willst unseren Lesern darüber berichten? Dann schreib für unser Karriere-Ressort!

  1. Leserumfrage Wie sollen wir Golem.de erweitern?
  2. Stellenanzeige Golem.de sucht Redakteur/-in für IT-Sicherheit
  3. Leserumfrage Wie gefällt Ihnen Golem.de?

IT-Jobs: Fünf neue Mitarbeiter in fünf Wochen?
IT-Jobs
Fünf neue Mitarbeiter in fünf Wochen?

Startups müssen oft kurzfristig viele Stellen besetzen. Wir waren bei dem Berliner Unternehmen Next Big Thing dabei, als es auf einen Schlag Bewerber für fünf Jobs suchte.
Ein Bericht von Juliane Gringer

  1. Frauen in IT-Berufen Programmierte Klischees
  2. Bitkom Research Höherer Frauenanteil in der deutschen IT-Branche
  3. Recruiting IT-Experten brauchen harte Fakten

    •  /