Xbox Cloud Gaming: So sieht Logitechs und Tencents Gaming-Handheld aus

Das bisher unbenannte Handheld-Gerät ähnelt der Nintendo Switch oder dem Aya Neo. Allerdings gibt es eine Einschränkung: Cloud Gaming.

Artikel veröffentlicht am ,
Der Logitech-Gaming-Handheld ist kompakt.
Der Logitech-Gaming-Handheld ist kompakt. (Bild: Logitech/Tencent)

Logitech und Tencent haben bereits Anfang August 2022 bestätigt, dass die beiden Unternehmen an einem Gaming-Handheld für Cloud-Gaming-Dienste arbeiten. Das Gerät soll von Logitech gebaut werden, während Tencent sich um die Integration von Spielediensten kümmern will. Schlussendlich sollen auf dem Gerät etwa Xbox Cloud Gaming und Nvidia Geforce Now ausgeführt und deren Spielebibliothek entsprechend genutzt werden.

Stellenmarkt
  1. Senior Marketing Data Engineer (m/w/d)
    Lidl Digital, Berlin
  2. Fachinformatiker Systemintegration als IT-Supporter (m/w/d) im User-Helpdesk
    Goldhofer Aktiengesellschaft, Memmingen
Detailsuche

Der Blog Evleaks hat nun weitere Bilder des Handhelds geleakt, die bisher noch nicht von den Herstellern gezeigt wurden. Er ähnelt der Nintendo Switch Lite, hat aber offenbar ein größeres Display und eine an der Unterseite angepasste ergonomische Form. Auf den Bildern sind vier Schultertrigger, ein Lautstärkeregler, Micro-SD-Kartenleser und Power-Schalter zu erkennen.

Zwei versetzte Analog-Sticks

Auf der Vorderseite befinden sich außerdem die zwei versetzten Analogsticks. Rechts und links sind zudem vier Aktionstasten und ein Steuerkreuz angebracht. Die Spielkonsole sollte so die meisten Konsolentitel abspielen können, die auch mit Xbox Series X oder Playstation 5 funktionieren.

Bisher gibt es keine Details zur technischen Ausstattung des Handhelds. Er hat schließlich nicht einmal einen offiziellen Namen. Um Cloud-Gaming-Dienste abspielen zu können, muss die Hardware allerdings nicht allzu potent sein, da hier nur das Bild codiert und angezeigt werden muss. Die eigentlichen Renderaufgaben übernehmen Rechenzentren in der Cloud.

  • Logitech und Tencent Gaming Handheld (Bild: Logitech)
  • Logitech und Tencent Gaming Handheld (Bild: Logitech)
  • Logitech und Tencent Gaming Handheld (Bild: Logitech)
Logitech und Tencent Gaming Handheld (Bild: Logitech)

Der Autor meint dazu

Golem Karrierewelt
  1. Adobe Photoshop Aufbaukurs: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    06./07.10.2022, Virtuell
  2. Cloud Competence Center: Strategien, Roadmap, Governance: virtueller Ein-Tages-Workshop
    06.10.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Es stellt sich die Frage, welche Kundschaft sich ein Handheld-Gerät kauft, das zwingend an das Internet angebunden sein muss. Der Sinn einer solchen Konsole ist es doch auch, mobil und unterwegs zu spielen - und an Orten, an denen es eventuell keinen Empfang gibt.

Zudem kann ein solches Cloud-Gaming-Handheld nicht viel mehr leisten, als ein Smartphone mit entsprechend installierter Software und Controller-Zubehör nicht auch bereits ermöglicht. Logitech und Tencent sollten also gute Argumente für das System liefern. Möglicherweise ist das mit Exklusivangeboten oder günstigen Abokonditionen für Xbox Cloud Gaming und Nvidia Geforce Now möglich. Ansonsten scheint es schon vor dem Release eigentlich kaum einen Grund für dessen Existenz zu geben.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Für 44 Milliarden US-Dollar
Musk will Twitter nun doch übernehmen

Tesla-Chef Elon Musk ist nun doch bereit, Twitter für den ursprünglich vereinbarten Preis zu kaufen. Offenbar will er einen Prozess vermeiden.

Für 44 Milliarden US-Dollar: Musk will Twitter nun doch übernehmen
Artikel
  1. Die große Umfrage: Das sind Deutschlands beste IT-Arbeitgeber 2023
    Die große Umfrage
    Das sind Deutschlands beste IT-Arbeitgeber 2023

    Golem.de und Statista haben 23.000 Fachkräfte nach ihrer Arbeit gefragt. Das Ergebnis ist eine Liste der 175 besten Unternehmen für IT-Profis.

  2. Monitoring von Container-Landschaften: Prometheus ist nicht alles
    Monitoring von Container-Landschaften
    Prometheus ist nicht alles

    Betreuer von Kubernetes und Co., die sich nicht ausreichend mit der Thematik beschäftigen, nehmen beim metrikbasierte Monitoring unwissentlich einige Nachteile in Kauf. Eventuell ist es notwendig, den üblichen Tool-Stack zu ergänzen.
    Von Valentin Höbel

  3. Roadmap: CD Projekt kündigt neues Cyberpunk und mehrere Witcher an
    Roadmap
    CD Projekt kündigt neues Cyberpunk und mehrere Witcher an

    Project Polaris wird eine Witcher-Saga, Orion das nächste Cyberpunk 2077 und Hadar etwas ganz Neues: CD Projekt hat seine Pläne vorgestellt.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • 3 Spiele für 49€ • Saturn Gutscheinheft • Günstig wie nie: LG OLED 48" 799€, Xbox Elite Controller 2 114,99€, AOC 28" 4K UHD 144 Hz 600,89€, Corsair RGB Midi-Tower 269,90€, Sandisk microSDXC 512GB 39€ • Bis zu 15% im eBay Restore • MindStar (PowerColor RX 6700 XT 489€) [Werbung]
    •  /