Xbox Adaptive Controller ausprobiert: 19 x Klinke, 1 x Controller, 0 x Probleme

Microsoft steigt in den Markt der zugänglichen Geräte ein. Der Xbox Adaptive Controller ermöglicht es Menschen mit temporärer oder dauerhafter Bewegungseinschränkung zu spielen, ohne enorm viel Geld auszugeben. Wir haben es auf dem Microsoft Campus in Redmond ausprobiert.

Artikel von veröffentlicht am
Ein ungewöhnlicher Controller, der Barrieren abbaut
Ein ungewöhnlicher Controller, der Barrieren abbaut (Bild: Andreas Sebayang/Golem.de)

Am Rande der Entwicklerkonferenz Build hat uns die mittlerweile eigenständige Xbox-Gaming-Abteilung auf den Microsoft Campus in Redmond eingeladen - als einzige deutsche Publikation. Die Geheimniskrämerei war dabei so groß, dass die Microsoft-Mitarbeiter auf der Build gar nicht wussten, warum wir weggelockt wurden. Auch wir wussten nicht, was uns erwartet - nur dass es sich um eine neue Art des Spielens handeln sollte. Was wir zu sehen bekamen und ausprobieren konnten, überraschte uns doch sehr: Microsoft hat sich mit dem Thema Inklusion beschäftigt und ein gutes Produkt für Spieler geschaffen.


Weitere Golem-Plus-Artikel
In eigener Sache: Golem Plus gibt es jetzt im günstigeren Jahresabo
In eigener Sache: In eigener Sache: Golem Plus gibt es jetzt im günstigeren Jahresabo

Mit mehr als 1.000 Abos ist Golem Plus erfolgreich gestartet. Jetzt gibt es Jahresabos und für unsere treuen Pur-Kunden ein besonderes Angebot.


Creative Commons, Pixabay, Unsplash: Rechtliche Fallstricke bei Gratis-Stockfotos
Creative Commons, Pixabay, Unsplash: Creative Commons, Pixabay, Unsplash: Rechtliche Fallstricke bei Gratis-Stockfotos

Pixabay, Unsplash, CC ermöglichen eine gebührenfreie Nutzung kreativer Werke. Vorsicht ist dennoch geboten: vor Abmahnmaschen, falschen Quellenangaben, unklarer Rechtslage.
Eine Analyse von Florian Zandt


Das System E-Mail: Schritt für Schritt vom Sender zum Empfänger
Das System E-Mail: Das System E-Mail: Schritt für Schritt vom Sender zum Empfänger

E-Mail verhalf dem Internet zum Durchbruch, als es noch Arpanet hieß. Zeit für einen Blick auf die Hintergründe dieses Systems - nebst Tipps für einen eigenen Mailserver.
Von Florian Bottke


    •  /